Nicht nur in Europa arbeiten Airlines an neuen Business Class und First Class Kabinen. Mit ANA stellt nun auch eine Airline aus Asien ein neues Konzept für First und Business Class vor – und das durchaus überraschend und ohne vorangehende Ankündigung.

Beide Kabinen sollen in Zukunft vor allem mit modernen und großzügigeren Sitzkonzepten punkten. Zum Einsatz kommen die  neuen Kabinen vorerst auf ausgewählten Boeing 777-300ER.

Beeindruckende neue First Class mit Türen

Besonders spannend ist die neue First Class bei ANA. In den umgestalteten Boeing 777-300ER trägt diese den Namen ‘The Suite’. Passend zum Namen kommt die Kabine auch mit privaten Suite-Sitzen daher, die den Passagieren noch mehr Komfort bieten sollen. Diese sollen es ermöglichen, einen komplett abschließbaren Bereich zu schaffen. Genauso soll es aber möglich sein, die Elemente anzupassen, um sich mit Sitznachbarn unterhalten zu können. Die Kabine erinnert grundsätzlich ein wenig an die neue Swiss First Class in der Boeing 777.

ANA First Class

Inspiriert sind die neuen, deutlich großzügigeren Sitzen von japanischen Luxushotels, als entsprechend hochwertig wird auch die Ausstattung angepriesen. Zum Einsatz kommen sollen etwa dunkle Holz-Finishes und der erste 43-Zoll 4K Bildschirm in einem kommerziellen Flugzeug. Gerade im Vergleich zum aktuell nicht wirklich überragenden ANA First Class Sitz ist das neue Produkt in jedem Fall eine klare Aufwertung und könnte dafür sorgen, dass die First Class von ANA zu einem der besten Produkt überhaupt wird.

Business Class könnte zum weltbesten Produkt werden

Doch nicht nur die First Class hat ein Update bekommen. Mit THE Room bekommt auch die Business Class einen neuen Namen und ein neues Design. Auch hier erwarten Passagiere deutlich breitere Sitze, genauer gesagt sind diese sogar doppelt so breit wie die aktuellen Business Class Sitze bei ANA. Außerdem gibt es auch hier in Zukunft deutlich mehr Privatsphäre. Möglich machen das flexibel verstellbare Türen, die sowohl Privatsphäre als auch auch Unterhaltungen ermöglichen.

ANA Business Class

Im Falle der Business Class orientiert man sich in Sachen Design an den minimalistischen Details japanischer Wohnkultur und versucht damit, einen ruhigen “Platz für Alles” zu schaffen. Trotz der Möglichkeiten für Interaktion steht das Wohlfühlen und das Zuhause-Fühlen in der neuen Business Class im Vordergrund. Unterstützt wird dieses durch den Einsatz von Holz-Akzenten, die das Design der Kabine auflockern sollen. Auch die Business Class bietet eine Tür und erinnert stark an die Qatar Airways QSuite Business Class, die aktuell das vielleicht beste Produkt dieser Art am Himmel ist.

Neues Produkt nur in der Boeing 777-300ER

Beide neuen Designs finden sich an Bord der modernisierten Boeing 777-300ER. Zwölf dieser Flugzeuge hat ANA werden in den kommenden Monaten umgerüstet. Das Ergebnis ist nun bereits in Grafiken sichtbar. Doch auch bis zum ersten Flug der modernisierten Flieger dauert es nicht mehr lange. Ab dem 2. August hebt die erste Boeing 777-300ER mit neuer Kabine wieder ab. Verbinden wird sie die beiden Metropolen Tokio und London (NH 211 und NH 212). Welchen weiteren Verbindungen künftig mit den neuen Kabinen bedient werden, steht derzeit noch nicht fest. Dass die neuen Kabinen auch nach Deutschland kommen, erscheint aber wahrscheinlich. Denn auch die beiden täglichen Flüge zwischen Tokio und Frankfurt werden in der Regel mit einer 777-300ER durchgeführt.

Erwähnenswert ist auch, dass es zumindest in der Economy Class nicht nur gute Nachrichten gibt. Wenngleich das Produkt auch hier mit mehr Komfort und einem besseren Bildschirm daherkommen soll, gibt es auch eine negative Nachricht: Statt wie bislang neun Sitze in einer Reihe der Boeing 777 setzt ANA zukünftig auf zehn Sitze. Dies ist zwar schon länger der Branchenstandard, die beiden japanischen Flag-Carrier hatten bislang aber noch neun Sitze und damit deutlich mehr Sitzbreite und ein besseres Raumgefühl geboten. Passagiere in der Economy Class müssen sich also wohl insgesamt auf eine eher negative Entwicklung einstellen.

Fazit zur neuen First und Business Class bei ANA

Mit der neuen First und Business Class Kabine trifft ANA definitiv den Nerv der Zeit. Die First Class ermöglicht vor allem die von so vielen First Class Passagieren gewünschte und geschätzte Privatsphäre, schirmt diese aber trotzdem nicht gänzlich ab. Die neue Business Class weiß dagegen vor allem durch ihre Flexibilität zu überzeugen. Natürlich ist in beiden Fällen auch das Platzangebot deutlich gestiegen und verspricht so eine entspannte Reise. Abgerundet werden die neuen Kabinen durch das ruhige aber hochwertige Design, das den japanischen Minimalismus zum Vorbild hat. Wir sind jetzt schon gespannt, ob die neuen Kabinen auch in der Realität überzeugen können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)