Auch in dieser Woche waren wir wieder auf der ganzen Welt für Euch unterwegs. Während es für Jan weiter durch Mittelamerika geht, ist Moritz S. in dieser Woche von New York nach Los Angeles weiter gereist. Moritz L. erkundet weiterhin China und für mich ging es über Singapur nach Bali. Doch auch außerhalb der Reisen hat sich in dieser Woche viel getan und wie immer findet Ihr die Zusammenfassung hier in unserem kreativen Wochenrückblick.

Auf der Suche nach den besten Deals aus der vergangenen Woche? Dann schaut am besten auf unsere ausführliche Übersicht!

Die Highlights der Woche bei reisetopia

Die Woche startete leider mit einer erschreckenden Nachricht. Kurz nach dem Start stürzte in der Nähe von Addis Abeba eine Boeing 737 Max von Ethiopian Airlines ab. Da dies bereits der zweite Absturz einer 737 Max innerhalb weniger Monate war, folgte zuerst ein Flugverbot innerhalb einzelner Länder. Mitte der Woche folgte nun ein weltweites Flugverbot für den Flugzeugtyp und auch die Vorstellung der Boeing 777X wurde verschoben. Abseits dieser Tragödie tat sich in dieser Woche auch in anderen Bereich der Reiseindustrie einiges. So hat Lufthansa die Preise für das Internet an Bord erhöht und die Europäische Union entschied sich für die Einführung eines eigenen Einreisegenehmigungssystems.

Europaparlament Straßburg 2

Doch es gab auch einige gute Neuigkeiten, so scheint die Eröffnung des neuen Istanbuler Flughafen wohl doch kurz bevorzustehen. Auch dürfen sich American Express Platinum Card Nutzer freuen, denn der kostenfreie Lounge Zugang zu Lufthansa Lounges wurde verlängert. Neben den Neuigkeiten konnten wir Euch auch in dieser Woche einige andere spannende Dinge präsentieren, wie beispielsweise verschiedene Guides. So hat Pascal Euch in dieser Woche gezeigt, was der Miles and More Executive Bonus eigentlich ist und wie Ihr davon profitieren könnt. Besonders interessant für alle Meilensammler könnte zu dem der Artikel darüber sein, wie das Meilen sammeln bei Expedia funktioniert.

Avista Phuket Hideaway Pool 7

Zudem konnten wir die Ausweitung der reisetopia Lesertreffen bekannt geben. Der nächste Termin für Hamburg steht bereits fest und in den kommenden Wochen kommen auch noch Termine in Zürich, Düsseldorf und Frankfurt hinzu. Ein regelmäßiger Blick in den Artikel oder ein Beitritt in unsere MeetUp Gruppe kann sich also lohnen.

KLM Business Class Boeing 787 Sitz 9

Doch auch im Bereich der Reviews hat sich in dieser Woche einiges getan. So hat Moritz L. seine ersten Eindrücke aus der KLM Business Class in der Boeing 787, sowie die British Airways Lounge in Manchester vorgestellt. Auch bei den Hotels gab es ein spannendes Review, denn dass Waldorf Astoria in Peking konnte wirklich überzeugen.

Mit Singapore Airlines nach Singapur und Bali

Bereits Anfang der Woche ging es für mich nach Düsseldorf und von dort aus direkt weiter in der Business Class des Airbus A350 mit Singapore Airlines nach Singapur. Auch wenn ich bereits einige Flüge mit Singapore Airlines absolviert habe, bin ich doch jedes Mal positiv überrascht. Der Service war überaus freundlich und der Sitz gehört definitiv mit zu den komfortabelsten in der Business Class.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Sitz 1

Doch gerade beim Essen erlebte ich dieses Mal die größte Überraschung. Ich entschied mich für das Kalbsfilet und muss ehrlich sagen, dass ich noch bei keinem Flug, egal ob in der First oder Business Class, auch nur ein ansatzweise so leckeres Gericht essen konnte. Gut gestärkt und erholt kam ich so in Singapur an.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Essen 1

Singapur gehört zu meinen absoluten Lieblingsstädten und so habe ich meine zwei Tage vor Ort sehr genossen.

