Das Jahr 2019 war für mich ein Jahr mit vielen kleineren Reisen, die ich rückblickend für äußerst gelungen halte. Der Mix aus Natur, Großstädten, Entspannung und kulturellem Programm machen mein Reisejahr 2019 zu einem Jahr, auf das ich gerne zurückblicke. Wenngleich ich es lediglich in zwei neue Länder geschafft habe, konnte ich ein mir bereits bekanntes Land intensiv kennen lernen.

Januar bis März 2019 – London & Singapur

Das erste Quartal des Jahres startete ich gemächlich. So nahm ich meinen 25. Geburtstag zum Anlass um mit drei Freunden ins nicht all zu ferne London zu fliegen. Dort verbrachten wir lediglich zwei Tage, konnten uns von der Stadt London, im Übrigen eine meiner Lieblingsstädte in Europa, einen guten Überblick verschaffen. Der eigentliche Grund war jedoch nicht das Sightseeing, sondern die englische Premier League. Neben dem Reisen ist der englische Fußball meine zweite große Leidenschaft. In London selbst nächtigten wir weniger luxuriös, dennoch waren wir vier mit dem Hampton by Hilton Stansted Airport durchweg zufrieden.

Hampton by Hilton Stansted Airport
Hampton by Hilton Stansted Airport

Im Februar ging es für meine bessere Hälfte und mich ins entfernte Singapur. Das kleine Land in Südostasien blieb uns beiden während eines Stopover auf unserem Weg nach Bali in positiver Erinnerung. Für neun Tage zog es uns in den sauberen und gut organisierten Stadtstaat. Mit Emirates starteten wir von Hamburg in Richtung Singapur. Beim Check-In erfolgte die erste große Überraschung des Trips, mit der wir beide nicht gerechnet hatten. Der Mitarbeiter von Emirates teilte uns mit, dass wir für den Flug von Hamburg nach Dubai im Airbus A380 ein kostenloses Upgrade in die Business Class erhalten. Trotz der späten Abflugzeit war der Flug in der Business Class von Emirates ein angenehmes Erlebnis.

Shangri La Sentosa Singapur
Shangri-La’s Rasa Sentosa Resort & Spa

In Singapur angekommen ging es für uns in das Shangri-La’s Rasa Sentosa Resort & Spa. Das Luxusresort auf der Vergnügungsinsel Sentosa Island konnte uns vollends überzeugen. Das Zimmer gewährte uns einen tollen Blick auf die Hotelanlage und das Meer. Besonders hervorheben möchte ich das Frühstück, das mit seiner Vielfalt und seiner Qualität einen mehr als guten Start in den Tag ermöglichte. Die Freundlichkeit der Mitarbeiter fiel uns von Anfang an auf und zog sich durch den gesamten Aufenthalt.

Trotz der Lage im äußersten Westen des Landes waren wir innerhalb weniger Minuten dank des hoteleigenen Bus-Shuttles in der Innenstadt. Wenngleich sich das Hotel auf einer Vergnügungsinsel befindet und familienfreundlich ist, haben wir von etwaigen Lärm oder Trubel nichts mitbekommen. Die Poolanlage und der künstlich erschaffene Sandstrand rundeten das Hotelerlebnis ab.

Shangri La Sentosa Singapur

Im Laufe der Reise konnten wir uns einen ausgiebigen Eindruck von der Vielseitigkeit des kleinen Stadtstaates verschaffen. Singapur bietet weitaus mehr als nur Wolkenkratzer, die Marina Bay und das Marina Bay Sands. Ein Ziel unserer Reise war es die umliegenden Inseln Singapurs zu erkunden. Im Nordosten befindet sich die Insel Pulau Ubin. Diese haben wir mit dem Fahrrad als auch mit dem Kayak ausgiebig erkundet. Außerdem haben wir uns Lazarus Island, St. John’s Island und Kusu Island angeschaut. Die kleinen Inseln im Süden Singapurs befinden erreicht man nach 30 Minuten Fährfahrt. Auf den Inseln haben wir in Freiheit lebende Warane gesehen, einsame Strände und eine Schildkrötenaufzucht besucht.

Lazarus Island Singapur
Der Lazarus Island Beach mit Blick auf die Skyline von Singapur
Pulau Ubin Singapur
Aussichtspunkt auf Pulau Ubin, im Hintergrund ist Malaysia zu sehen!

