Guides

Welche Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr ist ideal?

Für die reisetopia Redaktion und alle anderen Vielreisenden ist eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr im Prinzip das A und O. Wer viel im Ausland bezahlt, kann durch die richtige Kreditkarte sehr viel Geld sparen.

Amathus Beach Hotel Limassol Sea View Room View

Wir haben Euch hier auf reisetopia bereits gezeigt, worauf es bei einer Reise-Kreditkarte ankommt. Als entscheidende Leistungen haben wir dabei die folgenden ausgemacht:

  • keine Gebühren für Abhebungen am Geldautomaten
  • keine Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen
  • umfangreiche Versicherungsleistungen

In umfangreichen Ratgebern haben wir Euch bereits gezeigt, mit welchen Kreditkarten Ihr kostenlos im In- und Ausland Bargeld abheben könnt. Darüber hinaus haben wir Euch die Kreditkarten vorgestellt, die Euch die besten Versicherungsleistungen für Reisen bieten. Sofern es Euch darüber hinaus wichtig ist, auch beim Bezahlen Meilen zu sammeln, empfehlen wir einen Blick auf unsere Empfehlungen der besten Kreditkarten zum Meilen zum Meilen sammeln. Wirklich alle Vorteile vereinen kann übrigens nur eine einzige Kreditkarte in Deutschland: Die Eurowings Kreditkarte Gold.

Warum ist eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr so wichtig?

Wenn Ihr Euch bislang noch nicht intensiv mit dem Thema Kreditkarten auseinandergesetzt habt, ist Euch der Begriff Fremdwährungsgebühr vermutlich noch nicht allzu geläufig. Gerne wird alternativ auch der Begriff Auslandseinsatzgebühr verwendet, dieser ist aber etwas irreführend. Die Fremdwährungsgebühr fällt nämlich nicht generell bei Zahlungen im Ausland, sondern nur bei allen Giro- und Kreditkartenzahlungen in einer anderen Währung an. Betroffen seid Ihr von der Gebühr zwar vermutlich zumeist auf Reisen, also im Ausland, theoretisch fällt die Gebühr aber zum Beispiel auch bei einer Bestellung im Internet bei einem Händler in den USA, der in US-Dollar abrechnet, an.

Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr Nordamerika

Die Fremdwährungsgebühr fällt beispielsweise in den USA und Kanada an

Wenngleich die Werbung dahingehend teilweise anderes vermuten lassen “will”, bezahlt Ihr generell keine Gebühren für Zahlungen in Euro – egal, ob in Deutschland oder in einem anderen Land mit dem Euro als Landeswährung. “Kostenlosen Zahlungen im Euro-Raum” sind also kein Vorteil einer Kreditkarte, sondern absoluter Standard bei jeder Zahlung mit einer Giro- oder Kreditkarte. Das Erheben von Gebühren bei Zahlungen im Euroraum ist sogar gesetzlich verboten.

Sofern Ihr genauso wie wir jeden Monat sehr viel unterwegs seid, spielt eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr für Euch vermutlich eine große Rolle. Das lässt sich gut an einem Beispiel festmachen. Bezahlt Ihr beispielsweise bei einer Reise in die USA insgesamt Hotels und andere Leistungen in Höhe von 2.375 US-Dollar (aktuell etwa 2.000 Euro), fallen dafür bei den meisten Kreditkarten (übrigens auch Girokarten, sofern im Ausland nutzbar) Gebühren von bis zu 2 Prozent des Umsatzes an. Ihr würdet also allein bei dieser einen Reise insgesamt 40 Euro an Gebühren bezahlen, weil Ihr mit dem “falschen” Zahlungsmittel unterwegs seid.

In welchen Ländern brauche ich eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühren?

Wie wir Euch oben erklärt haben, benötigt Ihr eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr allen voran bei Reisen ins Nicht-Euro-Ausland. Das heißt konkret, dass eine Karte dieser Art für Zahlungen in die meisten Länder der Welt sinnvoll ist. Dazu gehören unter anderem:

  • Australien
  • Brasilien
  • Dänemark
  • Großbritannien
  • Japan
  • Kanada
  • Neuseeland
  • Thailand
  • USA
  • und viele weitere

Gerade, dass auch innerhalb Europas teilweise hohe Gebühren anfallen können, wird teilweise unterschätzt. Allein innerhalb der Europäischen Union gibt es allerdings mit Bulgarien, Rumänien, Dänemark, Schweden, Norwegen, Großbritannien, Polen, Tschechien, Kroatien und Ungarn gleich mehrere Länder, in denen Ihr mit einer Fremdwährungsgebühr rechnen müsst. Gerade in den traditionellen Urlaubsländern Bulgarien und Kroatien, aber natürlich auch in Ägypten, der Türkei oder Tunesien solltet Ihr die möglichen Gebühren bei der Bezahlung von Hotels und anderen Leistungen unbedingt im Blick haben.