Singapur Sonnenuntergang

Neben dem ein oder anderen Stadtbummel stattete ich auch einigen Tempeln einen Besuch ab und auch Gardens by the Bay schaffte es mich erneut zu verzaubern.

Gardens By The Bay Bei Nacht

Gestern ging es nun wieder in der Singapore Airlines Business Class mit der Boeing 787-10 weiter nach Bali und dort in das bereits gut bekannte Conrad Bali. Die ersten beiden Tage bestanden nun überwiegend aus Erholung, sei es am Strand oder dem Pool und Aktivitäten wie Tennis spielen. Die nächste Woche wird da allerdings deutlich abwechslungsreicher, so stehen nicht nur Besuche verschiedener Tempel, sondern auch der Weiterflug nach Lombok und die Gili Islands auf dem Plan.

Mit dem Zug durch die prachtvolle Yunnan-Provinz

Nachdem Moritz L. in der letzten Woche in der KLM Business Class nach Chengdu und weiter mit China Eastern nach Kunming geflogen war, ging es zum Start in diese Woche mit ein wenig Sightseeing weiter. Besonders beeindruckend ist in Kunming dabei das Dragon Gate, von dem man einen tollen Ausblick genießt – zudem soll es Glück bringen das Tor zu berühren.

Dragon Gate Kunming

Nach zwei Nächten im HUALUXE Hotel ging es zudem noch eine Nacht ins Crowe Plaza Kunming, das er insgesamt doch eher enttäuschend fand – dafür war das Hotel immerhin auch recht billig.

Crowne Plaza Kunming SuiteCrowne Plaza Kunming Suite 2

Deutlich attraktiver sollte es in Hinblick auf das Hotel in der nächsten Stadt sein. Nach einer knapp zweistündigen Zugfahrt ist Moritz in Dali angekommen, einer für chinesische Verhältnisse kleinen Stadt an einem enorm großen See mitten im Bergpanorama. Hier verbrachte er drei Nächte im Hilton Dali Resort, das ihm auch sehr gut gefallen hat.

Hilton Dali Resort GebäudeHilton Dali Resort Zimmer

Auch Dali selbst ist wirklich schön. So gibt es nicht nur den sehr schönen See, an dem man verschiedene Parks genießen kann, sondern auch die Altstadt von Dali mit ihren historischen Häusern und eine beeindruckende Tempelanlage. So sehenswert wie Dali sind wenige Städte in China!

Dali AltstadtDali TempelErhai Lake Dali

Absolut beeindruckt hat Moritz auch das zweite Hotel in Dali, das er sich angesehen hat: Das Indigo Dali Erhai Lake. Im neuen IHG Hotel durfte er sich über eine geniale Suite mit tollem Blick freuen, die bezüglich des Designs in jeder Hinsicht überzeugen konnte. Leider war das Zimmer allerdings recht laut, auch das Essen war nicht gerade toll, sodass keineswegs alles perfekt war.

Indigo Dali Erhai SuiteIndigo Dali Erhai Suite 2

Dasselbe lässt sich auch über sein nächstes Hotel in der nächsten Stadt sagen. In Lijiang ging es für die erste Nacht ins InterContinental Lijiang Resort, das eigentlich enorm viel Charme hat. Auch die Zimmer sind toll und das Frühstück war gut, der Service allerdings von Zeit zu Zeit enorm überfordert. Dennoch würde Moritz das Hotel insgesamt weiterempfehlen.

InterContinental Lijiang ZimmerInterContinental Lijiang Zimmer 2

Wirklich beeindruckend ist aber nicht nur die Hotellandschaft in der für viele von Euch vermutlich völlig unbekannten Stadt, sondern auch diese selbst. Lijiang hat die mitunter am besten erhaltene Altstadt in ganz China, die sich zudem über mehrere Quadratkilometer erstreckt.

Lijiang AltstadtLijiang Dragon Pool Lake

Genauso wie das InterContinental liegt auch das Indigo Lijiang direkt in der Altstadt und verbindet die historische Bauweise mit modernen Elementen – auch dieses Hotel hat ihm insgesamt sehr gut gefallen, zumal das Preis-Leistungsverhältnis ebenfalls überzeugt.

