Der deutsche Ferienflieger Condor übernimmt insgesamt vier Airbus A330-200, die zuvor für Etihad Airways im Einsatz waren. Nachdem bereits im Januar erste Strecken angekündigt wurden, sind nun weitere Strecken, auf denen der A330 zum Einsatz kommt, bekannt.

In wenigen Wochen ist es soweit – der Airbus A330-200 kommt bei Condor regelmäßig zum Einsatz. Zunächst auf der Kurzstrecke, ehe die Langstreckenflugzeuge auf ihrem eigentlichen Gefilde, der Langstrecke, zum Einsatz kommen. Die ersten Langstrecken sind bereits bekannt, nun folgen weitere Routen, wie SimpleFlying berichtet.

Interessante Dreiecksflüge im Angebot

Dass der deutsche Ferienflieger Condor noch in diesem Jahr mit dem Airbus A330-200 auf der Langstrecke agieren wird, ist längst kein Geheimnis mehr. In Vorbereitung auf eine gründliche Flottenmodernisierung, bei der der Airbus A330-900 die in die Jahre gekommene Boeing 767-Flotte ersetzen soll, konnte Condor vier A330-200 leasen, die in der Vergangenheit bereits für Etihad Airways im Einsatz waren. Mit diesem Fluggerät möchte Condor die Piloten sowie das Kabinenpersonal an den neuen Flugzeugtypen gewöhnen, um den Übergang von der Boeing 767 auf den Airbus A330-900 so einfach wie möglich zu gestalten. Für Reisende in der Business Class bedeutet das ein erfreuliches Upgrade im Vergleich zu der gängigen Condor Business Class. Flache Betten ersetzen die “Rutschen”, also Sitze, die sich nicht in ein vollständig flaches Bett verwandeln lassen. Nach und nach werden immer mehr Routen bekannt, so unter anderem zwei interessante Dreiecksflüge.

Iberia Business Class Langstrecke Airbus A330
Auf diesen Sitz können sich Business Class Reisende freuen – die Iberia Business Class ähnelt der verbauten Business Class von Etihad Airways

Nach derzeitigem Kenntnisstand möchte Condor ab dem 2. November beginnend insgesamt sechsmal auf dem Dreiecksflug zwischen Frankfurt – Puerto Plata – Santo Domingo – Frankfurt agieren. Mit diesem Dreiecksflug verbindet Condor die zwei größten Flughäfen der Dominikanischen Republik mit der Main-Metropole. Ähnlich beliebte Reiseziele fliegt der Ferienflieger ab dem 4. November an. Von Frankfurt auf fliegt Condor zunächst auf die Urlaubsinsel Sansibar. Im Anschluss folgt ein kurzer Flug nach Kenia. Hier wird die Hafenstadt Mombasa angeflogen. Von dort aus tritt Condor wieder den Heimweg in Richtung Frankfurt ein. Nach derzeitiger Planung soll diese Strecke im Jahr 2022 insgesamt 17 mal bedient werden.

Warmwasserziele im Fokus

Bereits seit Mitte Januar ist bekannt, dass Condor mit dem A330 vom Frankfurter Flughafen ausgerechnet die Heimat des konkurrierenden Flugzeugbauers Seattle täglich angefliegt. Punta Cana und Toronto komplettierten nach damaligen Stand das Langstreckenprogramm des Ferienfliegers. Doch mittlerweile sind neue Ziele bekannt. So fliegt Condor planmäßig ab dem 26. Juli achtmal den Flughafen von Whitehorse, Kanada, an. Ab Frankfurt folgen ab Spätherbst noch die Ziele Cancún, Kapstadt, Mauritius sowie Malé.

Neben den bereits aufgeführten Dreiecksflügen operiert Condor aber auch zwei Routen ab Düsseldorf. Neben der Kurzstrecke zwischen Düsseldorf und Palma de Mallorca soll Condor viermal den Flughafen New York JFK anfliegen. Der Erstflug ist für den 8. September geplant. Das gesamte A330-Streckennetz komplettiert die allseits bekannte Kurzstrecke zwischen Frankfurt und Palma de Mallorca. Auf dieser Strecke soll der Airbus A330-200 bereits ab dem 1. Mai zum Einsatz kommen.

Fazit zum geplanten Einsatzgebiet des Airbus A330-200 bei Condor

Der Einsatz des Airbus A330-200 bei Condor rückt immer näher. Je näher der Termin des Erstflugs kommt, desto mehr verdichtet sich das geplante Streckennetz des Langstreckenjets. Nach Bekanntwerden der ersten Routen zögerte unser Autor Alex nicht lange und buchte sich kurzerhand einen Flug in der neuen Condor Business Class. Auf welche Route freut Ihr Euch denn besonders?

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)