Für meinen nächsten Trip nach Asien wollte ich nicht nur neue Hotels testen, sondern auch neue Airlines. Deshalb dürft Ihr Euch über so einige spannende Reviews freuen, nicht nur auf der Langstrecke, sondern auch auf den kürzeren Flügen!

Durch mehrere Trips nach Asien in den nächsten Monaten und unser verrücktes reisetopia Meeting auf Bali, ist es mittlerweile gar nicht mehr so einfach, Airline-Produkte zu finden, über die es auf reisetopia noch kein Review gibt. Ich habe mich deshalb ein wenig angestrengt und nicht nur auf der Lang-, sondern auch auf der Kurzstrecke interessante Produkte herausgesucht, die noch eines Tests bedürfen. Auch ansonsten dürft Ihr Euch auf einige interessante Reviews freuen!

Mit LOT nach Tokio und mit Finnair zurück

Gerade beim Hinflug habe ich mich auf der Suche nach neuen Reviews sehr schwer getan und konnte nicht so recht etwas Passendes finden. Für ein Event galt es nämlich zuerst nach Tokio zu fliegen, die Verfügbarkeiten waren in die japanische Hauptstadt aber sehr eingeschränkt. Nachdem ich mir die Miles & More Suche mehrere Wochen angesehen hatte, habe ich an einem Tag auf einmal Verfügbarkeit bei LOT Polish Airlines gefunden. Für 67.000 Meilen und 150 Euro Steuern und Gebühren hatte ich so schnell die folgende Verbindung gebucht

  • München – Warschau in der LOT Business Class (Embraer 175)
  • Warschau – Tokio in der LOT Business Class (Boeing 787)

Damit können wir ein weiteres Star Alliance Review abhaken. Besonders auf Grund der niedrigen Steuern und Gebühren ist LOT generell eine interessante Alternative, weswegen ich mir sicher, dass Euch das Review weiterhilft.

LOT Boeing 787 Dreamliner

Auf dem Rückweg starte ich in Seoul, weswegen ich mir die verschiedenen Verbindungen ab der koreanischen Hauptstadt angesehen habe. Wirklich sinnvoll waren dabei nur Qatar Airways und Finnair. Leider fliegt Qatar (nicht mehr) mit der QSuite nach Seoul, sodass ich mir dieses Review für später aufhebe. Stattdessen habe ich diese Verbindung gebucht:

  • Seoul – Helsinki in der Finnair Business Class (Airbus A350)
  • Helsinki – München in der Finnair Business Class (Airbus A319)

Gebucht habe ich diesen Flug über Cathay Pacific Asia Miles, wo für den Flug insgesamt 70.000 Meilen und etwa 30 Euro an Steuern und Gebühren angefallen sind. Dabei handelt es sich gleichzeitig, um die beste Möglichkeit, um mit American Express Membership Rewards Punkten oneworld Flüge zwischen Asien und Europa zu buchen.

Finnair

Da ich zwischen Seoul und Tokio auch noch so einige Zeit in Shanghai verbringen werden, stehen auch noch zwei kürzere Flüge innerhalb von Asien an. Auch hier konnte ich durch Meilen einen wirklich genialen Deal machen. Zuerst geht es mit Japan Airlines von Tokio Narita nach Shanghai. Die günstigsten bezahlten Flüge hätten knapp 200 Euro in der Economy Class gekostet und das mit Low-Cost-Carriern. Auch hier erwiesen sich Meilen entsprechend als eine deutlich bessere Option und so habe ich für 15.000 British Airways Avios (ebenfalls ein Transferpartner der American Expres Kreditkarten) die folgende Verbindung gebucht:

  • Tokio – Shanghai in der Japan Airlines Business Class (Boeing 787)

Die Zuzahlung von 25 Euro ist dabei ebenfalls zu verkraften, zumal der Flug schon in der Economy Class zu diesen Zeiten über 300 Euro gekostet hätte. Für die Meilen erhalten ich hier entsprechend einen wirklich genialen Gegenwert. Zudem kann ich Euch die regionale Business Class von Japan Airlines vorstellen, die allerdings definitiv nicht mit der Japan Airlines Langstrecken Business Class mithalten kann, aber sicher dennoch ein gutes Erlebnis wird.

