Nachdem im vergangenen Jahr das verrückte Lufthansa First Class reisetopia Meeting stattfand, geht es auch dieses Jahr zu einem etwas verrückten Meeting im Sommer. Bereits in der letzten Folge von Booked hat Moritz seinen Weg ins Paradies vorgestellt. Heute zeige ich Euch, wie ich zum Meeting gelange.

Auf dem Weg zum Meeting teste ich dabei die Business Class Produkte bei Singapore Airlines und Thai Airways und zeige Euch wie ich meine Reise durch die Nutzung von Meilen, Punkten und Loyalitätsprogrammen deutlich angenehmer gestalten kann. Wie die Erfahrungen mit den Airlines sind, ob sich eine Buchung auch für Euch lohnt und wie unser Meeting in Bali war, lest Ihr natürlich im ausführlichen Tripreport, den ich nach unserer Rückkehr für Euch anfertigen werde.

Die Vorplanungen zum reisetopia Meeting

Bereits Anfang des Jahres beschlossen wir, dass eines unserer Meetings in diesem Jahr im asiatischen Raum stattfinden soll. Dies hatte unteranderem den Hintergrund, dass Moritz Stoldt, Severin, Jan und ich uns eine Challenge von Singapore Airlines zu Nutze machen wollten. Nachdem wir alle die American Express Platinum Card unser Eigen nennen dürfen, bot sich dank eines genialen Status Matches von Shangri-La zu Singapore Airlines nämlich die Möglichkeit, den Star Alliance Gold Status auf dem wohl günstigsten Wege zu erfliegen. Dafür benötigen wir lediglich drei Flüge mit Singapore Airlines oder Silk Air, deren Länge allerdings irrelevant ist. Die günstigste Möglichkeit bot sich deshalb auf Kurzstreckenflügen innerhalb Asiens, sodass die grobe Lage unseres Meetings bereits klar war. Doch wollten wir unser Meeting in keiner asiatischen Großstadt abhalten, sondern neben der Arbeit die Zeit auch ein wenig genießen. Aus diesem Grund wählten wir als endgültigen Meetingort Bali.

The Legina Bali Sunset 7

Nachdem die gemeinsamen Kalender abgeglichen wurden und ein passendes Datum gefunden war, legten wir erst einmal die Tage fest, an denen wir alle gemeinsam auf Bali sein wollen. Danach folgte die Planung der Anreise. Diese wurde allerdings etwas zeitaufwändiger, da wir auf dem Weg zum Meeting natürlich möglichst viele verschiedene Airlines und Produkte testen wollen, um Euch hinterher mit vielen Reviews versorgen zu können. Nach einigen Stunden Suche, diversen Planänderungen und langen Wartezeiten in diversen Hotlines waren die Wunschflüge dann gefunden und gebucht. Auf die verschiedenen Flugbuchungen werden wir im Laufe des Artikels noch genauer eingehen. Da Moritz Stoldt, Severin, Jan und ich wie bereits erwähnt den Star Alliance Gold Status erreichen wollten, entschieden wir uns, uns bereits drei Tage vor dem eigentlichen Meeting in Bangkok zu treffen. So können wir gemeinsam mit Singapore Airlines über Singapur nach Denpasar fliegen und haben auf dem Rückflug dann die benötigten drei Segmente gesammelt. Diese Flüge kosten uns etwa 200 Euro. Als nächstes folgte nun die Hotelplanung. Da wir alle den Marriott Gold Status haben, entschieden wir uns für die Buchung des neueröffneten Marriott Hotels The Surawongse.

Marriott Bangkok Surawongse

Für einen Preis von etwas mehr als 100 Euro pro Nacht erwartet uns hier ein wirklich toll aussehendes Hotel und dank des Status gibt es für uns auch noch Lounge-Zugang sowie ein Upgrade nach Verfügbarkeit. Auf Bali wählten wir für die ersten vier Nächte das Conrad Bali. Über dieses haben wir zwar bereits ein Review geschrieben, aber auf Grund des sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis und der Möglichkeit dank Executive Lounge vernünftig arbeiten zu können, entschieden wir uns für eine erneute Buchung.

