Miles & More wechselt mit 2024 auf ein neues System. Indessen informiert das Vielfliegerprogramm seine Kunden über die geplanten Änderungen.

Bereits 2019 wurde eine Umstrukturierung angekündigt, die das Portal weitgehend vereinfachen und nutzerfreundlich aufbereiten soll. Das Statusprogramm soll zugänglicher gemacht werden und auch das Sammeln von Meilen soll für Verbraucher künftig einfacher aufbereitet werden. Im Zuge der Kommunikation an die Kunden räumt Miles & More auch die Option auf einen Widerspruch ein, welcher wiederum mit einer anschließenden Kündigung einhergehen könnte, wie youhavebeenupgraded berichtet.

Neuerungen im Statusprogramm

Das Vielfliegerprogramm Miles & More ist das größte Vielfliegerprogramm innerhalb Europas und somit auch für Deutschland von großer Bedeutung. Das ursprüngliche Vielfliegerprogramm der Lufthansa ist heutzutage für weit mehr als nur das Fliegen bekannt. Miles & More bietet unterschiedlichste Möglichkeiten, um Meilen zu sammeln und sie wieder einzulösen. Das Grundprinzip des Vielfliegerprogramms ist die Belohnung ihrer Kunden in Form von Meilen. Diese Meilen können im Anschluss für sämtliche Prämien unterschiedlichster Art eingelöst werden. Welche Airlines das Vielfliegerprogramm Miles & More nützen, könnt Ihr in unserem Guide nachlesen.

Miles And More Aenderungen Email

Vorweg ist es vielleicht relevant zu erwähnen, dass im Zuge der Neuerungen lediglich das Statusprogramm angepasst wird. Das Miles & More Prämienprogramm bleibt unverändert. Ab dem 1. Januar 2024 gelten dahingehend Änderungen im Statusprogramm, welche sich auch auf die Miles & More Teilnahmebedingungen auswirken. So werden beispielsweise Status- und HON Circle Meilen künftig zu Points, Qualifying Points und HON Circle Points. Der Sammelzeitraum von aktuell einem Jahr – jeweils vom 1. Januar bis zum 31. Dezember – bleibt auch im neuen System beibehalten. Allerdings reduziert sich die Statuslaufzeit ab 2024 um die Hälfte, also auf 12 Monate. Allgemein verfolgt Miles & More das Prinzip nach mehr Transparenz. Künftig sollen die loyalsten Vielflieger für ihre Treue belohnen werden, indem der Frequent Traveller sowie Senator Status auf Lebenszeit vergeben werden können. 

Austrian Airlines A320neo
Austrian Airlines Airbus A320neo

Auch in Hinblick auf technische Weiterentwicklung wird sich das neue System insofern anpassen, als eine 2-Faktor-Authentifizierung, ein elektronisches Postfach und die Möglichkeit der Verknüpfung des Miles & More Teilnehmerkontos mit der Travel ID adaptiert werden.
Zudem wurde erneut klargestellt, dass es ohne Meilen keine Punkte gibt. Das bedeutet, dass eine Gutschrift von Punkten ausschließlich dann möglich ist, wenn für den entsprechenden Flug auch Meilen gutgeschrieben werden. Weitere Fragen und Antworten zum neuen Statusprogramm von Miles & More findet ihr in diesem reisetopia Guide.

Möglichkeit auf Widerspruch

Erwähnenswert im Zuge der Kommunikation an ihre Kunden ist die Eröffnung der Möglichkeit eines Widerspruchs, wobei im Umkehrschluss eine Beendigung der Mitgliedschaft seitens des Vielfliegerprogramms droht.

Falls Sie den Änderungen der Teilnahmebedingungen widersprechen, behalten wir uns vor, Ihre Teilnahme gemäß den Teilnahmebedingungen durch eine ordentliche Kündigung zu beenden.

