Der deutsche Ferienflieger Condor übernimmt insgesamt vier Airbus A330-200, die zuvor für Etihad Airways im Einsatz waren. Der erste Zweistrahler soll bereits übermorgen seinen offiziellen Erstflug absolvieren!

Die geleasten Airbus A330-200, zumindest zwei davon, befanden sich bis zuletzt noch in der Wartung an der Condor-Station in Düsseldorf. Beim C-Check sind Probleme aufgefallen, die zunächst noch behoben werden mussten. Mit Verspätung darf nun jedoch der erste Airbus A330 für Condor den offiziellen Liniendienst beginnen, wie die Airline mitteilt.

Von Düsseldorf nach Mallorca

Der Airbus A330 bei Condor sollte schon im Dezember 2021 fliegen, aber dann traten Korrosionsprobleme auf. Den ersten Testflug konnte der erste Airbus A330-200 der Condor bereits Anfang Januar absolvieren. Nun ist der deutsche Ferienflieger einen entscheidenden Schritt weiter. Denn wie die Airline selbst mitteilt, habe man die offizielle Zulassung für kommerzielle Flüge erhalten. Der offizielle Erstflug im Linienbetrieb ist für den 19. Februar 2022 vorgesehen. Dann startet der Airbus A330-200 von Düsseldorf nach Palma de Mallorca. Dort wurden die Tests nach der Übernahme durchgeführt. Ein zweiter Airbus des gleichen Typs ist ebenfalls bereits bei der Condor in Düsseldorf eingetroffen.

Condor Boeing 767 300 Achim Cropped 1
Die Boeing 767 soll vom Airbus A330ceo und A330neo sukzessiv abgelöst werden

Für die nächsten zwei Jahre werden die “neuen” Zweistrahler der Condor aber hauptsächlich in Frankfurt zum Einsatz kommen. Ab Düsseldorf bleibt es lediglich bei der Charterverbindung nach Palma de Mallorca. Ab Frankfurt werden die ehemaligen Flugzeuge von Etihad Airways hauptsächlich auf der Langstrecke nach Nordamerika eingesetzt. Erst kürzlich gab die Airline das erweiterte Streckennetz mit insgesamt 15 Destinationen bekannt. Für den Beginn werden die Airbus A330-200 ab Sommer aber voraussichtlich nur auf den Routen nach Toronto in Kanada, Seattle in den USA sowie Punta Cana in der Dominikanischen Republik zum Einsatz kommen.

A330 900 Condor Cropped

Passagiere können in diesen Modellen zwischen zwei Klassen wählen: Einer Economy Class mit einer 2-4-2 Konfiguration sowie einer Business Class in einer 1-2-1 Konfiguration, die erstmals jedem Passagier direkten Zugang zum Gang, Privatsphäre und vor allem ein gänzlich flaches Bett bietet. Die Sitze wurden dabei ebenfalls von Etihad übernommen. Insgesamt befinden sich 22 Business und 240 Economy Class-Plätze an Bord der Airbus A330-200. Eine ähnliche Konfiguration, aber im gänzlich neuen Gewand, werden Passagiere auch in den neuen Airbus A330neo vorfinden, die ab Herbst 2022 zur Flotte stoßen und damit gänzlich die älteren Langstreckenflugzeuge sukzessiv ablösen sollen. Neben Business und Economy Class soll dann auch eine dritte Reiseklasse eingeführt werden.

Fazit zum Start des ersten Airbus A330 für Condor

Schon lange warten Passagiere und auch Condor selbst auf Neuzugänge in der Langstreckenflotte. Und eigentlich wäre der geleaste Airbus A330, der schon für Etihad Airways im Dienst war, seit Dezember letzten Jahres für den deutschen Ferienflieger im Einsatz. Doch dann tauchten unerwartet Probleme beim Jet auf, die es zunächst galt zu beheben. Diese sind nun endlich behoben und der erste Airbus darf für Condor den offiziellen Liniendienst antreten. Das wird schon am Samstag, auf der Strecke von Düsseldorf nach Palma de Mallorca, der Fall sein.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Warten die Fluggäste wirklich auf Ersatz der 767?
    Zumindest in der Economy gibt es kaum einen angenehmeren Widebody.
    Zumindest ist 2-4-2 noch besser als 3-3-3 in einer 350.

    Klar, die C ist ein deutlicher Fortschritt.

Alle Kommentare anzeigen (1)