Japan Airlines Business Class Dinner 2

Ein noch besserer Gegenwert im Sinne der Meilen ist allerdings der Flug von Shanghai nach Seoul. Hier lagen die günstigsten Verbindungen zwischen 150 und 200 Euro in der Economy Class. Stattdessen habe ich allerdings Etihad Guest Meilen genutzt und für einen Business Class Flug gerade einmal 10.000 Meilen und 15 Euro bezahlt. Dabei fliege ich mit Asiana, der entsprechende Flug hätte alternativ fast 500 Euro gekostet – eine geniale Einlösung von Meilen, die vermutlich kaum jemanden bekannt ist. Gebucht habe ich die folgende Verbindung:

  • Shanghai – Seoul in der Asiana Business Class (Airbus A321)

Nachdem Jan Euch bereits die Asiana First Class und die Asiana Business Class im Airbus A380 vorstellen konnte, freue ich mich Euch nun auch noch die Business Class für Kurz- und Mittelstreckenflüge vorstellen zu können.

Natürlich werde ich Euch im Zuge der verschiedenen Flug-Reviews auch noch einige Lounges vorstellen, darunter etwa die Finnair Lounge in Helsinki, die eine oder andere Lounge in Tokio Narita sowie Lounges in Seoul und Shanghai – auch in dieser Hinsicht erwarten Euch also einige neue Reviews!

Four Seasons, Conrad, Park Hyatt & mehr

Mindestens genauso spannend wie die Flug Reviews werden bei diesem Trips auch die verschiedenen Hotel Reviews. Wenngleich noch nicht alles endgültig geplant ist, stehen vermutlich so einige wirklich interessante Hotel Reviews an. Den Anfang macht hier Tokio, wo ich die erste Nacht voraussichtlich im Crowne Plaza Tokyo Narita Airport (~ 80 Euro pro Nacht) verbringe. Darauf folgenden zwei Nächte im The Celestine Tokyo Shiba (~ 130 Euro pro Nacht), das für meinen Aufenthalt sehr praktisch legt. Zum Ende erwartet Euch dann noch ein besonderes interessantes Review, denn für 95.000 Punkte (statt 700 Euro) habe ich das Conrad Tokyo gebucht und bin wirklich gespannt, ob das Hotel seinem guten Ruf entspricht.

Conrad Tokyo Webseitefoto
Conrad Tokyo (Bildquelle: hilton.com)

Auch nach meiner Rückkehr nach Shanghai stehen so einige spannende Reviews auf der Liste. Nach einer Nacht im Holiday Inn, das bei später Ankunft ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet, geht es für drei Nächte ins Shangri-La Pudong. Gebucht habe ich das Hotel über American Express Fine Hotels & Resorts. Durch eine kostenfreie dritte Nacht kostet das Hotel “nur” 170 Euro pro Nacht. Inkludiert sind dabei das Frühstück, ein Upgrade und ein 125 US-Dollar Gutschein für den Verzehr.

Am Wochenende geht es in ein weiteres sehr interessantes Hotel, das Anh Luh Zuhjiajiao, das zu den Leading Hotels of the World gehört. Hier habe ich meine letzte Freinacht vor der Programmumstellung genutzt. Da das Hotel sonst über 600 Euro kostet und zuvor ein Aman Hotel war, bin ich wirklich gespannt, was das Haus zu bieten hat – bei diesem Preis hoffe ich auf ein ähnlich gutes Erlebnis wie im The Chedi Muscat, dem Fontenay Hamburg oder dem Dolder Grand Zürich!

