In den verschiedenen Luftfahrtallianzen hat sich über die letzten Jahre nur relativ wenig getan. Das ändert sich nun, denn die größte chinesische Airlines China Southern verlässt die SkyTeam Allianz zum Jahr 2019.

Gründe dafür gibt es mehrere, dennoch kommt die Entscheidung nun schneller als von vielen erwartet.

Austritt nach Zwischenphase zum 1. Januar 2019

In einem Schreiben an die Investoren hat China Southern bekanntgegeben, dass man die ausstehende neue Vereinbarung für die Mitgliedschaft in der SkyTeam Allianz für 2019 nicht abgeschlossen hat und so aus der Allianz austritt. Effektiv ist die Airline somit im kommenden Jahr nicht mehr Teil der Allianz, was natürlich enorme Auswirkungen auch auf Passagiere hat. So etwa hat China Southern eine Vielzahl an Codeshare-Vereinbarungen mit den Partnern der Allianz vereinbart und viele Verbindungen in enger Kooperation durchgeführt. Laut dem Brief versuche man in einer Zwischenphase eng mit SkyTeam zusammenzuarbeiten, um den Übergang möglichst einfach für alle Beteiligten zu gestalten.

Überraschend genau beschreibt die Airline die Gründe für den Austritt in dem Brief. Normalerweise erwartet man hier ungenaue Aussagen wie, dass der Austritt “für mehr Wachstum sorge” oder “besser in die fortlaufende Strategie des Unternehmens” passe. Doch China Southern spricht die Gründe relativ offen an und beschreibt, dass man “besser in den aktuellen Trend der Kooperationsmodelle in der globalen Luftfahrt” passen wolle. Was genau damit gemeint ist, lässt sich mit Blick auf die nähere Vergangenheit einfach erklären.

Spannungen zwischen SkyTeam und China Southern

Schon seit Längerem gab es deutliche Spannungen zwischen SkyTeam und China Southern, sodass vielfach auch schon über einen Austritt spekuliert wurde. Das liegt allen voran daran, dass American Airlines Anfang 2017 Anteile an China Southern im Wert von 200 Millionen US-Dollar erworben hatte. Darauffolgende wurden ausgedehnte Codeshare Vereinbarungen getroffen und weiterhin eine enge Zusammenarbeit beschlossen. Obwohl diese Vereinbarungen außerhalb von Allianzen nicht untypisch sind, ist SkyTeam sowie die anderen Mitglieder darüber natürlich nicht gerade begeistert. Im Gegensatz zu den anderen Allianzen gibt es bei SkyTeam auch relativ strikte Vereinbarungen, welche Zusammenarbeiten außerhalb der Allianz gestattet sind und welche nicht.

Daher scheint es als wäre eine weitere Zusammenarbeit mit American Airlines mit einer Mitgliedschaft bei SkyTeam nicht vereinbar gewesen, sodass der Austritt ein nötiger Schritt war. Es wurde in diesem Zusammenhang auch über einen Wechsel von China Southern zu oneworld spekuliert, was allerdings dem größten oneworld Partner in der Region nicht so richtig gefallen würde: Cathay Pacific. Die Airline hat als Gründungsmitglied ein Veto-Recht, sodass ein Beitritt von China Southern eher unwahrscheinlich ist. Auch hier gab es Gerüchte, dass Cathay Pacific in diesem Fall zur Star Alliance wechseln würde, was auch zur engen Zusammenarbeit mit der Lufthansa und einem möglichen Investment von Air China passen würde. Aber auch das ist relativ unwahrscheinlich.

Was bedeutet der Austritt von China Southern für Passagiere?

Wer von Euch ein Ticket mit China Southern hat, sollte sich zunächst keine großen Sorgen machen, denn an den Bedingungen und den Details des Tickets ändert sich zunächst nichts. Allerdings kann es sein, dass sich die Airline bei Euch meldet, allen voran wenn es sich um ein SkyTeam Codeshare Ticket handelt, Ihr also etwa mit Air France oder KLM sowie China Southern fliegt. Allerdings bleibt auch abzuwarten, ob diese Airlines nicht auch unabhängig von der Allianz weiter zusammenarbeiten.

Air France Lounge Paris Cdg Terminal 2g Drinks
Auch der Lounge Zugang wird bei China Southern Flügen mit SkyTeam Status bald vorbei sein

Was sich allerdings bald ändert, ist die Nutzung von Vorteilen in der SkyTeam Allianz. Zwar wird es in einer Übergangsphase weiterhin die Vorteile der SkyTeam Allianz geben und auch die Meilengutschrift wird während dieser Zeit nicht geändert. Dies gilt jedoch nur bis zum 31. Dezember 2019 und nur für bereits erworbene Tickets. Danach wird es nicht mehr möglich sein bei Flügen mit China Southern bei SkyTeam Partnerprogrammen Meilen zu sammeln. Auch werdet Ihr mit einem Status, etwa dem Elite Plus Status bei SkyTeam keine Statusvorteile wie Lounge-Zugang bei China Southern Flügen mehr bekommen.

Fazit zum SkyTeam Austritt von China Southern

Es ist relativ selten, dass Airlines aus Ihren Allianzen austreten, vor allem wenn diese recht eng mit den Partnern zusammengearbeitet haben. Allerdings zeigt dieses Beispiel recht gut, dass das Modell der Allianzen an Bedeutung verliert. Die verschiedenen Airlines schauen sich nach individuellen Partnern um, anstelle voll auf die Allianz zu setzen.

Danke für den Tipp an OMAAT!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.