Vor einiger Zeit hatte ich bereits über meine Reise nach Los Angeles in der SAS Business Class & Premium Economy Class berichtet. Wie schon so häufig haben sich die Pläne nach der Buchung und dem Schreiben des Booked-Artikels aber geändert, sodass ich die Woche vor Los Angeles noch in New York verbringen “muss”!

Dank der einfachen Umbuchung von Prämientickets, dem Einlösen einiger weiterer Meilen & Hotelpunkte und genialen Privé und Impresario-Hotels in New York ist daraus eine weitere kleine Reise geworden, die sehr berichtenswert sein wird!

Was bisher geschah: SAS Business Class nach Los Angeles

Bislang hatte ich einen Hin- und Rückflug mit SAS nach Los Angeles gebucht. Durch mangelnde Verfügbarkeiten konnte ich dabei allerdings nur einen Hinflug in der Business Class nach San Francisco und einen Rückflug in der SAS Premium Economy Class ab Los Angeles buchen. Dafür wurden lediglich 90.000 Meilen bei SAS und 110 Euro an Steuern & Gebühren fällig.

SAS Business Class
SAS Business Class (Quelle: SAS)

Da ich in der Zeit vor Ort ohnehin die meiste Zeit auf einer Veranstaltung bin, habe ich die ersten Nächte ein AirBnB und nur für die letzte Nacht das H Hotel Los Angeles, welches Teil der Hilton Curio Collection ist, gebucht. Dann allerdings haben sich die Pläne geändert, sodass ich in der Woche vor Los Angeles in New York sein muss!

Umbuchung auf New York & transkontinental mit American Airlines

Bei den meisten bezahlten Tickets hätte ich nun ein neues Ticket buchen müssen, doch Stornierungen sind bei SAS Meilentickets sogar kostenfrei möglich. So habe ich in einem ersten Schritt das bisher gebuchte Ticket einfach storniert. Der neue Plan war stattdessen, mit SAS nach New York zu fliegen und dann von Los Angeles zurück – ein Open-Jaw, welcher bei SAS nur 100.000 Meilen hin und zurück in der Business Class kostet. Den verbleibenden Flug von New York nach Los Angeles musste eich dann zwar getrennt buchen, was aber deutlich günstiger ist, als alles mit Meilen zu buchen.

GCMap EWR LAX
Die geplante Anreise mit SAS (Quelle: GCMap)

Leider war auf dem Flug von Hamburg nach New York an meinem Wunschdatum noch die Premium Economy Class verfügbar, für einen Tagflug an die Ostküste allerdings nicht weiter schlimm. So habe ich für den Hinflug die folgenden Flüge gewählt:

  • Hamburg – Kopenhagen in der SAS Economy Class (Airbus A320)
  • Kopenhagen – New York in der SAS Premium Economy Class (Airbus A330)

An meinem präferiertem Tag der Rückreise und auch am Folgetag gab es leider keine Business Class Verfügbarkeit für Flüge von Los Angeles nach Hamburg. Stattdessen konnte ich einen Platz auf dem Flug von San Francisco nach Hamburg entdecken! Auch hier wird dann ein separater Flug nötig sein, was ich für einen bequemen Business Class Nachtflug zurück aber im Tausch in Ordnung finde. So habe ich dann die folgenden Flüge gewählt:

  • San Francisco – Kopenhagen in der SAS Business Class (Airbus A340)
  • Kopenhagen – Hamburg in der SAS Business Class (CRJ 900)

Nun fehlten also noch Flüge von New York nach Los Angeles und von Los Angeles nach San Francisco einige Tage später.

GCMap EWR LAX SFO
Die bislang gebuchten Flüge im Überblick (Quelle: GCMap)

Den Flug von New York nach Los Angeles konnte ich für nur 12.500 Avios und 4,94 Euro den Flug mit American Airlines sehr preiswert buchen. Hier haben sich wieder einmal die Meilen im British Airways Executive Club gelohnt. Darüber hinaus habe ich einen Economy Class Flug mit United von Los Angeles nach San Francisco gebucht für knapp 90 Euro gebucht:

Dank oneworld Emerald Status gibt es bei American Airlines zudem Lounge Zugang und weitere Vorteile während der Reise, trotz Economy Ticket. Auch bei United darf ich mich über Vorteile, unter anderem Zugang zum United Club, freuen. Hier dank meines Star Alliance Gold Status.