Anh Luh Webseitefoto
Anh Luh Zhujiaojiao (Bildquelle: lhw.com)

Zurück in Shanghai soll es allerdings nicht weniger luxuriös zugehen, allerdings fallen hier 600 Euro für insgesamt vier Nächte und nicht für eine Nacht an. Vermutlich denkt man bei diesem Preis nicht gerade an ein Four Seasons, aber eben jenes konnte ich erneut dank der American Express Platinum und der ‘Fourth Night Free’ über Fine Hotels & Hotels für einen wirklich unglaublichen Preis von nur 150 Euro pro Nacht buchen. Auch hier kommen noch kostenfreies Frühstück, ein Upgrade sowie ein 100 US-Dollar Gutschein für Speisen hinzu – wirklich genial!

Da auch am Wochenende viel Arbeit ansteht, habe ich mich hier für zwei weitere spannende Reviews entschieden. Beide Hotels sind unter der Woche ein ganzes Stück teurer, sodass sich ein Wochenende für ein Test anbietet. Die Rede ist zuerst vom Andaz Shanghai Xintiandi, das am Wochenende etwa 200 Euro die Nacht kostet – inkludiert ist dank Hyatt Privé auch hier das Frühstück, ein 100 US-Dollar Gutschein und ein Upgrade.

Park Hyatt Shanghai Webseitefoto
Park Hyatt Shanghai (Bildquelle: hyatt.com)

Auf Grund desselben Programmes geht es danach in das Park Hyatt Shanghai, das mir bereits merhfach an der Skyline der Stadt aufgefallen ist. Das Hotel erstreckt sich erst jenseits des 70. Stockwerks des höchsten Gebäudes der Stadt, entsprechend hoch sind auch die Preise. Am Wochenende kostet das Hotel aber immerhin “nur” 250 Euro pro Nacht, dank kostenfreiem Frühstück, einem Upgrade und einem 100 US-Dollar Gutschein aber kein schlechter Deal.

Zum Abschluss in Shanghai wird es dann etwas weniger luxuriös, zuerst im Crowne Plaza Shanghai Fudan und dann im DoubleTree Shanghai Pudong – über einige spannende Reviews könnt Ihr Euch aber auf jeden Fall freuen, wenngleich es möglicherweise noch kleinere Änderungen gibt!

Conrad Seoul Webseitefoto
Conrad Seoul (Bildquelle: hilton.com)

Wer bei den Flügen aufgepasst hat, merkt allerdings, dass auch bezüglich der Hotels noch etwas fehlt, nämlich Seoul! Hier habe ich für die ersten beiden Nächte das Conrad Seoul über Conrad & Waldorf Astoria Impresario gebucht und bezahlte knapp 450 Euro für beide Nächte. Dank dem Hilton Honors Diamond Status und einem 100 US-Dollar Gutschein ein insgesamt attraktiver Deal. Deutlich günstiger ist die letzte Nacht vor meinem mittäglichen Abflug nach Helsinki – im Grand Hyatt Incheon bezahle ich gerade einmal knapp 100 Euro die Nacht und kann direkt ausgeschlafen nach Europa starten!

Fazit zu meinem Trip nach Tokio, Seoul & Shanghai

Wenngleich ich bei diesem Trip nicht unbedingt mehr von China sehen werde, stehen einige sehr spannende Reviews auf dem Plan. Ich freue mich besonders Euch vier neue Business Class Reviews präsentieren zu können und bin besonders auf die verschiedenen Luxushotels. Auch die beiden Conrad Hotels in Tokio und Seoul stehen für mich im Fokus, denn immerhin handelt es sich um die einzigen Conrad Hotels in Asien außerhalb von China, in denen ich bislang noch nicht war.

Habt Ihr Fragen zu meinem Trip oder bestimmte Tipps für einen der Orte, die Hotels oder auch die Flüge? Schreibt gerne einen Kommentar!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich war ja eher mittelmäßig begeistert vom Conrad. Lag aber glaube hauptsächlich am Preis/Leistungsverhältnis: 450€/Nacht in ner Suite (NACH dem Rabatt von irgendwas zwischen 30 und 50% im Sale damals) und dann trotz Goldstatus kein “Upgrade” auf die Lounge…
    Kamen da auch gerade von ner Woche im Marriott in Osaka das weniger als die Hälfte/Nacht gekostet hatte und ne weitaus bessere Aussicht bot (und Loungezugang).