Conrad Bali Suite Pool

Dank der aktuellen Conrad Promo zahlen wir für einen Aufenthalt von vier Nächten lediglich drei und kamen somit auf einen Zimmerpreis von weniger als 90 Euro pro Nacht. Den Zugang zur Executive Lounge, ein Upgrade sowie kostenfreies Frühstück gibt es für uns alle dank unserem Hilton Gold Status beziehungsweise Hilton Diamond Status. Durch die Beantragung der Hilton Kreditkarte, gibt es für 49 Euro pro Jahr bereits den Hilton Gold Status. Da das Frühstück normalerweise 18 Euro pro Tag kostet, sparen wir uns in den vier Nächten bereits 72 Euro pro Person, sodass sich die Jahresgebühr für die Karte definitiv gelohnt hat. Auf Grund privater Termine muss Severin nach diesen vier Nächten bereits wieder zurückfliegen. Für mich endet der Trip aber noch nicht zu diesem Zeitpunkt.

Bangkok, Bali und Singapur – Mein Trip in der Business Class

Für mich startet die Reise zum gemeinsamen reisetopia Meeting in Frankfurt. Für den Hinflug nach Bangkok habe ich einen kleinen Umweg über Brüssel gewählt. Dies liegt darin begründet, dass ich ein Fan des Airbus A350 bin und bei diesem Trip die Thai Airways Business Class in eben diesem Flugzeugtyp für Euch testen will. So geht es an meinen ersten Urlaubstag gegen kurz nach 9 Uhr mit Lufthansa nach Brüssel und nach einem Stop von etwa zwei Stunden, während dem ich für Euch die Priority Pass Diamond Lounge testen werde, geht es dann mit Thai Airways direkt nach Bangkok. Hier lande ich nach etwa elf Stunden Flug bereits um 5:30 Uhr morgens und werde mich dort direkt mit Severin treffen, der zu einer ähnlichen Zeit landen wird. Den Flug habe ich über Miles and More gebucht. Dank der Buchung von getrennten Hin- und Rückflügen konnte ich mir nicht nur Meilen, sondern auch noch Steuern und Gebühren sparen. Für den Flug von Frankfurt über Brüssel nach Bangkok habe ich neben 67.000 Meilen noch 205 Euro an Steuern und Gebühren bezahlt.

Bangkok Thailand 2

Bei einer regulären Buchung hätte ich für den Flug etwa 2.300 Euro bezahlt, sodass ich nach Verrechnung der Steuern einen Wert von etwa 3,1 Cent pro Meile erhalte. Dies ist zwar definitiv kein Bestwert für den Wert einer Miles and More Meile, da ich jedoch viele Meilen ohne zusätzliche Kosten durch Kreditkarten und Payback generieren konnte und für die anderen Meilen durch die Nutzung von Zeitschriftenabonnements lediglich etwa einen Cent pro Meile gezahlt habe, ist dies dennoch ein wirklich guter Deal. Für die benötigten Meilen habe ich also nur wenige hundert Euro bezahlt und habe dafür Flüge im Wert von über 2.000 Euro erhalten. Nach zwei Nächten im Marriott The Surawongse geht es dann weiter nach Denpasar. Um den Star Alliance Gold Status zu erreichen, wählten wir für diesen Flug eine Verbindung mit Singapore Airlines über Singapur.