Nach fünf Nächten war es Zeit das Hotel zu wechseln. Bereits 2017 nächtigten wir im Marina Bay Sands Hotel. Das Highlight des Hotel ist wahrlich der Infinity Pool, der wie ein Surfbrett auf den drei Hoteltürmen liegt. Wenngleich der Ausblick vom Pool seines Gleichen sucht, die Zimmer geräumig und sauber sind, ist das Hotel leider der Inbegriff  totaler Massenabfertigung. Aufgrund der Nähe zum Stadtzentrum haben wir uns an den Straßenküchen satt gegessen.

Conrad Singapur
Suite im Conrad Singapur

Das Conrad Singapur sollte den Abschluss unserer Reise bilden. Das Conrad Hotel überzeugt in jederlei Hinsicht. Die Suite war ansprechend eingerichtet und sehr geräumig. Besonders positiv ist uns die Executive Lounge in Erinnerung geblieben. Hier wurde hochwertiger Champagner zu leckeren Snacks serviert.

April bis Juni 2019 – Wandertrip & Budapest

Das erste gute Wetter wurde zu einem weniger luxuriösen, wenngleich landschaftlich sehr ansprechenden Trip genutzt. Mit drei Freunden wanderte ich drei Tage den Rheinsteig entlang. Der Höhepunkt der Wanderung war mit Sicherheit der Loreleyfelsen. Landschaftlich kann ich Euch die Region um Koblenz und dem Rhein wärmstens empfehlen. Ihr seid umgeben von Weinbergen und unzähligen Burgen.

Rheinsteig Jahresrückblick
Weinberge, Burgen und der Rhein

Anfang Mai zog es mich und meinen besten Freund in Ungarns Hauptstadt Budapest. Die Stadt an der Donau war schon lange auf meiner To-Do-Liste. Für vier Tage nächtigten wir im Hilton Budapest, das über der Stadt im Burgenviertel liegt.

Budapest hat uns so sehr in ihren Bann gerissen, dass wir zu Silvester mit unseren Partnerinnen der Stadt einen erneuten Besuch abstatten. Besonders bei Dunkelheit ist ein Spaziergang entlang der Donau absolut empfehlenswert. Lasst das Lichtermeer und die Spiegelungen im Wasser auf Euch wirken.

Juli bis September 2019 – Stockholm und Thailand

Neben einem kleinen Ausflug in unsere Bundeshauptstadt Berlin, stand für meine Freundin und mich die zweite größere Reise des Jahres an. Für drei Wochen zog es uns quer durch Thailand. Den Anfang jedoch machte eine etwas längere Umsteigezeit in Stockholm, die wir für einen ausgiebigen Spaziergang durch Schwedens Hauptstadt nutzten. Nach einem sonnigen Tag, an dem wir mehrere Kilometer durch Stockholm gegangen sind, ging es für uns in der Business Class von Qatar Airways in Richtung Bangkok.

Qatar Airways Business Class Reverse Heringbone Lobby (2)

In Bangkok nächtigten wir im Millennium Hilton Bangkok, das uns eine schöne Suite bereitstellte. Von Bangkok aus ging es abenteuerlich mit einem Schlafzug in das wunderschöne Chiang Mai. Einen Besuch von Chiang Mai kann Euch wirklich ans Herz legen. Vor allem die Tempelanlagen strahlen so viel Ruhe und Zufriedenheit aus. Zudem befinden sich in den Bergen viele Nationalparks, Wasserfälle und weitere sehenswerte Tempelanlagen.

City Guide Chiang Mai (10)

Nach einem kurzen Flug mit Bangkok Airways statteten wir dem Conrad Koh Samui einen dreitägigen Besuch ab. Im Rahmen des Hilton Honors Sales konnte ich das Hotel für unter 400 Euro pro Nacht buchen. Vor Ort traf ich einen weiteren Freund, der zur selben Zeit mit seiner Freundin durch Thailand reiste. Über das luxuriöse Conrad Koh Samui möchte ich nicht all zu viele Worte verlieren, meine Eindrücke decken sich mit denen von Moritz, die er in seinem Review zusammengefasst hat.

