Singapore Airlines war in den letzten Monaten so etwas wie ein Trendsetter in der Welt der Business Class. Neu in der Flotte sind eine Vielzahl an Business Class Produkten, darunter auch das in der Boeing 787-10, das hauptsächlich für die Kurz- und Mittelstrecke genutzt wird. In diesem Artikel möchte ich Euch zeigen, was Euch hier erwartet!

Wir haben uns die Business Class von Singapore Airlines schon in all ihren Facetten angesehen. Natürlich findet Ihr entsprechende erste Eindrücke und Reviews bereits auf reisetopia:

Hierbei handelt es sich allerdings jeweils um Langstreckenprodukte. Auf der Kurz- und Mittelstrecke, das heißt für Singapore Airlines zum Beispiel auch nach Tokio oder Perth in Australien, geht es weiter weniger glamourös zu. Zumindest bis jetzt, denn in der Boeing 787-10 gibt es ein komplett neues Business Class Produkt.

Ein Quantensprung im Vergleich zum alten Bordprodukt

Um das neue Bordprodukt in der Boeing 787-10 zu verstehen, muss man das alte Bordprodukt kennen. Hier setzt Singapore Airlines auf der Kurz- und Mittelstrecke auf Sitze in einer 2-2-2 Bestuhlung, die sich auch nicht zu einem komplett flachen Bett verstellen lassen.

Singapore Airlines Business Class Airbus A330 KabineSingapore Airlines Business Class Airbus A330 Sitz 2

Auf meinem Flug von Singapur nach Bali hatte ich nun erstmals die Möglichkeit, die neue Business Class zu testen. Im Vergleich zum Flug in der Gegenrichtung vor knapp zwei Monaten ist diese zweifelsfrei ein Quantensprung. Das neue Bordprodukt bietet nämlich Sitze in einer versetzten 1-2-1 Bestuhlung, die allesamt einen direkten Zugang zum Gang bieten.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Kabine

Auffällig ist dabei, dass die Sitze sehr eng sind, besonders im Vergleich zum Bordprodukt von Singapore Airlines auf der Langstrecke. Hier bietet keine andere Airline der Welt vergleichbar breite Sitze wie die Airline aus Singapur. In der Boeing 787-10 sind besonders die Sitze, die nicht direkt am Gang liegen, nur durch einen schmalen Gang erreichbar.

Schickes Design, viel Privatsphäre und unterschiedliche Sitztypen

Generell fällt in der neuen Singapore Airlines Business Class in der Boeing 787-10 durch ein sehr schickes und modernes Design auf. Dieses ist mir schon im neuen Airbus A380 aufgefallen und setzt sich hier fort. Die Dreipunktgurte wirken zwar etwas seltsam, machen den Sitz aber nicht weniger ästhetisch.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Sitz

Ansonsten fällt besonders an den “echten” Fensterplätzen auf, dass die Sitze extrem viel Privatsphäre bieten. Durch den engen Weg hin zum Gang, ist man im Prinzip komplett in einer eigenen Welt und kann perfekt ein wenig schlafen oder einen Film schauen, ohne gestört zu werden.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Sitz 2Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Bett

Dennoch muss man natürlich auch erwähnen, dass es mehrere verschiedene Typen von Sitzen gibt. Wie etwas auch in der alten airberlin Business Class oder der Etihad Airways Business Class sind gerade die Sitze, die direkt am Gang liegen sowohl in den Fenster- als auch in den Mittelreihen deutlich weniger privat, dafür aber auch nicht so eng und einfacher zu erreichen.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Sitz 3Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Kabine

In der Mittelreihe gibt es zudem Sitze, die mehr Privatsphäre bieten und zudem sehr nah beieinander liegen. Die oft als Honeymoon-Sitze beschriebenen Sitzplätze lassen sich allerdings nicht zu einem Doppelbett verstellen.

Kein aufgewertetes Bordprodukt auf der Kurzstrecke

Wenngleich mir das neue Bordprodukt sehr gut gefallen hat und auch die Verfügbarkeit von WLAN und das neue, bessere Entertainment-System (identisch zu dem auf der Langstrecke) positiv auffallen, hat sich am sogenannten “Soft Product” wenig verändert. Es gibt weiterhin eine kleine Speisekarte mit einer Auswahl aus zwei Gerichten.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Essen

Eine vegetarische Option gibt es dabei nur auf Vorbestellung. Diese allerdings lohnt sich allemal, denn hier kann man durch die Option Book the Cook aus zahlreichen verschiedenen Optionen wählen – auch auf kürzeren Strecken. Als Getränk wird nach dem Willkommensgetränk nur Wasser serviert, es sei denn man fragt konkret nach anderen Optionen.

Singapore Airlines Business Class Boeing 787 10 Entertainment

Auch ansonsten ist der Service bei Weitem nicht so aufmerksam wie auf der Langstrecke. Wenngleich ich den Service immer noch gut finde, wundert mich der große Unterschied zwischen dem Erlebnis auf der Kurz- und Langstrecke immer wieder.

Fazit zur Singapore Airlines Business Class in der Boeing 787-10

Die Singapore Airlines Business Class in der Boeing 787-10 ist ein Quantensprung für Flüge auf der Kurz- und Mittelstrecke. Gerade auf den längeren Flügen nach Tokio oder Australien ist das neue Bordprodukt sicherlich genial, auch wenn die Sitze vergleichsweise eng sind. Ich rate Euch ganz klar zu den “echten” Fensterplätzen, denn diese bieten mit Abstand die meiste Privatsphäre. Zudem rate ich dazu, auf Strecken mit mehreren täglichen Verbindungen unbedingt nach Flügen mit der Boeing 787 Ausschau zu halten – es lohnt sich!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich glaube nicht, dass deiner Erfahrung von schlechterem Service auf der Mittelstrecke representative ist – da hast du wohl Pech gehabt.
    Ich habe in Singapur gelebt und bin viel SQ geflogen und der Service war I.d.R. erstklassig, auch auf kuerzeren Fluegen.
    Die Ausnahme waren echte Kurzstrecken mit Silk – und die sollen jetzt auch auf SQ-Niveau gebracht werden.
    Ich freue mich schon auf meinen ersten B787 Flug, das sieht toll aus! Vielen Dank!

    • Hallo Moritz,

      da kann ich Rupert nur Recht geben. Ich fliege öfters auf der Strecke SIN-DPS und der Service von SIA war jedes Mal erstklassig.

      Viele Grüße!
      Jörg

    • Hallo Rupert, ich finde es dahingehend schon interessant, wie sich die Eindrücke unterscheiden. Ich würde den Service allerdings definitiv nicht als schlecht bezeichnen, ganz im Gegenteil. Er ist nur einfach nicht so gut wie auf der Langstrecke (und damit meine ich z.B. auch Singapur – Hongkong vv im A380) und fällt damit einfach ein wenig ab, gut ist der Service dennoch weiterhin. Überraschenderweise habe ich bei meinen Silk Air Business Class Flügen immer sehr positive Erfahrungen mit dem Service gemacht und war da sogar mehr angetan als in der Singapore Airlines Kurzstrecke, aber man hat da vermutlich auch andere Ansprüche und Wünsche, weswegen das immer ein wenig subjektiv bleibt 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)