Die Eurowings Lounge München ist seit nun mehr wenigen Tagen eröffnet. Erste Leser haben uns Bilder und erste Eindrücke zugespielt, die leider alles andere als positiv sind. Von einer wirklichen Lounge kann keine Rede sein, obwohl nur Statusinhaber ab dem Smart-Tarif sowie BizClass-Gäste Zugang haben.

In den letzten Monaten hat Eurowings sich weiterhin darauf konzentriert, die Kosten zu sparen. Die Kunden haben diese Schritte selten gustiert, wenngleich der Boden noch lange nicht erreicht zu sein scheint. Nachdem Eurowings vor wenigen Wochen in München von Terminal 2 ins Terminal 1 gezogen ist, wurde die sogenannte Eurowings Lounge im Terminal-Bereich A des Flughafens angekündigt. Was auf den ersten Blick attraktiv klingt, wird Kunden doch großenteils verschrecken, denn gegenüber des früheren airberlin Exklusiven Wartebereiches wurde das Angebot sogar gekürzt.

Ehemaliger airberlin-Wartebereich mit neuer Ausstattung

Wir haben mittlerweile von mehreren Lesern Bilder und Informationen zur neuen Eurowings Lounge zugespielt bekommen. Dabei gilt es sicherlich das Positive zuerst anzumerken: Der Bereich wurde renoviert und kommt mit einer vergleichsweise modernen und schicken Einrichtung daher.

Eurowings Lounge München 2

Es gibt verschiedene Sitzgelegenheiten, teilweise direkt am Fenster mit einem gewissen Ausblick. Darunter befinden sich unter anderem Esstische und auch leicht abgetrennte Bereiche, in denen sich gut arbeiten lässt. Nicht gereicht hat alles allerdings für eine Polsterung der Stühle, wodurch man sich schon einmal an die Bequemlichkeit an Bord gewöhnen kann.

Eurowings Lounge München Eurowings Lounge München 3

Soweit ist die Eurowings Lounge München also vollkommen in Ordnung. Damit hört es dann allerdings auch schon auf, denn eine echte Abtrennung hin zum Terminal gibt es nicht. Vielmehr gibt es nur kleine Glaswände, sodass die Lounge im Prinzip wie damals der airberlin Wartebereich ein Teil des Terminals ist – passend dazu gibt es auch keine eigenes WLAN-Netz, sondern nur das (allerdings sehr gute) WLAN des Flughafens München.

Kostenlos ist in der Eurowings Lounge nur das Wasser

Wir alle waren schon in vielen schlechten Lounges, darunter etwa die Priority Pass Highlights in Deutschland, die Elli Beinhorn Lounge Stuttgart und der Berlin Airport Club. Doch die Eurowings Lounge München setzt die Latte doch noch einmal tiefer an, was das Angebot an Speisen und Getränken angeht. In der Pressemeldung hieß es bei Eurowings: “Neben einem attraktiven Angebot an Snacks, Getränken, verschiedenen Kaffeespezialitäten sowie kostenfreiem Wasser surfen Eurowings Gäste kostenlos im flughafeneigenen WLAN.”

Eurowings Lounge München Eingang

Herauslesen mochte man hier, dass Snacks und Getränke sowie Kaffee kostenlos sind – richtig ist allerdings der Wortlaut. Kostenfrei ist ausschließlich Wasser aus einem attraktiven Spender mit Pappbechern – Low-Cost in Reinform.

Eurowings Lounge München Wasser

Aktuell können Kunden von Eurowings auch die Kaffeemaschine noch kostenlos nutzen, allerdings ist davon auszugehen, dass das nur ein temporärer Fehler ist. Die entsprechen Vorrichtung für die Bezahlung ist natürlich schon eingerichtet.

Eurowings Lounge München Kaffeemaschine

Auch am Automaten für andere Getränke sowie kleinere Snacks und Sandwiches (die sogar recht gut aussehen) darf man theoretisch schon bezahlen und hat hier die Wahl zwischen einer Zahlung mit Bargeld und einer Girokarte, nicht aber einer Kreditkarte.

Eurowings Lounge München Snackautomat

Theoretisch im Übrigen deshalb, weil es bislang noch keine Preise gibt und eine Zahlung demnach noch nicht möglich ist. Ein Fazit zum Speise- und Getränkeangebot braucht es eigentlich nicht, denn was genau den Wartebereich ausmacht, wenn nur Wasser kostenlos ist, darf in Frage gestellt werden.

Fazit zur neuen Eurowings Lounge München

Die neue Eurowings Lounge München ist genauso enttäuschend wie es vermutlich die meisten erwartet hatten. Dass ein früher Wartebereich von airberlin zu einer ‘Lounge’ umbenannt wird, hätte theoretisch zumindest mit einem erweiterten Angebot an Speisen und Getränken oder zumindest gepolsterten Möbeln einhergehen können. Stattdessen hat sich Eurowings entschieden, weniger zu bieten als es airberlin früher für Passagiere mit dem niedrigsten Status getan hat. Kostenlosen Fanta, Cola und Kaffee wären für ein HON Circle Mitglied mit Eurowings Business Class Ticket aber auch einfach zu viel des Guten.

Immerhin eine gute Nachricht gibt es. Passagiere mit einem Priority Pass können die vernünftige Airport Europa Lounge im Bereich D (etwa 10-15 Minuten Fußweg) nutzen, Passagiere mit einem Non-Schengen-Flug mit Eurowings dürfen mit Priority Pass oder Eurowings Lounge-Berechtigung in die hervorragende Airport World Lounge.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Katastrophe, der Automat verwechselt zudem die Nummern, d.h. statt Nussecken habe ich nun einzeln verpackte Tapas bekommen…für stolze 5€…: nie wieder!!

  • Was für eine Zumutung.
    Was für ein Witz!!! (Schlechter Witz)
    Eigentlich hätte man sich auch die pseudo Abtrennung sparen können, wenn wir schon beim Sparen sind. Die Tür steht eh für alle offen. Die Sitze draußen im Wartebereich sind ja noch gemütlicher.
    Oktfest bedingt waren die LH Flüge zurück nach HH ausgebucht. Daher wurde ein EW Flug vorgeschlagen. NIIIIIIIIIIIIIIE wieder! Dann fahre ich lieber in der Bahn 1te Klasse zurück.

  • Eurowings sollte eigentlich wissen, dass grad ab/an München viele Geschäftsleute fliegen. Gerade die haben zuvor genörgelt, dass sie nach dem Umzug in das andere Terminal keine Lounge mehr haben. Diesen wird jetzt eine Ikea Kantine vorgesetzt. Sorry das ist peinlich! Eine Kontrolle findet auch nicht statt.

    • Naja, hast du früher im Freibad kontrolliert ob auch wirklich alle neben dir bezahlt haben?
      Das ganze ist ein weiterer Schritt hin zu mehr Modularität, wenn Lufthansa die 777 hat wird es ja noch einen weiteren Schritt geben.
      Langfristig wird alles, was außerhalb des Flugzeuges passiert, von den Flughäfen übernommen, da kannst du dich dann in eine Lounge einkaufen.
      Die Kurz- und die Mittelstrecke machen halt zu viel Verlust.

    • In die Airport Lounge World dürfen alle berechtigten EW-Passagiere, nicht nur die mit einem Non-Schengen Flug. Allerdings muss dann eben die Aus- und (umständliche) Wiedereinreise in Kauf genommen werden.

Alle Kommentare anzeigen (1)