Mitglieder des Bundestags bekommen ab sofort keinen kostenlosen Senator Status bei der Lufthansa mehr. Das verkünden die Airline und das Bundestagspräsidium gemeinsam.

Für neue Mitglieder des Bundestags entfällt ein signifikanter Vorteil. Ab der jetzigen Wahlperiode wird es keinen kostenlosen Lufthansa Senator Status mehr geben. Das berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Warum es zu dieser Änderung kam, wurde jedoch noch nicht erläutert.

Lufthansa und Bundestag beenden Kooperation

Schon in der laufenden Wahlperiode wird die neue Regelung bezüglich des Lufthansa Senator Status umgesetzt. Abgeordnete bekommen nun keine kostenlosen Vorteile mehr. Sie müssen, wie auch alle anderen Lufthansa Kunden und Kundinnen, über das Loyalitätsprogramm Miles&More Statusmeilen sammeln, um einen Status bei der deutschen Airline zu erhalten.

Lufthansa Flugzeug Themenbild

Das Ende der Kooperation haben Lufthansa und das Bundestagspräsidium wohl gemeinsam beschlossen. Die genauen Gründe dafür sind jedoch nicht bekannt. MdBs, die bereits einen Senator Status erhalten haben, bekommen die Möglichkeit, diesen für einen monatlichen Preis von 170 Euro bis maximal Februar 2024 zu verlängern.

Der Lufthansa Senator Status

Die Vorteile eines Lufthansa Senator Status sind zahlreich. Wir haben sie hier für euch kurz zusammengefasst:

  • alle Vorteile des Frequent Traveller Status
  • eVoucher für Upgrades bei Lufthansa (je für das Erreichen und das Verlängern des Status)
  • Buchungsgarantie und Wartelistenpriorität
  • Nutzung des First Class Check-ins
  • Kostenfreie Sitzplatzreservierung bei Lufthansa (außer Light-Tarif)
  • bevorzugte Gepäckbehandlung
  • zusätzliches Freigepäck
  • Buchung von Companion Awards
  • freier Nebenplatz (nach Verfügbarkeit) in der Economy Class
  • Zugang zu Senator und Star Alliance Gold Lounges (plus ein Gast)
  • Zugang zur Welcome Lounge in Frankfurt (nur mit Lufthansa-Langstreckenflug)
  • kostenfreie Miles and More Kreditkarte

Normalerweise müssen Mitglieder des Vielflieger-Programms ganze 100.000 Statusmeilen innerhalb eines Kalenderjahres sammeln, um den Senator Status zu erreichen – und auch zu behalten. Im Moment gibt es jedoch vereinfachte Möglichkeiten, bei Lufthansa einen Status zu ergattern.

Lufthansa Miles and More FTL Kreditkarte

  • 10.000 Prämienmeilen Gutschrift bei Beantragung
  • Reduzierte Jahresgebühr von 65 Euro für Frequent Traveller
  • Unbegrenzte Gültigkeit der Miles and More Meilen
  • Prämienmeilen sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Reiserücktrittskosten-Versicherung
  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Mietwagen-Vollkasko-Versicherung
  • Kostenloser Avis Prefered Status
Sonja
Dank Willkommensbonus und Stopp des Meilenverfalls die ideale Kreditkarte für Miles & More Sammler

Fazit zum Ende des kostenlosen Senator Status für Mitglieder des Bundestags

Ab sofort erhalten Mitglieder des Bundestags keinen kostenlosen Lufthansa Senator Status mehr. Mit einem Gehalt von knapp 10.000 Euro pro Monat ist das für die MdBs wohl trotzdem relativ gut zu verkraften. Zumal sich geschäftliche Flugreisen ja auch immer von der Steuer absetzen lassen. Oder man macht es eben wie Oppositionsführer Friedrich Merz – und nimmt direkt den eigenen kleinen Jet.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Sehr interessant so eine Information durch reisetopia zu erfahren, dachte bis dato dass MdBs sich den Status wie jeder Normalsterbliche erfliegen müssen, daher ein längst überfälliger Schritt meiner Meinung nach. Das hat jetzt nichts mit Neid zu tun, aber gleiches Recht für alle inkl. Pflichten. Wenn schon kostenlos Business Class geflogen wird auf Kosten der Steuerzahler, dann bitte auch in die Business Class Lounge und den LH SEN-Status erfliegen, was auch keine große Hürde sein sollte…

  • Immer das Gleiche. Neid und Missgunst. Wo geht nur unsere Gesellschaft hin. Niemand gönnt den anderen etwas. Vielleicht gucken die Leute zu viel RTL. Da wird sowas ja laufend gezeigt.
    Ich gönne jedem in seiner Position entsprechende Vorteile. Egal ob in der Regierung oder privaten Wirtschaft.

  • Bleibt den Parlamentariern noch die Bahncard 100 1. Klasse und die reguläre Dienstreise in der Business-Class, die ja weiterhin vom Bundestag bezahlt wird und was man den MdB ja auch gönnt. Nun dürfen die halt nicht mehr in die Senator-Lounge…die es am BER, wo die Dienstreise eines MdB üblicherweise starten sollte, gar nicht gibt. Da die LH den Status sicher nicht kostenfrei zur Verfügung gestellt hat, sollte man besser keine Gründe für die Abschaffung angeben, weil dies unweigerlich zur Frage führt, warum man dieses Privileg überhaupt erst eingeführt hat.

  • Selbstbedienungsmentalität unserer Volksvertreter – predigen Wasser und trinken Champagner. Ich erwarte von dieser Kaste auch nichts mehr anderes – haben schon lange ihre Glaubwürdigkeit verloren.

  • Wobei Herr Merz ja nicht wie manch ein Linker oder Grüner immer Wasser predigt und dann Wein trinkt. Erschreckend aber was unsere MdBs alles offensichtlich an Vorteilen haben. Und ich dachte immer Deutschland wäre halbwegs unbestechlich.

  • Nun ja, Merz ist wohl nicht mit einem Jet, sondern “nur” einer Propellermaschine, einer DA62, nach Sylt geflogen. Die er auf Geschäftsreisen natürlich auch als Werbungskosten von der Steuer absetzen kann, wie jeder kleine Arbeitnehmer das mit seinem Auto macht, also kein Privileg für Reiche.

Alle Kommentare anzeigen (1)