Reviews

VPN Review: HideMyAss

HideMyAss, oder kurz HMA, ist einer der ältesten und größten kommerziellen VPN Anbieter auf dem Markt. Ob HMA auch seinem Ruf gerecht wird, wollen wir Euch in diesem VPN Review vorstellen.

Hide my Ass Banner

HideMyAss – Allgemein

Laut Webseite bietet HMA über 900 Server in 350 Standorten weltweit an. Somit verwaltetet HMA einen IP Adressen Pool von über 125.000 IP Adressen. Als VPN Protokolle werden PPTP, L2TP/IPSEC und OpenVPN angeboten. HMA bietet eine eigene VPN Software für alle gängigen Betriebssysteme und für iOS und Android an. Natürlich kann der VPN auch ohne die HMA Software genutzt und zum Beispiel der OpenVPN Client zur Nutzung konfiguriert werden. Anleitungen dazu findet Ihr auf der HideMyAss Webseite. Auch nicht bei jedem Anbieter üblich ist die gleichzeitige Nutzung von zwei Geräten. Somit könnt Ihr ohne Probleme zeitgleich mit Eurem Notebook oder PC und einem mobilen Endgerät den VPN Tunnel nutzen.

Der Geschäftssitz von HideMyAss liegt in Großbritannien. Dies ist für alle Nutzer interessant, die einen VPN aus Zwecken der Anonymität nutzen. Großbritannien hat in der Vergangenheit des Öfteren Daten ausgewertet oder an andere Länder weitergegeben.

HideMyAss – Preise

HMA bietet drei verschiedene Pakete an. Diese unterscheiden sich in ihren Laufzeiten und somit auch nach dem monatlichen Betrag:

  • “KICK-ASS” – monatliches Paket für 9.99 Euro pro Monat (Stand Juni 2016)
  • “HALF-ASS” – halbjährliches Paket für 7.49 Euro im Monat (Stand Juni 2016)
  • “SMART-ASS” – jährliches Paket für 4.99 Euro im Monat (Stand Juni 2016)

Die Pakete laufen automatisch aus und müssen manuell verlängert werden. In der Software wird man früh genug darauf hingewiesen.

HideMyAss – Software

Notebook / PC

Die Installation der VPN Software geht ohne große Kenntnisse vonstatten. Die Software nutzt unter Windows das Microsoft .NET Framework 4.6. Sollte dies vorher nicht schon installiert sein, werdet Ihr bei der Installation der HMA VPN Software gefragt, ob Ihr dieses installieren wollt. Akzeptiert Ihr dies, wird das Framework runtergeladen und installiert. Danach geht die Installation der VPN Software problemos weiter. Die Software an sich ist sehr übersichtlich und benutzerfreundlich gehalten.

Mit einem Klick auf “Server-Standort” kommt Ihr zu einer Liste mit allen verfügbaren Standorten. Wenn Ihr einen Standort ausgewählt habt, müsst Ihr noch noch auf dem Schieberegler über “nicht verbunden” streichen und eine Verbindung wird aufgebaut. Dass die Verbindung erfolgreich war seht Ihr daran, dass die Farbe sich geändert hat und der Esel die Landesflagge des gewählten Standords in der Hand hält. Ebenfalls ist auch die neue IP Adresse sichtbar. Diese lässt sich über das Menü auch wechseln, falls es Probleme gibt. Zusätzlich werden Euch nach erfolgreicher Verbindung auch noch zwei Fenster über der Taskleiste angezeigt.

HMA Windows Nicht VerbundenHMA Windos Verbunden

Android / iOS

Die Software für mobile Endgeräte sieht eigentlich genauso wie die für den PC aus (Screenshots von der Android Version). Wird diese gestartet, so könnt Ihr Euch über das Standort Menü einen Server Standort Eurer Wahl aussuchen. Wenn Ihr auf den Stern neben dem Land klickt, wird dieser in Eurer Favoriten Liste gespeichert. Bei erfolgreicher Verbindung zeigt auch hier der HMA Esel wieder die Länderflagge des gewählten Standorts.

 

Im Menü erhaltet Ihr die Möglichkeit, den Support zu kontaktieren oder Euch die Hilfe-Sektion anzuschauen. Unter “Account” findet Ihr alles wissenswerte wie zum Beispiel das Enddatum Eures Accounts. Unter Einstellungen habt Ihr die Möglichkeit, die Funktion zu wählen, dass der HMA VPN Tunnel beim Start des Gerätes gestartet wird und dass dieser sich sofort mit dem letzten gewählten Server verbindet.

HideMyAss – Performance

Die Performance der einzelnen Standorte unterscheidet sich natürlich. Zudem kommt es darauf an, was Ihr mit dem VPN Tunnel machen wollt. Youtube Videos anschauen in HD ist möglich, aber manchmal auch langsam. Die Nutzung von Video on Demand ist mit HMA nicht wirklich zu empfehlen. Zum einen sind viele der IPs bei Anbietern wie Netflix bereits gesperrt und zum anderen sorgt die Bandbreite der Server dann doch schon für das ein oder andere Buffern des Videos. Zum normalen Surfen im Internet ist der HMA VPA Tunnel aber absolut ausreichend und ich hatte zu keiner Zeit irgendwelche gravierenden Probleme.

HideMyAss – Fazit

Der HideMyAss VPN Tunnel ist für das reine Surfen im Internet definitiv eine gute Wahl. Sollte Euer Fokus allerdings auf Video Streaming liegen, solltet Ihr vielleicht einen anderen Anbieter nutzen. Preislich ist HideMyAss nicht billig, bietet aber dafür eine sehr große Auswahl an Servern und eine sehr benutzerfreundliche und einfach zu nutzende Software für alle gängigen Betriebssysteme und mobilen Endgeräte.

xchrischax

Kommentar verfassen