Als die japanische Airline ANA ihre neuen generalüberholten Bordprodukte für die First und Business Class der Öffentlichkeit präsentierte, staunten die meisten ob des gebotenen Komforts und der hohen Privatsphäre nicht schlecht.

Schließlich bietet ANA in neuen und re-konfigurierten Boeing 777-300ER echte Suiten in den beiden höchsten Reiseklassen des Star Alliance-Mitglieds. Schnell war auch klar, dass die Airline mit jenen 777 auch nach Frankfurt fliegen würde. Nun ist auch bekannt, ab wann genau.

Ab Februar in ANAs Suiten von Frankfurt nach Japan

Somit wird ANA – All Nippon Airways – bereits ab dem 1. Februar 2020 mit Boeing 777-300ER, die über das neue und äußerst attraktive Bordprodukt verfügen, vom Flughafen Tokio-Haneda auch nach Frankfurt fliegen. Von den zwei täglich angebotenen Flügen, werden ab Anfang Februar zunächst nur die folgenden über die neue First und Business Class-Suiten verfügen:

  • NH 203 | Tokio-Haneda – Frankfurt | Abflug: 0:50 Uhr, Ankunft: 5:20 Uhr
  • NH 204 | Frankfurt – Tokio-Haneda | Abflug: 11:30 Uhr, Ankunft: 6:55 Uhr (+1 Tag)

Auf den Flügen zwischen Tokio-Haneda und dem Flughafen London-Heathrow kommen die neuen Bordprodukte bereits seit vergangenen August zum Einsatz. Und seit dem 8. November setzt ANA die neuen und re-konfigurierten Boeing 777-300ER außerdem auf einigen Flügen zwischen Tokio-Haneda und Tokio-Narita zum New York-John F. Kennedy Airport ein. Hierbei soll ab dem 1. Januar 2020 gar auf allen Flügen in Richtung des Big Apples die überholte First und Business Class zum Einsatz kommen.

Olympische Spiele und Kirschblüten könnten Ausbau unterbrechen

Nachdem nun bereits auf einigen Routen die überholten Bordprodukte eingesetzt werden und schon bald – besonders für den deutschsprachigen Raum interessant – Frankfurt die Ehre der neuen Suiten zuteil wird, ist bisher noch nicht bekannt, welche Strecken als nächstes dieses erhebliche Upgrade erfahren werden. Da ANA sich mit den neuen Kabinen jedoch allen voran auf Routen zu konzentrieren scheint, die gerade im First und Business Class-Segment besonders lukrativ sind, werden beispielsweise Los Angeles und San Francisco als die heißesten nächsten Kandidaten gehandelt. Da ANA auf Flügen nach Chicago, Houston und Washington ebenfalls auf Flugzeuge setzt, die eine First Class verbaut haben, dürften auch die drei genannten Metropolen gute Chancen auf die neuen Suiten haben.

ANA Business Class 2

Allerdings ist nicht ganz klar, wann die japanische Airline weitere Boeing 777 erhalten wird, die über die überarbeiteten Bordprodukte verfügen. Aktuell hat ANA bisher vier brandneue 777-300ER mit der aktuellsten Kabine an Bord erhalten. Währenddessen ist die Fluggesellschaft dabei, ältere Boeing 777-300ER nach und nach mit den Suiten auszustatten. Da allerdings im kommenden Jahr die Olympischen Spiele in Japan anstehen und im Frühjahr mit dem Aufblühen der berühmten japanischen Kirschblüten eine stets starke touristische Saison bevorsteht, dürfte ANA bereits ab März zu beschäftigt sein, um am Re-Konfigurierungsprozess in jenem Zeitraum aufgrund des höheren Bedarfs an Flugzeugen festzuhalten. Erst danach dürfte die Airline weiter an den Überholungen arbeiten und weitere Routen bekannt geben.

Fazit zur Bekanntgabe der Frankfurt-Flüge

Die neuen First und Business Class-Suiten von All Nippon Airways stellen ein enormes Upgrade zweier sowieso schon mindestens guter Premium-Produkte dar. Nun wissen wir endlich auch, ab wann wir die heiß erwarteten Bordprodukte auch im deutschsprachigen Raum begrüßen dürfen. Somit ergibt sich künftig also auch ab Deutschland eine spannende Möglichkeit zur Einlösung von Miles and More-Meilen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.