Meine Reise nach New York & Los Angeles ist ein schönes Beispiel dafür, was durch die Flexibilität von Meilen & Punkte möglich ist! Wie im Booked und Re-Booked Artikel beschrieben, hatte ich eigentlich eine Reise nach Los Angeles für ein Event gebucht. Als ich dann die Woche vorher doch noch etwas Zeit frei hatte, konnte ich meine Flüge umbuchen und vor dem Event in Los Angeles noch eine Woche in New York verbringen.

Neben spannenden neuen Reviews die mit Punkten günstig zu buchen waren, sind auch die Hotels sehr spannend – ich habe bei sechs Nächten in New York sechs verschiedene Luxushotels für Euch getestet!

Alle Teile des Tripreports im Überblick:

Langstrecken mit SAS & Transcon mit American Airlines

Für die Langstreckenflüge hatte ich einen Hinflug von Hamburg nach New York in der SAS Premium Economy Class, sowie einen Rückflug von San Francisco nach Hamburg in der SAS Business Class buchen können (ab Los Angeles gab es leider keine Verfügbarkeit). Dafür musste ich lediglich 90.000 SAS Meilen und 110 Euro an Steuern & Gebühren zahlen – ein genialer Gegenwert für die Meilen!

SAS Airbus A340SAS Business Class Airbus A340 Sitz 1

Die fehlenden Meilen habe ich dabei von meinem American Express Membership Rewards Konto übertragen können – alleine mit der Beantragung der American Express Platinum Card gibt es nur noch bis 30. September 50.000 Punkte Bonus, sodass die Meilen recht schnell gesammelt sind. Insgesamt ergab sich damit die folgende Route:

  • Hamburg – Kopenhagen in der SAS Economy Class (Airbus A320)
  • Kopenhagen – New York in der SAS Premium Economy Class (Airbus A330)
  • San Francisco – Kopenhagen in der SAS Business Class (Airbus A340)
  • Kopenhagen – Hamburg in der SAS Business Class (CRJ 900)

Den fehlenden Flug zwischen New York und Los Angeles konnte ich dann mit American Airlines für nur 12.500 British Airways Avios und 5 Euro günstig buchen. Da der British Airways Executive Club ebenfalls Transferpartner von American Express Membership Rewards ist, kann man auch hier fehlende Punkte noch übertragen. Dank Sitz in der ersten Reihe mit einem Meter Sitzabstand durch den oneworld Emerald Status ließen sich die sechs Stunden Flugzeit gut aushalten.

GCMap EWR LAX SFO
Die gebuchten Flüge im Überblick (Quelle: GCMap)

Für den Flug von Los Angeles nach San Francisco bei der Rückreise konnte ich später noch für 60 Euro mit United reisen.

So konnte ich für sehr wenig Geld sehr bequeme Flüge buchen! Dank Status ließen sich auch die Economy bzw. Premium Economy Class Flüge sehr gut aushalten und ich bin immer entspannt an meinem Ziel angekommen.

Geniale Hotels in New York mit genialen Vorteilen

Für New York habe ich mir etwas besonderes überlegt und die meiste Zeit Hotels von reisetopia Hotels getestet. Nur für die ersten zwei Nächte habe ich mich aufgrund der hohen Preise für zwar immer noch vergleichsweise teure, aber leider am Ende nicht so schicke Hotels entschieden.

  • DoubleTree by Hilton New York Times Square West (230 Euro)
  • Distrikt Hotel New York City, Tapestry Collection by Hilton (220 Euro)

Beide Hotels konnten mich dabei leider gar nicht überzeugen. Als kleinen Trost gab es für die Probleme beim Aufenthalt im DoubleTree noch 25.000 Hilton Punkte als Entschädigung!

DoubleTree New York Times Square West Zimmer 1

Für die weiteren vier Nächte in der Stadt habe ich dann deutlich bessere Hotels gebucht mit den Vorteilen von reisetopia Hotels. In jedem Hotel gab es:

  • ein 100 US-Dollar Guthaben für Speisen & Getränke im Hotel
  • täglich kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein kostenfreies Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie
  • reguläre / doppelte Punkte im Hotelbonusprogramm

Dabei habe ich die folgende Hotels gebucht:

  • Andaz 5th Avenue (340 Euro)
  • Conrad New York (270 Euro)
  • Andaz Wall Street (200 Euro)
  • The London NYC (410 Euro)

Am besten war das Geld dabei in den beiden Andaz Hotels angelegt. Im Andaz 5th Avenue gab es die wohl größten und schönsten Zimmer die ich bislang in einem New Yorker Hotel hatte.

Andaz 5th Avenue New York Zimmer 5

Im zweiten Andaz gab es dann direkt ein Upgrade auf eine größere Suite, wo alleine das Badezimmer größer als das gesamte Zimmer im DoubleTree war! Gerade für einen Preis von nur 200 Euro inklusive Abendessen, Frühstück etc. ein genialer Gegenwert.

Andaz Wall Street New York Zimmer 17Andaz Wall Street New York Zimmer 1

Die beiden anderen Hotels haben mir dann eher mäßig gut gefallen aus verschiedenen Gründen, gerade beim The London NYC hatte ich bei dem Preis viel mehr erwartet und war am Ende sehr enttäuscht.

Airport Hotels & ein AirBnB in Kalifornien

In Los Angeles hatte ich eine späte Landung nach Mitternacht und einen frühen Abflug vor der Rückreise, um ab San Francisco den Rückflug mit SAS zu erwischen. Somit waren die erste und letzte Nacht am Airport nötig und ich habe dafür die folgenden Hotels gebucht:

  • Crowne Plaza Los Angeles Airport (100 Euro)
  • H Hotel Los Angeles Airport (160 Euro)

Gerade das H Hotel hat mir gut gefallen, auch wegen der Dachterrasse mit Blick auf den Flughafen und den modernen Zimmern (gerade im Vergleich zum eher antiken Crowne Plaza-Bunker).

H Hotel Los Angeles Zimmer 9H Hotel Los Angeles Zimmer 3

Für das Event in Los Angeles habe ich mich gegen die Hotels und für vier Nächte im AirBnB entschieden, da ich ohnehin nur ein paar Stunden ein Bett brauchte und Hotels in einer für mich nötigen Lage dafür absurde Summen verlangt hätten. Somit entfällt hierfür das Review!

Fazit zu meiner Reise mit Meilen nach New York & Los Angeles

Die Reise hat mir rückblickend sehr viel Spaß gemacht! Ich hatte eine tolle Woche in New York mit dem üblichen Sightseeing und durch die Stadt laufen, durchgehend bequeme Flüge und sogar schicke Lounges (und das in den USA!). Die Hotels hatten dann ein paar Ausreißer nach unten und oben, waren größtenteils aber auch recht schick und auf jeden Fall bequem. Es zeigt sich noch einmal der geniale Gegenwert von Meilen & Punkten – für vergleichsweise wenig Geld & Punkte konnte ich alle Flüge buchen und zudem nahezu ohne Kosten komplett umbuchen. Das ist mit bezahlten Flügen so nicht realisierbar!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.