singapore airlines airbus a380

So sammeln wir bereits auf dem Hinweg zwei der drei benötigten Segmente für die Challenge. Nach den vier Nächten im Conrad Bali geht es für mich gemeinsam mit Moritz L. dann voraussichtlich noch eine Nacht ins neue Renaissance Bali Uluwata Resort & Spa, das lediglich etwa 120 Euro pro Nacht kostet. Zwar ist dies ein Resort und wir profitieren deshalb nicht von kostenlosem Frühstück auf Grund unseres Marriott Status, doch das Hotel sieht wirklich genial aus und ist deshalb auf jeden Fall ein Review wert. Zum Abschluss auf Bali geht es dann eine weitere Nacht in ein Hotel. Hier habe ich mich allerdings noch nicht ganz festgelegt und bin deshalb für Eure Vorschläge offen. Wenn Ihr ein gutes Hotel empfehlen könnt oder gerne ein Review über ein bestimmtes Hotel haben möchtet, so könnt Ihr dies gerne in den Kommentaren, oder auf Facebook und per Mail kundtun und ich werde einen Abstecher in dieses Hotel planen.

Nach insgesamt sechs Nächten auf Bali geht es für mich dann wieder mit Singapore Airlines zurück nach Singapur. Damit habe ich die drei benötigten Segmente gesammelt und werde dann noch ein paar Tage in Singapur bleiben, bevor es für mich nach Hause geht. Für meine zwei Nächte in Singapur habe ich mir dann wieder zwei verschiedene Hotels rausgesucht.

Hilton Garden Inn Singapore Serangoon Zimmer

Eine Nacht werde ich im InterContinental Singapur Robertson Quay verbringen. Da wir zu diesem noch kein Review haben und es mit einem Preis von etwa 150 Euro für die Nacht recht günstig war, habe ich mich dafür entschieden. Auch für die zweite Nacht werde ich ein Kettenhotel aufsuchen und zwar das Hilton Garden Inn Singapur Serangoon. Ein Gastautor hatte Euch bereits auf reisetopia von diesem Hotel berichtet und war ebenfalls positiv angetan, weshalb ich dieses wählte. Der Preis von unter 100 Euro ist zudem mehr als ansprechend und dank des erwähnten Hilton Gold Status profitiere ich von einem kostenfreien Frühstück und einem Upgrade.

Singapur 3

Nach zwei Tagen Singapur geht es dann auf direktem Weg nach Hause. Da ich bereits am nächsten Tag wieder arbeiten muss, habe ich mich hier für ein eher langweiliges Routing entschieden und werde von Singapur direkt mit Singapore Airlines nach Hause fliegen. Auch diesen Flug habe ich über Miles and More gebucht und habe für ein Ticket in der Business Class 67.000 Meilen, sowie lediglich etwa 20 Euro an Steuern und Gebühren bezahlt.

Bali Meeting Leo SIN FRA

Der reguläre Flug mit Singapore Airlines hätte mich etwa 2.500 Euro in der Business Class gekostet, weshalb ich einen Wert von etwa 3,7 Cent pro Meile erhalte. Durch die Buchung zweier getrennter Flüge habe ich, wie bereits eingangs erwähnt, nicht nur Meilen, sondern auch Steuern gespart. Während mich die Buchung eines Hin- und Rückfluges 135.000 Meilen sowie über 250 Euro an Steuern und Gebühren gekostet hätte, wurden für die beiden einzelnen Flüge so nur 134.000 Meilen und knapp 225 Euro an Steuern fällig. Ich habe mir durch die getrennte Buchung also 1.000 Miles and More Meilen und 25 Euro an Steuern gespart, was einer Ersparnis von etwa 50 Euro entspricht.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380 14

Insgesamt hätten mich meine beiden oneway Flüge bei einer regulären Buchung knapp 4.800 Euro gekostet. Durchschnittlich erhalte ich somit einen Wert von circa 3,4 Cent pro Meile. Hätte ich statt der beiden oneway Flüge einen direkten Hin- und Rückflug mit Singapore Airlines in der Business Class gebucht, so hätte dieser an meinen Daten regulär knapp 3.700 Euro gekostet. Im Vergleich dazu habe ich dann einen Wert von etwa 2,6 Cent pro Meile erhalten. Da ich durchschnittlich deutlich weniger als einen Cent pro Meile bezahlt habe, haben mir die Meilen also wieder eine große Ersparnis gebracht und auf Grund der effektiven Nutzung von Meilen und Loyalitätsprogrammen erwartet mich ein tolles Meeting, in Kombination mit ein paar netten Städtetrips und wirklich komfortablen Flügen zu einem sehr guten Preis.