Hilton Alexandria King’s Ranch Pool

Gerade für die Bezahlung von Hotels ist eine Karte ohne Fremdwährungsgebühren sehr wichtig

Keine Rolle spielt die Fremdwährungsgebühr dagegen in allen Ländern, in denen der Euro die Landeswährung ist, also beispielsweise in Frankreich, Italien oder auch Spanien.

Welche Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühr gibt es?

Zum Glück ist die Suche nach einer Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr in Deutschland nicht allzu schwierig. Mittlerweile gibt es sogar mehrere Kreditkarten, bei denen keine Jahresgebühr anfällt. Dabei sollte Euch allen voran bekannt sein, dass Premium-Kreditkarten keineswegs auch mit niedrigen Gebühren daherkommen. Bei den in anderen Bereichen durchaus attraktiven Karten wie der American Express Platinum Card oder der Miles & More Kreditkarte Gold fällt sogar jeweils eine recht hohe Fremdwährungsgebühr an.

Dafür gibt es sogar eine komplett kostenlose Kreditkarten, bei denn keine Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen anfallen. Unsere Empfehlungen sind dahingehend die folgenden Karten:

Darüber hinaus gibt es zwei kostenpflichtige Premium-Kreditkarten, die gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen erlauben. Dabei handelt es sich um die folgenden:

Alle Karten haben gewisse Vor- und Nachteile, weswegen wir Euch im folgenden Abschnitt unsere Empfehlungen für Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühr präsentieren.

Welche kostenlosen Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr lohnt sich?

Bei der Gebührenfrei MasterCard Gold sind Zahlungen in Fremdwährungen tatsächlich immer und ohne jegliche Einschränkungen kostenlos, genauso bei der 1plus Visa Card der Santander Bank. Zudem sind beide Kreditkarten auch ohne zusätzliche Bedingungen kostenfrei. Bei beiden Kreditkarten ist die monatliche Abrechnung aber eine kleine Kostenfalle, da Ihr diese punktgenau per Überweisung bezahlen müsst, ansonsten drohen hohe Zinsen. Bei der Gebührenfrei MasterCard Gold kommt dazu, dass Abhebungen zwar kostenlos sind, dafür allerdings sofort das Kartensaldo ausgeglichen werden muss – ansonsten entstehen unverhältnismäßig hohe Gebühren. Dafür bietet die Kreditkarte als einzige kostenlose Karte in Deutschland ein umfangreiches Versicherungspaket. Habt Ihr die Nachteile im Blick, kann sich die Gebührenfrei MasterCard Gold durchaus lohnen.

Advanzia Gebührenfrei MasterCard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen (theoretisch)
  • Weltweit kostenfreie Zahlungen – keine Auslandseinsatzgebühr
  • Wichtige Reiseversicherungen inklusive
  • Kostenfreier Kredit bis zu sieben Wochen

Die Santander 1plus Visa Card gehört ebenfalls zu den insgesamt besten kostenlosen Kreditkarten in Deutschland. Ihr könnt die Karte zudem auch im Guthaben führen (indem Ihr Geld auf das Kartenkonto überweist) und müsst entsprechend keine hohe Zinsen fürchten, sofern Ihr den Kreditrahmen erst gar nicht in Anspruch nehmt. Versicherungsleistungen bietet die Kreditkarte zwar keine, dafür sind nicht nur Zahlungen im Ausland gebührenfrei, Ihr hebt auch weltweit problemlos und ohne Einschränkungen kostenlos Bargeld ab. Was die 1plus Visa Card darüber hinaus besonders macht ist der Fakt, dass sogar Automatenentgelte, die in einigen Ländern anfallen, erstattet werden.

Santander 1plus Visa Card

  • Kostenlose Kreditkarte  dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Erstattung von Automatenentgelten
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Partnerkarte
  • 1 Prozent Rabatt beim Tanken

Die Gefahr von versteckten Gebühren gibt es der DKB Kreditkarte nicht. Dafür gilt der Vorteil von gebührenfreien Zahlungen im Ausland hier nur dann, wenn Ihr ein sogenannter Aktivkunde seid. Im ersten Jahr seid Ihr das automatisch, danach benötigt Ihr einen Geldeingang von mindestens 800 Euro im Monat, um diesen Status zu halten. Ansonsten ist die DKB Visa Kreditkarte ein sehr solides Produkt. Zusätzlich zur Kreditkarte gibt es ein komplett kostenloses Girokonto sowie einige weitere kleinere Vorteile. Insgesamt ist das DKB Cash mit Kreditkarte eine durchaus gute Lösung, wenn Ihr eine problemfreie Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühren wünscht.

DKB Kreditkarte

  • keine Jahresgebühr
  • kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • gebührenfrei bezahlen (weltweit)
  • kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Welchen Premium-Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühren lohnt sich?

Sofern Euch diese Einschränkungen und Kostenfallen zu nervig sind, würden wir Euch eine der Premium-Kreditkarten ohne Fremdwährungsgebühren ans Herz legen. Bei den beiden Modellen, die wir Euch im Folgenden vorstellen, wird auf eine Fremdwährungsgebühr verzichtet. Ihr bezahlt bei einer Zahlung im Ausland also keinen Cent zusätzlich – und das ohne jegliche Einschränkung.

