Nach so einiger Reiseplanung in den letzten Wochen hat es bis zu einer endgültigen Entscheidung ein wenig gedauert. Mittlerweile steht fest, dass es in etwas mehr als einer Woche nach Südostasien geht – hin mit Singapore Airlines und zurück mit Eurowings.

Wer unsere verschiedenen Posts zum reisetopia Meeting auf Bali gelesen hat, der weiß, dass wir erst Ende Juni auf der Urlaubsinsel waren – und dabei zahlreiche neue Reviews geliefert haben, die in den kommenden Wochen und Monaten erscheinen. Das hat natürlich auch zu einem kleinen Luxusproblem geführt: Welche spannenden Reviews gibt es überhaupt noch?

ANA und Thai First Class? – Später.

Mein erster Plan war eine Kombination aus der ANA First Class und der Thai First Class. Ich bin zwar kein allzu großer Fan von First Class Flügen, weil ich mit dem sehr aufmerksamen Service nicht allzu viel anfangen kann, das komfortable Bett und die ruhige Kabine wären aber dennoch Argumente gewesen. Zudem wäre ein Review der Thai First Class im Airbus A380 und der ANA First Class in der Boeing 777 sehr spannend gewesen.

Thai Airways Boeing 747 First Class

Leider wird daraus vorerst nichts, denn obwohl ich bereits Punkte zu SAS EuroBonus transferiert hatte, wollte die Verfügbarkeit zumindest bei ANA nicht so wie ich wollte, weswegen ich diese Reviews noch verschieben muss.

Airbus A380 & Boeing 787 von Singapore Airlines

Was also war meine Alternative? Nachdem zumindest beim Hinflug auch meine Freundin dabei ist, fiel die Entscheidung recht pragmatisch aus: Wir nehmen denselben Flug. Ich hatte für sie bereits im Vorhinein eine ganz besondere Verbindung für 67.000 Miles & More Meilen ausfindig gemacht, die sie sich über Monate und Jahre zusammengespart hat, um für ihr Auslandsjahr in der Business Class in eine Richtung fliegen zu können. Konkret geht es dabei um diese Verbindung:

  • Düsseldorf – London (Eurowings Best)
  • London – Singapur (Singapore Airlines Business Class)
  • Singapur – Denpasar (Singapore Airlines Business Class)

Was also macht diese Verbindung so besonders? Nun, auf der Strecke von London nach Singapur kommt auf diesem Flug (SQ 317) ein Airbus A380 mit neuer Bestuhlung zum Einsatz. Das heißt konkret: In der Business Class gibt es ein Doppelbett und auch ansonsten ein geniales Produkt, das ich vor Kurzem bereits auf der Strecke von Singapur nach Hongkong testen konnte. Damit aber noch nicht genug, auf der Strecke von Singapur nach Denpasar kommt eine Boeing 787 von Singapore Airlines zum Einsatz – das neue Flagschiff auf der Kurzstrecke mit Sitzen, die sich zu einem flachen Bett verstellen lassen. Auch hierzu ist ein Review natürlich sehr spannend. Für mich blieb auf dem Zubringer von Düsseldorf nach London wegen der Verfügbarkeit nur noch die Economy Class, aber das ist zu verkraften.

Singapore Airlines Business Class Airbus A380 Sitz 3

Noch zwei Tipps: Um einen Flug wie diesen zu buchen (die Verfügbarkeit ab London ist ausgezeichnet), müsst Ihr die jeweiligen Teilstücke einzeln suchen. Das heißt, dass Ihr von London zu Eurer Destination sucht und dann einen Zubringer von Deutschland nach London – diese beiden Strecken könnt Ihr dann über die Hotline zusammenbuchen. Der nächste wichtige Tipp ist, dass Ihr die beiden letzten Teilstücke, also London – Singapur und Singapur – Enddestination NICHT getrennt suchen dürft, sondern nur gemeinsam. Die Verfügbarkeit für sogenannte Married Segments ist auf zahlreichen Strecken wesentlich besser. An meinem Datum gab es zum Beispiel keine Verfügbarkeit von Singapur nach Denpasar, dafür allerdings von London nach Denpasar via Singapur. Sofern der jeweilige Mitarbeiter die Verbindung nicht findet, weist einfach noch einmal konkret darauf hin, dass diese zusammen gebucht werden soll.

Übrigens: Wenn Ihr in Deutschland startet, liegen die Steuern und Gebühren bei dieser Verbindung nur zwischen 130 Euro (ab Köln) und knapp 180 / 190 Euro (ab Frankfurt / München). Ihr spart gegenüber Prämienflügen mit der Lufthansa und anderen Airlines also sehr viel Geld.