Fazit zum Business Class Trip nach Bali

Das Meeting in Bali kommt zum genau richtigen Zeitpunkt. Dank der American Express Platinum Card, kann ich mir für einen sehr günstigen Preis den Star Alliance Gold Status sichern. Durch die Challenge waren die groben Orte bereits vorgegeben, so dass ich mich dann auf die passende Suche nach Flügen gemacht habe. Mit Thai Airways und Singapore Airlines habe ich dann nicht nur zwei Flüge gebucht, auf denen mich ein sehr hoher Komfort erwartet, es liegen auch zwei wirklich spannende Reviews vor mir.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hi Leo,
    hab mich mal mit den HHonors AGB auseinandergesetzt und dabei gefunden, dass auch Buchungen über einen Drittanbieter unter der Voraussetzung akzeptiert werden, wenn dieser Drittanbieter ein „IATA Reisebüro“ wäre… nach einigen weiteren Recherchen hab ich auch herausgefunden, dass Expedia als eben solches gilt… im Gegensatz zu booking und co! Was vermutlich daran liegen mag, dass Expedia auch über einige sehr wenige Ladenlokale verfügt…

    Hab jetzt mal bei HHonors angefragt, ob dies auch korrekt ist und man bei Buchung via Expedia auch auf die Benefits zurückgreifen kann… bin mal auf die Antwort gespannt… 🙂

    Gruß Tom

    • Hallo Tom, eigentlich sollte das nicht der Fall sein. Ich kenne diese Regelung zwar (wenn wir beispielsweise über unser Partnereisebüro Impresario-Raten einbuchen, gelten die normalen Vorteilen), diese gilt aber eigentlich nicht für die großen Online-Reisebüros (IATA hin oder her). Ich bin aber gespannt auf das Ergebnis, halt uns also gerne auf dem Laufenden 🙂

  • Das Hilton Bali Resort Nusa Dua wäre auch ein Review wert, dort werden aber leider noch bis Ende September alle Executive Rooms renoviert und auch die Lounge! Die One Bedroom Pool Villas werden wir aber Ende 2018, Anfang 2019 selbst testen! Kann euch dann gerne ein Gast-Review zukommen lassen!

    P.S. nebenbei eine andere Frage: gewährt Hilton die Gold-Benefits eigentlich nur bei direkter Buchung oder ist das Glückssache, wenn man zb via Click&Mix Bucht? Beim letzten Mal im Hilton Vienna wurden das kostenlose Frühstück nur äußerst widerwillig gewährt… Gruß Tom

    • Hallo Tom,

      offiziell gibt es die Vorteile nur bei direkter Buchung. Gelegentlich erhält man diese auch bei Buchung über Drittanbietern, allerdings hat man hier keinerlei Anspruch darauf.

      Lieben Gruß
      Leo

  • Ich war vor 2 Wochen da und empfehle ein Zimmer mit Club Zugang zu buchen, dann braucht man eigentlich fast nichts weiter für Getränke und Essen auszugeben 😉
    Lg

    • Das klingt wirklich spannend. Sofern der nächste Accor-Sale kommt, schlage zumindest ich auf jeden Fall zu. Dann gibt es auch definitiv ein Review, selbst wenn Leo sich anders entscheiden sollte 😉

    • Hey,

      das ist ein super Vorschlag, der bei uns auch definitiv schon auf dem Plan steht. Abhängig vom Preis der anderen Hotels, werden wir uns das vermutlich aber anschauen.

      Lieben Gruß
      Leo

Alle Kommentare anzeigen (1)