Conrad Koh Samui Villa Terrace 5

Nach unseren von Entspannung geprägten Tagen auf Koh Samui zog es uns nach Koh Phangan sowie Koh Tao. Besonders Koh Phangan hat es uns angetan. Unberührte, teils nur schwer zugängliche Strände sowie unzählige Aussichtspunkte waren genau das wonach wir gesucht haben. Die Nachtmärkte in Thong Sala haben wir jeden Abend aufs Neue besucht. Das Highlight während unseres Aufenthaltes auf Koh Phangan war der Besuch des Ang Thong Marine Nationalparks. Bei Temperaturen um die 35 Grad Celsius haben wir uns auf einen Aussichtspunkt gequält, der Ausblick vom Gipfel war es jedoch wert.

Ang Thong Marinepark

Auf Koh Tao hingegen widmete ich mich dem Klippenspringen und dem Schnorcheln. Auf Koh Tao konnten wir mit einem Hai schnorcheln, ein unglaubliches Erlebnis.

Vor unserem Rückflug nach Stockholm, dieses Mal in der Qatar Airways QSuite, nächtigten wir im Conrad Bangkok. Das Conrad Bangkok verfügt über eine tolle Poollandschaft. Der Pool ist wie eine Lagune aufgebaut und nicht nur sehr attraktiv zum Schwimmen, sondern auch um einfach ein wenig im Wasser zu bleiben, die Temperatur ist dafür auch entsprechend hoch. Die Zimmer sind teils renoviert. Ich erhielt als Hilton Honors Gold Status Inhaber einen Corner Room. Das Zimmer war sehr groß, allerdings noch nicht renoviert. Alles in allem hatten wir einen wunderschönen Urlaub.

Qatar Airways Business Class

Besonders das Conrad Koh Samui aber auch die Qatar QSuite werden uns in Erinnerung bleiben. In Stockholm angekommen nächtigen wir für eine Nacht im Clarion Hotel Arlanda Airport. Obwohl es sich um ein Flughafenhotel handelt, ist uns der ausgesprochen freundliche Service und das vielfältige Frühstück positiv aufgefallen.

Oktober bis Dezember 2019 – München, Berlin und nochmal Budapest

Das letzte Quartal des Jahres sollte nicht sonderlich spektakulär sein. Mit einem Freund besuchte ich die bayerische Landeshauptstadt München. Im Hilton München Park erhielten wir ein Upgrade in ein Executive Zimmer. In der süddeutschen Metropole genossen wir die letzten Sonnenstunden in den Gärten und schauten uns ein paar Fußballspiele im Münchener Umland an.

Marienplatz München

Anschließend zog es meine bessere Hälfte und mich Anfang Dezember nach Berlin. Hier stand nicht nur das persönliche Kennenlernen mit dem reisetopia-Team und die reisetopia Weihnachtsfeier an, vielmehr galt es auch unseren Jahrestag zu zelebrieren. Den Jahrestag nahm ich zum Anlass, um das Waldorf Astoria Berlin zu buchen. Dabei buchte ich das Hotel über reisetopia Hotels mit exklusiven Vorteilen, die das Conrad & Waldorf Astoria Impresario Programm mit sich bringen. Wir verbrachten ein wunderschönes Wochenende in einer tollen Junior Suite. Das Waldorf Astoria Berlin konnte uns in allen Punkten überzeugen!

Waldorf Astoria Berlin Suite

Zum Abschluss des Jahres zieht es mich nochmal nach Budapest, um dort entspannt ins neue Jahr zu feiern und sich auf das kommende Jahr einzustimmen.

Fazit zu meinem verrückten Reisejahr 2019

Wenngleich ich dieses Jahr verhältnismäßig nicht viel gereist bin, muss ich rückblickend festhalten, dass 2019 nicht die Quantität, sondern vielmehr die Qualität der Reisen zugenommen hat. Obwohl ich dieses Jahr mit Thailand und Ungarn lediglich zwei neue Länder bereist habe, bin ich mit meinem Reisejahr sehr zufrieden. Grundsätzlich fällt mir auf, dass ich persönlich sehr gerne in Hotels von Hilton schlafe. Besonders die Hotels der Marke Conrad haben es mir angetan. Im nächsten Jahr reise ich unter anderem durch Abu Dhabi und Dubai. Für den Trip habe ich bereits alle Hotels über reisetopia Hotels gebucht, darunter auch das Conrad Dubai und das Waldorf Astoria The Palm Jumeirah. Derzeit plane ich bereits weitere Reisen, die ich dann hier auf reisetopia mit Euch teilen werde!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.