Miles & More

Fazit zu den Änderungen bei Miles & More

Die seit Langem angekündigten Neuerungen im Miles & More Programm nehmen nun finale Gestalt an. Mit Jahreswechsel werden die Änderungen wirksam und drohen Nutzern, die den neuen Bedingungen nicht zustimmen, sogar ihre Kündigung. Miles & More verfolgt aber in erster Linie das Ziel transparenter, einfacher und damit nutzerfreundlicher zu werden, was aus Kundenperspektive durchaus Gutes bedeutet. Einen Wermutstropfen gibt es bei den aktualisierten Statuslaufzeiten, welche dann nur noch für ein Jahr gültig sind.

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autorin

Bereits zu ihrer Schulzeit an der Kärntner Tourismus Schule hat Beate das Reisen für sich entdeckt. So verbrachte sie jeden Sommer im Ausland. Auch während ihres Tourismusmanagement-Studiums in Wien war Beate viel unterwegs. Bei reisetopia kann sie nun ihre Leidenschaft zum Schreiben und Reisen perfekt miteinander kombinieren.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Einen Status werde ich zwar nie haben… dafür fliege ich einfach zu selten. Aber über die Amex Platinum komme ich ja eh immer in die Lounges… plus ich habe jetzt ca. 1 Mio Meilen gesammelt. Damit kann ich die nächsten Jahre immer in C oder F fliegen. Wofür dann noch einen Status haben, wenn man eh Prämienflüge hat?

    • Dass bei einem Widerspruch zu AGB-Änderungen eine Kündigung droht, ist nun aber nichts besonderes.

      Wie sollte ein solches Massengeschäft ohne einheitliche AGB denn sonst funktionieren?

      Jedem Kunden seine eigene AGB?

    • Status:

      Wichtig, um bessere Verfügbarkeiten bei Prämienflügen vorzufinden und um dann den Companion Award nutzen zu können. Dieser ist sehr wertvoll für uns: 45.500 Prämienmeilen statt 91.000 Prämienmeilen für Flüge in F nach Nordamerika für die Begleitperson kann einen Unterschied machen. In den letzten Wochen haben wir ca. 970.000 Meilen für Flüge in F und C eingelöst.

      Die Senator Warteliste hat in der Vergangenheit schon sehr geholfen, eVoucher sind immerhin ab und an nutzbar.

      • Ergänzung:

        Direkte Buchung von Flügen in der F von SWISS mit Prämienmeilen von Miles & More ist nur mit Status möglich.

        Bei Buchungen von Prämienflügen im Tarif Business Flex Plus und First Flex Plus erhöht sich der Gegenwert der Meilen durch Status bzw. den Companion Award zu zweit noch einmal deutlich.

        Senator Service (eigene Hotline) hat – zumindest nach meiner Erfahrung – teils deutlich kürzere Wartezeiten und für uns schon sehr gute Arbeit geleistet. Gerade bei Problemen – soll ja vorkommen – und wenn die Leitungen glühen ist das nicht zu unterschätzen.

        Die Senator Lounge kann – muss aber nicht etwas besser oder weniger überfüllt sein im Vergleich zur Business Lounge. In Hamburg genieße ich bzw. genießen wir sowohl vor den Flügen als auch nach den Flügen oft die „frische“ Luft auf der tollen Terrasse vor der Senator Lounge mit Blick auf die Flugzeuge und auf das Geschehen, während man in der Business Lounge nur durch die Scheibe in Richtung der Parkhäuser blickt.

        Fazit:

        Der Status bringt größere und kleinere Vorteile, für uns ist er sehr wertvoll.

        Gültigkeit noch bis 02/2026. Ob ich mich im neuen System dann requalifizieren kann – hoffentlich. Ein Verlust wäre auch im Hinblick auf den Lifetime Senator sehr sehr unschön.

        Und ja, das sind alles Luxusprobleme.

Alle Kommentare anzeigen (1)