Nachdem ich bereits meine Reisepläne für zukünftige Reisen vorgestellt habe, möchte ich nun Euch in diesem Artikel meine fünf favorisierten Fluggesellschaften und Bordprodukte vorstellen, mit denen ich zukünftig unbedingt reisen möchte. Ob und wann etwaige Flüge realisierbar sind, ist derzeit nicht vorhersehbar, dennoch darf ja träumen erlaubt sein.

Aktuell ist an Reisen leider nicht zu denken, aufgrund der Corona-Pandemie ist auch in naher Zukunft internationales Reisen nahezu unmöglich. Es bleibt also genügend Zeit, um zukünftige Reisen zu planen. Deswegen stelle ich Euch nun die fünf Airlines vor, die derzeit noch ganz oben auf meiner Bucketlist stehen.

1. Singapore Airlines Business und Suites Class

Beginnen möchte ich mit Singapore Airlines. Ein Flug in der älteren Business Class im Airbus A380 wurde mir bereits in diesem Jahr aufgrund des Coronavirus verwehrt, daher stehen die Bordprodukte der Airline an oberster Stelle. Dabei möchte ich einen ganz besonderen Flug durchführen und in meinen Augen das vielleicht beste First Class Produkt testen. Zum einen möchte ich an Bord eines Airbus A350-900ULR sein, um mich auf den  weitesten Flug der Welt mit Singapore Airlines zu begeben. Von der südostasiatischen Finanzmetropole Singapur soll es nach New York gehen. Diesen Flug möchte ich in der Business Class absolvieren.

singapore airlines airbus a350 business class
(Bidlquelle: svenblogt.de)

Zum anderen möchte ich unbedingt von Singapur aus in Richtung London-Heathrow an Bord eines A380 fliegen. Bei diesem Flug habe ich es auf das wohl exklusivste Bordprodukt der Welt abgesehen – die neue Singapore Airlines Suites Class. Dieses Bordprodukt verschlägt mir sprichwörtlich den Atem. Der frei stehende Sessel, die Größe des Bettes sowie die angebotenen Champagner sind für mich die ausschlaggebenden Gründe, um dieses Produkt zu testen.

singapore airlines suites class neu a380

Um dieses einmalige Erlebnis wahr werden zu lassen, bedarf es lediglich 125.000 KrisFlyer Meilen, was umgerechnet 156.250 American Express Membership Rewards Punkte entspricht.

2. All Nippon Airways – The Room

Wir bleiben im asiatischen Raum. Für einen weiteren Flug würde ich in die japanische Hauptstadt Tokio fliegen. Dabei möchte ich nicht etwa mit der Lufthansa oder der Swiss fliegen. Vielmehr habe ich es auf das neue Business Class Produkt der japanischen Star Alliance Fluggesellschaft All Nippon Airways, kurz ANA, abgesehen. The Room – so heißt das neue Business Class Produkt, das auch auf der Strecke zwischen Tokio und Frankfurt bereits zum Einsatz kommt.

ANA Business Class 2

Bei diesem Business Class Produkt handelt sich um das Äquivalent zu der QSuite von Qatar Airways oder der neuen Club Suite von British Airways. Es handelt sich um eine verschließbare Suite mit einem sehr breitem Sitzplatz. Da ich bereits die Gelegenheit hatte, die QSuite zu testen möchte ich nun ein vergleichbares Produkt testen.

3. Emirates First Class – in über 10 Kilometern Höhe duschen

Sie gefällt nicht jedem, die Emirates First Class. Einigen ist es einfach zu viel Bling Bling und zu viel Gold, mir wiederum gefällt es sehr. Sollte ich unerwartet viele Meilen besitzen, werde ich mir mit einem Flug in der First Class von Emirates einen weiteren Traum erfüllen. Wenn es für mich realisierbar ist, darf der Flug auch gerne nach Australien gehen. Eher realistischer ist allerdings ein Flug von Dubai nach Frankfurt oder in meine Heimatstadt Hamburg.