Indigo Lijiang ZimmerIndigo Lijiang Terrasse

In den nächsten Tagen wird er noch die umliegende Natur in Lijiang erkunden und sich noch ein drittes Hotel anschauen: Das Jinmao Hotel, das zur Unbound Collection by Hyatt gehört und über Hyatt Privé ein ausgezeichneter Deal ist. Danach geht es nächste Woche nach weiter nach Guilin und Yangshuo, wo ihn noch mehr beeindruckende Natur erwartet, ehe der China-Teil seiner Reise zum Ende der Woche zu Ende geht!

Weitere Luxushotels in New York & Transcon nach Los Angeles

Für unseren zweiten Moritz ging diese Woche seine Reise durch Amerika weiter! Während er in der letzten Woche schon das DoubleTree Times Square West, Distrikt Hotel und Andaz 5th Avenue in New York testen konnte, ging es am letzten Wochenende für ihn weiter in das Conrad New York. Mit der Buchung über Impresario gab es hier ein einfaches Upgrade auf eine Deluxe Suite mit Hudson-Blick, einen 100 US-Dollar Credit für Speisen & Getränke im Hotel, mehr Hilton Punkte und weitere Vorteile.

Conrad New York Suite 1Conrad New York Suite 3Conrad New York Suite 2

Den Credit konnte er dann für ein Abendessen im Hotel nutzen – wo allerdings zwei Hauptspeisen, zwei Gläser Wein und eine Vorspeise die 100 US-Dollar schon deutlich überschritten haben. Auch die Qualität konnte ihn hier nicht ganz überzeugen. Das Essen war sinnbildlich für den gesamten Aufenthalt: Mäßiger Service, unverhältnismäßig hohe Preise, keine besondere Wertschätzung für Buchung über Impresario und den Hilton Diamond Status.

Conrad New York Abendessen

Deutlich besser wurde es dann aber in der nächsten Nacht, als es weiter ins Andaz Wall Street ging – natürlich ebenfalls mit Vorteilen über Hyatt Privé gebucht! Die Nacht im Standardzimmer hatte nur knapp 220 Euro gekostet, dafür gab es allerdings ein Upgrade um einige Kategorien auf eine großzügige Suite! Alleine das Badezimmer war größer als das gesamte Zimmer im DoubleTree der ersten Nacht. Durch den 100 US-Dollar Credit mit der Buchung über Privé gab es hier ein volles Abendessen inklusive. Nur der Stil des Zimmers war etwas altbacken.

Andaz Wall Street New York Zimmer 1Andaz Wall Street New York Zimmer 3Andaz Wall Street New York Zimmer 2

Für die letzte Nacht in New York hatte Moritz sich mit dem The London NYC ein Highlight der Stadt herausgesucht – dachte er! Das Hotel ist ein Conrad-Hotel von Hilton, deswegen konnte er das Hotel ebenfalls über Impresario mit Vorteilen buchen. Durch die Impresario Buchung und den Diamond Status rechnete Moritz um zumindest ein Upgrade auf eine schöne Suite mit Central Park Blick im oberen Stockwert. Doch weil das Hotel gerade in Renovierung war, gab es kein Upgrade und eine Standard-Suite (auch das Hotel hat nur Suiten) ohne jeglichen Blick.

The London NYC Zimmer 1The London NYC Zimmer 3The London NYC Zimmer 2

Die Suite konnte Moritz dann leider auch nicht überzeugen, da sie etwas in die Jahre gekommen ist. Natürlich ist dies Jammern auf hohem Niveau, doch für 400 Euro in der Nacht hätte sich Moritz einfach mehr erhofft. Den 100 US-Dollar Credit wollte er dann abends für Room Service einsetzen, doch leider gab es kein einziges vegetarisches Gericht auf der Karte. Also gab es stattdessen indisches Essen am Abend und der Credit wurde für das Frühstück aufbewahrt, wo es nur 30 US-Dollar Credit pro Person gab. Mit dann 130 US-Dollar Budget für das Frühstück ging etwas mehr und ein volles Frühstück für zwei Personen war möglich!

The London NYC Frühstück Room Service

Etwas enttäuscht aufgrund des extrem hohen Preises für einen mittelmäßigen Aufenthalt ist Moritz dann am Dienstag Abend mit American Airlines nach Los Angeles geflogen, immerhin ein 6-Stunden langer Flug. Dank Zugang zur schönen Flagship Lounge vor dem Flug und Sitz am Notausgang war das allerdings auszuhalten.