    Bin mal gespannt wie Du das siehst 😉

    • Ich gehe auf Grund des Preisniveaus und dem Hinweis auf Osaka mal davon aus, dass du Tokio und nicht Seoul meinst? Bei all den Conrads in den letzten und nächsten Wochen verliere selbst ich langsam den Überblick 😉

      Generell habe ich bislang recht viel Gutes über das Hotel gehört, aber das Preisniveau ist natürlich schon happig. Knapp 600 Euro die Nacht für ein Standardzimmer an meinen Daten ist wirklich ziemlich krank für ein Stadthotel, sodass meine Erwartungen recht hoch sind. Als Diamond gibt es ja immerhin auf jeden Fall den Zugang zur Lounge, wodurch die eingelösten 95.000 Punkte dann nicht mehr ganz so hart sind. Immerhin komme ich zudem dem Ziel näher, alle Conrads zu besuchen!

      • Hallo Moritz, hört sich wirklich sehr interessant an was du so geplant hast. In Tokyo ist direkt vor dem Conrad der Hamarikyu. Garden, ein wunderschöner Park einer mieiner Lieblings Ruhe Oasen dieser Mega Stadt. Es gibt einen herrlichen Tee Pavillon und man kann das Getränk in phantastischem Ambiente ganz traditionell einnehmen. Es gibt eine Ausflugsboot Anlegedtelle und du kannst den Tokyo River bis nach Asakusa lang shippern um den Tempel dort anzuschauen. Auch ich bin demnächst mehrfach in Shanghai und Tokyo. Habe auch JAL zwischen den Citys in Biz ausgewählt, aber bei der Meilen Redemption extra Flüge mit der JAL Sky Suite ausgewählt. Ich reise nach Shanghai von Los Angeles aus an, Konnte beim Hong Kong Airlines Biz Knaller zugeschlagen. Vielleicht laufen wir uns an Bord der JAL oder. in der Airport Longe oder in einem Hotel über den Weg! Das gibt sicher wieder viele tolle Reviews von dir. Hab viel Spaß!

      • Vielen Dank für die Tipps, das klingt wirklich genial, besonders um morgens joggen zu gehen 🙂

        Ich “opfere” mich für das Review für die andere Konfiguration, da wir die Sky Suite ja bereits als Review haben. Ich bin mir aber dennoch ziemlich sicher, dass du deinen Flug genießen wirst – das ist wirklich ein tolles Produkt!

        Ich wünsche dir auch schon einmal ne gute Reise, vielleicht sehen wir uns ja in Asien 😉

      • Hehe, ja ich meinte das in Tokyo 😉 Ja bei den Preisen hast Du ja einen schönen Gegenwert für die Punkte und die Lounge wird sicherlich sehr gut sein.
        Nach meinem bisehr einzigen Besuch in nem Conrad habe ich jedenfalls die Lust auf Conrads verloren.
        Vielleicht ändert sich das ja wenn ich mal irgendwann auf Hilton Diamond matche und dann auch immer die Lounges genießen kann 😉

      • War vom Conrad Tokyo auch eher mäßig begeistert. Da hat mir das Conrad Osaka viel besser gefallen (und günstiger war es auch). Bin aber gespannt auf deinen Vergleich!

      • Dann sollte ich meine Erwartungen wohl etwas zurückschrauben. Osaka sieht auch wirklich genial aus, zumal das Hotel ja komplett neu ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt und werde das Conrad Tokyo in den Vergleich mit den anderen Hotels der Kette in Asien setzen (ich war mit Ausnahme von Osaka im Januar dann in allen). Mal schauen, wie das Haus in Tokio da abschneidet 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)