Nachdem es rund um die großen Flugallianzen in den letzten Jahren sehr ruhig war, geht es aktuell vergleichsweise wild zu. Sehr interessant ist dahingehend die Ankündigung, dass die oneworld Allianz am 5. Dezember ein neues Vollmitglied vorstellen möchte.

Man hört zuletzt immer wieder, dass die Zeit der großen Flugallianzen vorbei ist. Namen wie Star Alliance, SkyTeam und oneworld spielen eine immer geringere Rolle, weil Airlines individuelle Partnerschaften eingehen. Ein gutes Beispiel ist die Zusammenarbeit von Cathay Pacific und der Lufthansa. Doch für Vielflieger bieten Allianzen weiterhin enorme Vorteile, weswegen neue Mitglieder immer gern gesehen sind. Zuletzt ging es aber eher in die andere Richtung, so ist der oneworld Allianz mit der airberlin-Pleite ein wichtiges Mitglied verloren gegangen, auch Qatar Airways droht offen mit einem Abschied. Die SkyTeam Allianz verliert zum 31. Dezember 2018 mit China Southern zudem eines der größten Mitglieder.

Erstes neues oneworld Vollmitglied seit Jahren

Laut skift.com hat die oneworld Allianz für den 5. Dezember 2018 eine Pressekonferenz in New York angekündigt, bei der ein neues Vollmitglied vorgestellt werden soll. Dabei handelt es sich um das erste neue Vollmitglied seit Qatar Airways, auch die anderen Allianzen konnten in den letzten Jahren keine neuen Mitglieder gewinnen. Einzig das Konzept einer ‘Allianz Light’ wurde von oneworld und Star Alliance vorangetrieben. Beispielsweise ist Fiji Airways mittlerweile ein Mitglied von oneworld connect, die chinesische Airline Juneyao Airlines ist in eine vergleichbare Partnerschaft mit der Star Alliance eingetreten. Die Airlines zahlen dabei weniger Gebühren, müssen weniger reziproke Vorteile bieten und sich weniger eng in die Allianz einbinden. Vielflieger genießen dafür aber auch weniger Vorzüge.

Entsprechend spannend ist es, dass es nun endlich ein neues Vollmitglied bei oneworld geben soll. Vollmitglied bedeutet nämlich, dass sich Vielflieger mit einem oneworld Sapphire oder oneworld Emerald Status über Dinge wie kostenfreien Zugang zu Flughafen-Lounges, die Nutzung der Fast Track Sicherheitskontrolle oder zusätzliches Freigepäck freuen dürfen. Darüber hinaus sollte das Sammeln und Einlösen von Meilen, inklusive Statusmeilen, bei dem neuen Mitglied möglich sein. Voraussichtlich entstehen dabei viele neue Möglichkeiten, die besonders für Vielflieger attraktiv sind.

Vier potenzielle neue oneworld Mitglieder

Natürlich stellt sich die große Frage, welche Airlines am 5. Dezember als neues oneworld Mitglied vorgestellt wird. Im Prinzip gibt es aktuell vier Airlines, die hierfür in Frage kommen. Bereits länger wird etwa darüber spekuliert, dass Aer Lingus Teil der Allianz werden könnte. Die Airline gehört zum IAG-Konzern, zu dem auch British Airways und Iberia gehören.

Aer Lingus Airbus A320
Aer Lingus ist ein potenzieller Kandidat für eine oneworld-Mitgliedschaft

Aer Lingus war in der Vergangenheit bereits Mitglied von oneworld, hatte zwischendurch nach dem Kauf durch IAG eine neue Mitgliedschaft angekündigt, den Gedanken dann aber wieder verworfen. Durch die enge Zusammenarbeit mit British Airways und dem bestehenden transatlantischen oneworld Joint Venture, in das Aer Lingus gut passen würde, erscheint eine mögliche Mitgliedschaft dennoch realistisch.

Aer Lingus ist aber nicht die einzige Airline, die als potenzielles Mitglied gehandelt wird. Auch in Asien, Afrika und Amerika könnte je eine Airline möglicherweise Teil der Allianz werden. In Afrika drehen sich die Spekulationen um die wachsende Airline Marokkos, Royal Air Maroc. Die Airline verfügt über insgesamt 55 Maschinen und fliegt unter anderem nach Nord- und Südamerika, Europa und natürlich auch zu zahlreichen Zielen innerhalb Afrikas. Für eine Mitgliedschaft in der oneworld Allianz spricht neben der anhaltenden Modernisierung der Flotte, dass oneworld bislang kein Mitglied in Afrika hat. SkyTeam ist dagegen mit Kenya Airways vertreten, Star Alliance sogar mit EgyptAir, Ethiopian Airlines und South African Airways. Ob die Airline aber reif für eine entsprechende Mitgliedschaft ist, wird häufiger in Frage gestellt.

Spekulationen gibt es darüber hinaus schon seit Langem und nicht zuletzt natürlich nach dem Verkünden des Exits aus der SkyTeam Allianz über eine Mitgliedschaft von China Southern. Die größte Airline Chinas arbeitet bereits eng mit einigen oneworld-Partnern zusammen, darunter auch American Airlines. Die US-Airline hat bereits Anteile an der Airline erworben und möchte deutlich enger zusammenarbeiten.