American Airlines Flagship Lounge JFK New York

Bei einer Landung um 1 Uhr am Morgen ging es nur noch ins Crowne Plaza Airport Hotel zum Schlafen, welches sichtlich in die Jahre gekommen war.

Crowne Plaza Los Angeles Airport Zimmer

Den Mittwoch konnte Moritz dann für einen Tag am Venice Beach nutzen, um das schöne Wetter nach einer Woche Eiszeit-Feeling in New York zu genießen!

Moritz Stoldt Santa Monica Beach Kalifornien Los Angeles

Anschließend ging es bis heute in ein zentrales AirBnB, da er für eine Veranstaltung ohnehin nur ein bequemes Bett brauchte und die Hotels in der Umgebung völlig überteuert waren. Am Montag geht es für Moritz dann in der SAS Business Class zurück nach Europa!

Piloten-Feeling auf dem Weg in den Dschungel von Belize

Auch für Jan ging es diese Woche weiter, allerdings in Mittelamerika. Nach knapp einer Woche Karibik-Feeling war es wieder Zeit für etwas anderes und so sollte es von San Pedro in Belize weiter ins Landesinnere in den Dschungel bei San Ignacio gehen. Nicht nur weil hier das Ka’ana Resort, ein kleines Luxushotel der SLH-Vereinigung wartete, sondern auch weil die Stadt nur knapp zwei Stunden Fahrt und eine Grenzüberquerung von der Maya-Ruine Tikal entfernt liegt. Davor wartete allerdings noch ein weiteres Highlight aus einer komplett anderen Kategorie. Nämlich ein Flug mit Tropic Air, der zweiten kleinen Airline in Belize. Zwar war der Flug von San Pedro über die kleine Insel Caye Caulker, Belize City und Belmopan nicht ganz kurz, dauerte aber auf Grund der kurzen Entfernungen nur weniger als eine Stunde – und das mit drei Stops. Das Highlight war allerdings der letzte Flug von etwa 15 Minuten, auf dem Jan auf dem Copiloten-Sitz Platz nehmen durfte.

Jan Tropic Air

Angekommen im Ka’ana Resort wartete ein wirklich kleines Hotel, was mit nur 17 Zimmern und hohen Preisen für eine entsprechende Erwartungshaltung sorgte. Zwar war das Hotel nicht wirklich enttäuschend, so richtig begeistert war Jan aber dennoch nicht – vor allem bei den Preisen von über 250 Euro pro Nacht.

Ka'ana Resort Belize GardenKa'ana Resort Belize Pool

Zuletzt durfte dann natürlich auch ein Besuch der ikonischen Maya-Ruine Tikal nicht fehlen, die in Ihrer Hochzeit vor über 1.000 Jahren Heimat von mehreren Millionen Menschen war – definitiv ein beeindruckendes Erlebnis.

Jan Tikal

Tikal Guatemala Tempel

Nach drei Nächten im Dschungel ging es dann noch für zwei Tage nach Guatemala City, bevor der Rückflug nach Madrid mit Iberia wartet und eine weitere tolle Reise zu Ende geht. Das Hilton in der Hauptstadt hinterlässt einen wirklich komischen Eindruck. Ein außergewöhnlich schickes Gebäude und ein geniales Zimmer lassen das Hotel im Vergleich zu anderen Hiltons sehr gut dastehen.

Hilton Guatemala City

Allerdings sind Service, Instandhaltung und Lage derartig schlecht, dass man hier wirklich von verschwendetem Potenzial sprechen kann.

Was Euch in der kommenden Woche erwartet

Auch die kommende Woche wird es sehr spannend. Neben weiteren Eindrücken von Moritz L. und mir aus Bali, Lombok und China, gehen die Reisen von Jan und Moritz S. in Mittel- und Nordamerika zu Ende. Hier gibt es also einiges zu Berichten. Doch auch im Bereich der Guides könnt Ihr Euch auf einiges freuen, so widmen wir uns der Frage, ob sich das Meilen sammeln auch für Familien lohnt und zeigen Euch, welche Hyatt Hotels sich für nur 5.000 Punkte buchen lassen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.