Sechs Nächte & sechs geniale Hotels in New York

Insgesamt galt es also, für sechs Nächte in New York möglichst viele spannende Reviews für Euch schreiben zu können! Der Hotelmarkt ist preislich nicht ganz niedrig, selbst einfache Hamptons konnte ich nicht unter 150 Euro die Nacht buchen. Da ich auch einige Zeit im Hotel verbringen werde, ist mir ein halbwegs modernes Zimmer und ein schöner Blick wichtig. So habe ich dann für die ersten beiden Nächte für je knapp über 200 Euro inklusive Steuern die folgenden Hotels bei Hilton gebucht:

  • DoubleTree by Hilton New York Times Square West
  • Distrikt Hotel New York City, Tapestry Collection by Hilton

Dank Hilton Diamond Status wird es zudem ein schönes Upgrade und kostenfreies Frühstück vor Ort geben – sehr praktisch!

DoubleTree New York Times Square West Stock Photo Zimmer
DoubleTree New York Times Square West (Quelle: Hilton)

Für die nächsten Nächte habe ich mir etwas besonderes überlegt und vorgenommen, das Hilton Impresario sowie Hyatt Privé Programm möglichst lukrativ zu nutzen. In beiden Programmen gibt es bei einer Buchung über reisetopia zur normalen flexiblen Rate einige Vorteile für den gesamten Aufenthalt, unter anderem:

  • 100 USD Guthaben für Speisen & Getränke im Hotel
  • Kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • Kostenfreies Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie
  • Reguläre / doppelte Punkte im Hotelbonusprogramm

Wenn auch Ihr von den Programmen profitieren möchtet, könnt Ihr über reisetopia Hotels direkt eine Anfrage stellen. Dabei werde ich je zwei Nächte in Hyatt Hotels und zwei Nächte in Hilton Hotels schlafen:

  • Andaz 5th Avenue (~ 375 US-Dollar, Hyatt Privé)
  • Conrad New York (~ 300 US-Dollar, Impresario)
  • Andaz Wall Street (~ 225 US-Dollar, Hyatt Privé)
  • The London NYC (~ 450 US-Dollar, Impresario)

Ja, insgesamt sind die Hotels so schon sehr teuer und auch das absolute Maximum, das ich bislang für Hotels gezahlt habe. Mir war es aber zum einen sehr wichtig, Euch möglichst spannende Reviews bieten zu können und zudem schöne Hotels vor Ort zu haben. Außerdem ist der Gegenwert durch die Buchung über die exklusiven Programme einfach enorm, da ich jeden Tag ein volles Frühstück und Abendessen durch das Guthaben erhalte sowie zehntausende Hotelpunkte für die nächste Freinacht sammeln kann.

Andaz 5h Avenue Stock Photo
Andaz 5th Avenue (Quelle: Hotels.com)

Die beiden Conrad Hotels (Das The London NYC ist Teil der Conrad Marke im Hilton Portfolio) sind im übrigen All-Suites Hotels, sodass es extrem große und luxuriöse Zimmer bzw. eben Suiten geben wird!

The London NYC Stock Photo
Suite im The London NYC (Quelle: Hilton)

Eventuell wird zudem eine Nacht in San Francisco nötig sein, sicherheitshalber habe ich hier bereits ein Hotel gebucht das ich dann eventuell wieder stornieren kann. Da die halbwegs zentralen Hilton Hotels der Stadt über 700 Euro kosten und selbst ein Hampton 450 Euro zu meinen Daten kostet, habe ich hier schweren Herzens 40.000 Hilton Punkte für eine Nacht im zentralen Hampton eingelöst – ich hoffe noch, dass ich meine Flüge auf einen früheren Tag umbuchen kann, um nicht noch eine Nacht in San Francisco verbringen zu müssen.

Fazit zu meiner Umbuchung der USA-Reise

In wenigen Wochen wird es bereits losgehen – ich freue mich sehr auf die neuen Reviews und die hoffentlich tollen Erfahrungen vor Ort! Von Economy bis Business Class, von AirBnB bis zu exklusiven Suiten ist alles dabei und es wird denke ich sehr spannend. Sollte es vorab noch weitere Fragen oder Ideen zur Buchung geben, freue ich mich auf Eure Kommentare!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Moritz herausgefunden hat, wie man Wege an eigentlich unerreichbare Ziele finden kann, ist er immer auf der Suche nach neuen, kreativen Methoden zum Erreichen von Reisezielen und Airline-Status. Auf reisetopia lässt er Euch daran teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)