Auch ohne viel mit Eurowings zu fliegen könnnen die Eurowings Kreditkarten Gold sehr interessant sein. Zwar fällt eine Jahresgebühr von 69,99 Euro an, im ersten Jahr ist dieses Kartendoppel aber kostenlos. Neben den Leistungen der Eurowings Kreditkarten Classic dürft Ihr Euch über kostenfreie Zahlungen und Geldabhebungen im Fremdwährung, zusätzliche Vorteile bei Eurowings und allen voran ein sehr attraktives Versicherungspaket mit Auslandsreisekrankenversicherung und Mietwagenvollkaskoversicherung freuen. Sofern Ihr diese Leistungen benötigt, ist die Beantragung der Eurowings Kreditkarten Gold in jedem Fall sinnvoll. Zumal Ihr auch mit dieser Kreditkarte je eine Meile für jeden Euro Umsatz sammelt.

Eurowings Kreditkarten Gold

  • 5.000 Meilen Willkommensbonus + kostenloses Halbjahresabonnement “Focus”
  • Keine Fremdwährungsgebühren
  • Kostenfrei im Ausland Bargeld abheben
  • Meilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Wertvolle Vorteile bei Flügen mit Eurowings

Keine Kreditkarte zum Meilen sammeln, aber ansonsten ebenfalls eine sehr attraktive Alternative ist das Barclaycard Platinum Double. Dieses bietet ohne Einschränkungen kostenlose Abhebungen im In- und Ausland, gebührenfreie Zahlungen auf der ganzen Welt sowie ein perfektes Versicherungspaket, das über die Versicherungen der Eurowings Kreditkarten Gold unter anderem noch eine Reiserücktrittskostenverischerung sowie vieles mehr enthält. Wenngleich die Jahresgebühr von 99 Euro im ersten Moment viel wirkt, habt Ihr diese schnell wieder drin, wenn Ihr die Leistungen bedenkt. Unter anderem erhaltet Ihr auch noch bis zu drei kostenlose Partnerkarten, die genau dieselben Vorteile bieten.

Barclaycard Platinum Double

  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarten
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagenvollkasko-Versicherung
  • keine Jahresgebühr im ersten Jahr

Fazit zur Suche nach einer Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr

Eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr gehört für uns zum Standardprogramm. Wir sparen durch die Wahl der richtigen Kreditkarte für Zahlungen in anderen Währungen als dem Euro jedes Jahr mehrere hundert Euro. Vermutlich wird der Effekt bei Euch nicht ganz so groß sein, ein Blick auf die Thematik lohnt sich dennoch. Dadurch, dass Ihr schon mit kostenlosen Kreditkarten von kostenfreien Zahlungen in Fremdwährungen, wie der Santander Kreditkarte profitiert, kann man hier wenig falsch machen. Unsere Empfehlung wäre aber dennoch eher eine der Eurowings Kreditkarten oder das Barclaycard Platinum Double, damit Ihr mit keinen unangenehmen Kostenfallen oder Zusatzbedingungen leben müsst.

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

4 Antworten »

  1. Um das Problem mit Fremdwährungsgebühren/Auslandseinsatz zu umgehen kann man Curve verwenden. https://www.imaginecurve.com
    Curve ist eine Kreditkarte die über die bisherigen Kreditkarten gelegt wird und die Beträge direkt auf diese verbucht. Per App hat man die komplette Übersicht, kann die Karte wählen die belastet werden soll und kann auch Buchungen in der Vergangenheit zwischen den Kreditkarten verschieben. Das ganze ohne Gebühren jeglicher Art.
    Somit kann man seine bisherigen Kreditkarten behalten und trotzdem ins Ausland reisen ohne extra Gebühren belastet zu bekommen.

    • Hallo Kai, danke für den (sehr interessanten) Tipp. Wir schauen uns Curve mal im Detail an und schreiben dann einen Guide dazu. Vielleicht fällt uns noch die eine oder andere Stärke bzw. auch Schwäche auf 🙂

      • Eine Schwäche ist, dass Amex das Thema blockt. Am Anfang von Curve konnte man auch Amex Karten mit aufnehmen, aber Amex hat sich da zurück gezogen und die Neuverhandlungen ziehen sich. Das ist das einzige Manko aus der Erfahrung von Kollegen und mir, die intensiv Curve einsetzen, da wir geschäftlich viel (auch im Ausland) unterwegs sind.
        Falls Ihr Erfahrungen aus der Praxis haben möchtet, gerne bei mir melden.

  2. Eine weitere Gebührenquelle sind im Übrigen auch schlechte Umrechnungskurse. Also quasi eine “versteckte Fremdwährungsgebühr”, die auch gerne weitere 2 % ausmachen kann. Beispielsweise rechnet die Gebuhrenfrei MasterCard Gold fast zum Interbanken-Kurs ab, während die Visa Karte von der comdirect einen etwa 2% schlechteren Wechselkurs zur /Umrechnung heranzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.