Emirates First Class Airbus A380 Suite In Der Mitte

 

Auf dem Flug möchte ich mich nicht nur an der Größe der Suite und dem Design erfreuen, vielmehr freue ich mich auf kleine Spielereien wie die automatisch verstellbare Minibar oder dem riesigen Bildschirm. Neben leckerem Essen und gutem Champagner soll das Highlight des Fluges natürlich eine Dusche in über zehn Kilometern Höhe darstellen. Wer kann von sich behaupten, in dieser Höhe in einem Flugzeug geduscht zu haben?

4. Qatar Airways QSuite – once again

Die QSuite hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Auf meiner Rückreise von Bangkok nach Stockholm hatte ich auf beiden Flügen das große Glück das wohl beste Business Class Produkt auf dem Markt zu testen. Die QSuite hat all meine Erwartungen übertroffen, zudem hat mich auch der freundliche Service des Kabinenpersonals vollends überzeugen können.

QSuite Qatar Airways

Besonders nach der Corona-Pandemie hoffe ich darauf, dass die Flüge zwischen Deutschland und Doha weiterhin so günstig mittels Asia Miles buchbar sind. Auf diesen Strecken lohnt sich die Umwandlung Eurer American Express Membership Rewards Punkte, die Ihr im Verhältnis von 5:4 in Asia Miles umwandeln könnt. Für einen oneway-Flug fallen lediglich 30.000 Meilen an.

5. Swiss First Class

Schon lange liebäugele ich mit einem Flug in der First Class von Swiss. In meinen Augen macht die First Class von Swiss noch einmal mehr her, als die First Class von Lufthansa. Zwar bin ich die First Class von Lufthansa noch nicht geflogen, jedoch spricht mich das First Class Produkt von Swiss optisch einfach mehr an.

Swiss First Class Boeing 777 Seat 4

Grundsätzlich bin ich ein Fan der Swiss und der Schweiz. Neben kulinarischen Köstlichkeiten finde ich auch die Mentalität der Schweizer einfach angenehm. Zwei Gründe, die sich in der Swiss First Class vereinen. Als Ziel habe ich mir aktuell Hongkong ausgesucht, sodass ich möglichst lange das First Class Erlebnis genießen kann.

Fazit zu den Airlines, mit denen ich noch fliegen möchte

Gänzlich utopisch sind meine Zukunftswünsche gar nicht. Vorrangig ist erst mal die vollständige Eindämmung des Coronavirus, dennoch möchte ich nicht unvorbereitet in die Zeit nach dem Virus gehen. Aktuell sammele ich genügend Meilen, um mehrere Produkte der aufgeführten Airlines möglichst schnell testen zu können. Finden sich Eure Favoriten in meiner “Top Five” wieder oder würdet Ihr andere Fluggesellschaften bevorzugen?

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Die Qatar Airways ist für mich seit 29.03.2020 erledigt, ich werde nie mehr mit dieser Gesellschaft fliegen. Man hat unsere Corana-Notsituation in Thailand dramatisch ausgenutzt ala alle Flüge gecancelt waren und wir nur noch mit Quatar von Bangkok nach München kamen. Dafür hat man 4600,- € für 2 Personen verlangt, eine absolute Sauerei für One-Way und Economy. Nie mehr. Beschwerden halfen nicht, habe nicht einmal einen Kulanz-Voucher angeboten bekommen.

    Michael 30.04.2020

    • Guten Morgen Michael,
      natürlich ist diese Erfahrung mit Qatar Airways wahrlich keine, die positiv in Erinnerung bleibt.
      Es wäre meinerseits unangebracht zu sagen “Angebot & Nachfrage bestimmen den Preis”. Ich hatte auch das Glück, dass ich nicht nach New York geflogen bin. Andernfalls wären vllt auch solche Summen auf mich zugekommen. Ich hoffe, dass sich die Dinge bei Dir noch zum Positiven wenden, meine Daumen sind gedrückt!
      Dennoch verfügt Qatar Airways über ein sensationelles Bordprodukt und einen erstklassigen Service.
      Liebe Grüße,
      Tobi

  • Abgesehen von Emirates stehen deine Punkte auch alle auf meiner Liste – zum Teil sogar dieselben Verbindungen. Definitiv eine super Auswahl. 🙂

