Die American Airlines Economy Class auf der Kurzstrecke war Teil meiner Rundreise auf dem Weg in die USA. Nachdem ich mit der American Airlines im A330 aus Manchester gekommen bin, ging es für mich im Airbus A321 von Philadelphia weiter nach Miami.

Während meiner knapp 2 Stunden Aufenthalt in Philadelphia entschied ich mich nach getaner Pass- und Zollkontrolle noch eine Kleinigkeit zu essen, wobei ich die Größe und unübersichtlichen Aufbau des Flughafen von Philadelphia tatsächlich unterschätzt habe und noch knapp meinen Flug verpasst hätte. Nach gefühlt mehreren Kilometer recht zügigen Laufens traf ich dann aber doch noch rechtzeitig am Gate ein.

American Airlines Economy Class Kurzstrecke – die Buchung

Auf Grund eines mehrtägig geplanten Aufenthaltes in Manchester konnte ich dank recht flexibler Abflugdaten einen American Airlines Sale für Flüge in die USA nutzen. Für meinen Hin- und Rückflug habe ich so weniger als 400 Euro bezahlt. Hin ging es mit American Airlines von Manchester über Philadelphia nach Miami und zurück via London nach Manchester mit British Airways.

American Airlines Economy Class Kurzstrecke – die Kabine

Die Kabine des American Airlines Airbus A321 kommt in der Economy Class mit einer 3-3 Bestuhlung und in der First Class mit einer 2-2 Bestuhlung daher. Wie auf der American Airlines Langstrecke, habe ich auch hier feststellen dürfen, dass neuere und besser gepolsterte Sitze verbaut sind. Die Sitze sind relativ weich und bieten selbst bei längeren Flügen auch bei meiner Größe von 1,95 Meter eine angenehme Zeit an Board.

American Airlines Kurzstrecke Sitz 1 American Airlines Kurzstrecke Sitz

Zudem war die Kabine sehr sauber und machte generell einen guten Eindruck auf mich!

American Airlines Economy Class Kurzstrecke – die Verpflegung

Da dies nur ein kurzer Flug von knapp 2,5 Stunden war, gab es kostenlos nur ein kleine Tüte mit Mini-Brezeln und Getränke. Snacks wie etwa Sandwiches wurden im Boardmenü gegen zusätzliche Gebühr angeboten. Der Service war insgesamt trotzdem nett und zuvorkommend und Wünsche nach weiteren Getränken wurden gern erfüllt.

American Airlines Kurzstrecke Verpflegung

Insgesamt also bei weitem kein luxuriöses Erlebnis, aber für die Kurzstrecke absolut in Ordnung!

American Airlines Economy Class Kurzstrecke – das Entertainment

Neben einem englischen und spanischen Boardmagazin wurde nach dem Erreichen der Flughöhe auch das WLAN verfügbar. Hier kann man sich verschiedene Pässe für den Zugang kaufen. Des weiteren gibt es auf der Startseite eine ausreichende kostenlose Auswahl an Filmen die man sich direkt auf sein Smartphone, Tablet oder Laptop streamen kann.

American Airlines Kurzstrecke Entertainment

American Airlines Kurzstrecke Entertainment 1 American Airlines Kurzstrecke Entertainment 2

Leider konnte ich auf Grund meines geringen Ladezustandes und fehlendem Ladekabels des Handys keine Filme mehr anschauen und habe derweil lieber etwas geschlafen. Alternativ könnte man auch noch einen Blick ins Bordmagazin werfen.

American Airlines Economy Class Kurzstrecke – Fazit

Insgesamt ist mein Fazit zur American Airlines Kurzstrecke recht positiv. Seit mehren Jahren nutze ich American Airlines recht regelmäßig und konnte des Öfteren kleine Verbesserungen, gerade was den Sitz anbelangt, feststellen. Die Crew war auf diesem Flug sehr höflich und zuvorkommend und Extrawünsche bei Getränken stellten keine Hürde dar. Sehr positiv finde ich das Entertainment-Angebot, das mit den eigenen mobilen Endgeräten genutzt werden kann. Für den bezahlten Preis wurde insgesamt ein gutes Preis-Leistungsverhältnis geboten.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Als Felix seinen ersten Flug absolvierte, packte ihn das Reisefieber. Heute fliegt er besonders viel mit der Lufthansa und ist ein Fan von Marriott und Club Carlson. Auf reisetopia schreibt er Reviews und Guides zu seinen bevorzugen Ketten!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.