China Southern Airbus A321
China Southern wäre ein großer Gewinn für oneworld

Einer Mitgliedschaft entgegen stehen allerdings zwei Aspekte: Zum einen ließ China Southern verlauten, dass man sich fortlaufend auf Partnerschaften konzentrieren möchte, zum anderen ist eines der beiden großen Hubs der Airline in Guangzhou und damit nahezu direkt neben dem Hub des oneworld-Gründungsmitglieds Cathay Pacific. Die Airline aus Hongkong allerdings scheint bei oneworld ebenfalls unglücklich, weswegen über ein Wechsel zur Star Alliance spekuliert wird.

Eine weitere Fluggesellschaft, die rund um eine oneworld Mitgliedschaft gehandelt wird, ist Philippine Airlines. Die Fluggesellschaft bespielt einen von oneworld bislang kaum bedienten Markt, steht gleichzeitig aber in direkter Konkurrenz mit anderen Mitgliedern in Südostasien, besonders mit Malaysia Airlines. Cathay Pacific allerdings arbeitet eng mit PAL zusammen und hatte schon vor zehn Jahren als Sponsor eine oneworld-Mitgliedschaft ins Spiel gebracht – dann folgte die Finanzkrise. Philippine Airlines ist mittlerweile wieder auf einem soliden Fundament und möchte zu einer Fünf-Sterne-Airline werden. Auch über eine Allianz-Mitgliedschaft äußerst sich die Airline immer wieder, sodass oneworld eine interessante Option sein könnte.

Alaska Airlines könnte oneworld Connect Partner werden

Eine weiterer Name, der rund um eine oneworld Mitgliedschaft in den letzten Monaten immer wieder gefallen ist, ist Alaska Airlines. Die Airline aus dem Nordwesten der USA steht zwar auf vielen Strecken in direktem Wettbewerb mit American Airlines, die beiden Fluggesellschaften haben aber auch bereits häufiger eng zusammengearbeitet. Die Hubs der beiden Airlines liegen zudem vergleichsweise strategisch gut zueinander, sodass eine Partnerschaft innerhalb der Allianz zumindest realistisch ist. Verantwortliche bei Alaska Airlines haben allerdings immer wieder klar gemacht, dass eine Vollmitgliedschaft eher unwahrscheinlich ist. Stattdessen interessiert sich Alaska Airlines wohl eher, analog zu Fiji Airways, für eine oneworld Connect Mitgliedschaft.

fiji airways oneworld connect

Dies erscheint auch in sofern sinnvoll, dass Alaska Airlines zwar bereits mit einigen Fluggesellschaften aus der oneworld Allianz zusammenarbeitet, allerdings eben auch mit Partnern anderer Allianzen. Gerade dies macht das Alaska Airlines Mileage Plan Programm auch so attraktiv.

Ein weiterer Name, der rund um eine Allianzmitgliedschaft zuletzt häufiger gefallen ist, ist WestJet. Die Airline aus Kanada arbeitet mit neuen Boeing 787 Maschinen aktuell an einer Expansion nach Europa und hat bereits erste Strecken angekündigt. Darüber hinaus wird die Airline aktuell von einem Günstigflieger zu einer Netzwerkairline, was eine Allianz-Mitgliedschaft attraktiver macht. WestJet allerdings wurde, auch durch eine Partnerschaft mit Delta, zuletzt immer wieder mit SkyTeam in Verbindung gebracht. Durch die direkte Konkurrenz mit Air Canada fällt die Star Alliance als potenzieller Allianz weg, oneworld könnte aber zumindest eine Option sein. Sehr realistisch ist eine WestJet Mitgliedschaft, auch als oneworld connect Partner, vorerst aber nicht.

Potenziell in der Zukunft, aber wohl noch nicht in Kürze, könnte auch Air Italy Mitglied der oneworld Allianz werden. Die Airline gehört hälftig Qatar Airways und könnte oneworld im wichtigen italienischen Markt stärken. Aktuell erscheint eine Mitgliedschaft aber aus verschiedenen Gründen wenig wahrscheinlich, nicht zuletzt auf Grund der Verwerfungen zwischen Qatar Airways und der Allianz.

Fazit zum ersten neuen oneworld Vollmitglied seit Jahren

Es ist mittlerweile knapp sechs Jahre her, dass oneworld ein neues Vollmitglied vorstellen konnte. Seitdem ist es ruhig um die Allianz geworden, weswegen die Ankündigung rund um ein neues Mitglied sehr spannend ist. Alle potenziellen Kandidaten erscheinen als eine gute Option zur Erweiterung des Netzwerks und könnten auch für Vielflieger eine interessante Ergänzung sein. Wir halten Euch natürlich auf dem Laufenden und präsentieren Euch spätestens am 6. Dezember europäischer Zeit die neue Airline der Flugallianz!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Timo, diese Information haben wir ebenfalls bekommen, allerdings ist das noch keine Garantie. Sehr wahrscheinlich ist es, allerdings könnte auch RAM z.B. erstmal nur ein Connect Partner werden, eine andere Airline aber Vollmitglied. Ich gehe zwar auch davon aus, dass RAM das neue Vollmitglied wird, aber komplette Klarheit gibt es wohl erst nächste Woche 😉

Alle Kommentare anzeigen (1)