  • Hallo Tobi,
    nette Auswahl. SQ First Class Suite reizt mich ebenfalls total, die Business von der SQ ist super, bin die schon in 777-200ER, 777-300ER und der 787-10 geflogen. Die neue Business in der 787 fand ich vom Sitz her nicht ganz so gut, war mir “in der Schulter zu eng”. In der alten Business habe ich bestimmt schon 30h gut geschlafen.
    ANA The Room bin ich auch schon gespannt drauf. Kenne die alte Business ab Narita, die Lounge dort geht, hat ein super super schnelles WLAN, aber es gibt spannendere Lounges. Vielleicht mal in Haneda versuchen.
    Emirates First ist bestimmt nicht schlecht, aber reizt mich nicht so sehr. Emirates hat meist recht schmale Sitze.
    Qatar QSuite muss ich auch mal machen, aber dann auf einer Stopoververbindung.
    Swiss First würde ich ja auch gerne mal machen. Aber als Prämienflug nur sehr schwer (und dann wohl auch nur für Senatoren) zu bekommen, Aber nächstes Jahr kann man ja vielleicht mit der LH ein paarmal günstig nach Tunis fliegen um den Senator zu bekommen. Zur LH kann ich Dir nur sagen: Bei mir war es gandrios. Habe mich gegenüber der Crew als Prämienflieger (Once in a Live Time) geoutet. Die haben sich zum einen unheimlich bemüht und einem alles erklärt. Wenn Dir der Platz zu offen ist: Einfach das Seitenteil vom Sitz hochfahren.

    Was mir fehlt ist die CX! Dort einmal in der First und Business fliegen.

    Geile Auswahl!

    VG Jörg

    • Hallo Jörg,

      danke für dein ausführliches Feedback! Es freut mich, dass wir einige Parallelen in unseren Vorlieben haben. Hätte alles geklappt, wäre ich zumindest die alte Business Class im A380 nach New York geflogen. Daraus wurde ja leider nichts. Obwohl es sich dabei um ein älteres Produkt handelt möchte ich es unbedingt noch fliegen.
      Ich hatte die Wahl zwischen Cathay Pacific und ANA The Room. Der “Rest” stand für mich soweit fest. Da ich aktuell nicht abschätzen kann wie es mit Cathay Pacific weitergeht habe ich mich bewusst für ANA The Room entschieden! 🙂
      Tatsächlich geht es mir bei der First Class von Emirates bewusst um etwas “Bling Bling”, der Erfüllung eines Traums sowie um die Dusche in der Luft. 🙂
      Tunis ist natürlich auch eine Option, ich hatte mir Tel Aviv als Ziel für die “Senator-Jagd” auserkoren.

      Ganz liebe Grüße,
      Tobi

      • Nabend!
        Ist Tel Aviv günstig für die Jagd?

        Hatte mir dazu folgendes überlegt:
        Tunis gab es mal ne Zeit für etwa 400 Euro hin und zurück in der Business ab DUS via FRA. (120 Statuspunkte)
        Von dort evtl. noch eben nach Istanbul – Tel Aviv – Istanbul – Tunis (Noch mal 200 Punkte).
        Dann noch mal an die afrikanische Küste sind noch mal 120 LH Punkte. Fehlen noch 10 Punkte bei der LH Group (Einmal Eco Innerdeutsch hin und her)

        Viele Statuspunkte kann man ja in dem Dreieck Kairo – Istanbul – Tel Aviv.

        Freue mich aber auch über andere schnelle und günstige Routings.

        Mit dem Senator dann First Class nach via ZRH nach HKG (mit MM), dann mit der CX einen First Kurzstreckenflug (über MR), kurz nach SIN (evtl. sogar mit der CX First/Business über MR) und dann mit der SQ via ZRH heim. Also DUS-FRA-ZRH-HKG-SIN-ZRH-DUS

        Mit Zug nach FRA, dort in den First Class Terminal (aufgrund Swiss Ticket), dann nach ZRH dort die First Lounge im Terminal E mitnehmen. In HKG bei der CX the Wing/The Pier besuchen. In SIN in den One Room und dann in der neuen Suite nach ZRH und wieter nach DUS. Funktioniert nachtürlich auch DUS-FRA-ZRH-SIN-HKG-FRA-DUS, wobei jetzt ja gar nicht abzusehen ist, ob auf der Strecke SIN-HKG die SQ Suite zum Einsatz kommt.

        VG Jörg

Alle Kommentare anzeigen (1)