Eurowings Best von Bangkok nach München

Beim Rückflug habe ich mich dann konkret gegen die Einlösung von Meilen entschieden, weil ich bei Eurowings an einem passenden Datum einen Flug in Best, also der Premium Economy Class, für nur 500 Euro gefunden habe. Das ist nicht extrem wenig Geld, aber ein Review dieses Produkts wollen wir schon lange auf reisetopia haben, sodass ich die Chance ergriffen habe. Dazu kommt: Die Kabine ist bislang komplett leer und das weniger als einen Monat vor Abflug – es wird also vermutlich recht ruhig zugehen, was für ein Review immer gut ist.

eurowings best

Ein weiterer Faktor für diesen Flug war im Übrigen, dass ich durch diesen auch noch den Lufthansa Frequent Traveller Status erreiche. Ich habe zwar bereits einen noch länger gültigen Star Alliance Gold Status mit dem Turkish Airlines Elite Plus, finde den FTL mit so wenig Aufwand aber doch reizvoll. Das liegt schon daran, dass es durch das umsatzbasierte System somit 6 statt 4 Prämenmeilen für jeden Euro Umsatz gibt. Auch weitere Vorteile, etwa Lounge-Zugang bei Flügen im Eurowings Smart Tarif, machen den Status für mich als “Zweitstatus” nicht uninteressant.

Bali, Surakarta, Yogyakarta, Singapur

Der erste Teil unserer Reise sieht (mal wieder) einen Trip nach Bali vor. Zuerst geht es für zwei Tage nach Ubud, wo uns das Alaya Resort erwartet. Dieses habe ich mit zwei Freinächten aus dem Hotels.com Rewards Programm gebucht. Danach geht es wieder ins Conrad Bali, das ich über das Impresario Programm für knapp 120 Euro die Nacht gebucht habe, inklusive zahlreicher Vorteile wie einem 100 US-Dollar Gutschein, Lounge-Zugang und voraussichtlich einem Suite-Upgrade.

Nach insgesamt vier Nächten auf Bali geht es mit Lion Air (noch ein neues Review!) von Denpasar nach Surakarta. Hier schauen wir uns einen Tag die Stadt an und schlafen im unglaublich günstigen MGallery Hotel, in dem wir gerade einmal 30 Euro pro Nacht inklusive Frühstück bezahlen. Mit dem Le Club Accor Gold Status erwarten uns voraussichtlich weitere Vorteile. Von hier geht es voraussichtlich mit einem Fahrer über den Ketep Pass (toller Ausblick auf die umliegenden Vulkane) nach Borobodur. Von dem Tempel geht es dann nach Yogyakarta, wo wir im The Phoenix Hotel, ebenfalls Teil der MGallery Collection, einchecken. Auch hier liegen die Raten gerade einmal bei knapp 50 Euro pro Nacht inklusive Frühstück.

Nach noch einmal zwei Nächte im Phoenix Hotel geht es für eine weitere Nacht nach Singapur. Hier haben wir erneut ein Award Ticket gebucht, jeweils über Singapore Airlines KrisFlyer. Wir fliegen dabei zusammen in der Silk Air Business Class nach Singapur und bleiben dort für 23 1/2 Stunden. Entschieden haben wir uns hier für das Conrad Singapur.

Silk Air Business Class Seat 2

Meine Freundin fliegt am Tag danach nach Shanghai, wo sie ihr Auslandsjahr beginnt. Für mich geht es dagegen nach Phuket, wo ich noch einmal drei Nächte verbringe und mir verschiedene Accorhotels (zwei MGallery und ein Novotel) ansehen werde. Von Phuket aus fliege ich dann mit Thai Airways nach Bangkok – die Tickets kosten auch hier gerade einmal 50 Euro mit idealen Flugzeiten.

Nach einer Nacht am Flughafen, voraussichtlich im Le Meridien oder dem Novotel direkt am Airport, geht es am nächsten Morgen mit Eurowings nach München, wo der Trip endet.

Fazit zu meinem neuen Trip nach Südostasien

Durch die Umstände geht es für mich in weniger als zwei Monaten gleich zwei Mal nach Bali. Dabei freue ich mich auf diesem Trip besonders darauf, die neue Singapore Airlines Business Class auf einem längeren Flug testen zu können und Euch gleichzeitig mit einem Review der neuen Business Class auf der Mittelstrecke zu versorgen. Auch ansonsten dürft Ihr Euch auf so einige neue Reviews freuen, darunter endlich auch eins von Eurowings auf der Langstrecke!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)