Der Start von Green Airlines ist vor wenigen Wochen erfolgreich absolviert worden – nun plant die neue nachhaltige Fluggesellschaft bereits erste Destinationen ins Ausland.

Nachdem die neue Fluggesellschaft Green Airlines ihren Start bereits verschieben musste, sind die Pläne nun umso ambitionierter. Die erste reguläre Verbindung zwischen Paderborn und Sylt wurde aufgenommen – das Streckennetz soll im Sommer um Verbindungen zwischen Karlsruhe und Berlin sowie Hamburg ausgebaut werden. Weitere Ziele im D-A-CH-Raum sollen demnächst ebenfalls angeflogen werden. Doch damit noch nicht genug! Für den Sommerflugplan plant die noch junge nachhaltige Fluggesellschaft weitere internationale Destinationen am Mittelmeer, wie Counter vor 9 berichtet.

Erste internationale Destinationen

Nachhaltigkeit und Reisen – zwei Themen, die bisher noch nicht wirklich zueinander gefunden haben. Neben diversen langfristigen Lösungsansätzen hat eine neue deutsche Airline einen anderen Weg eingeschlagen. Green Airlines ist noch eine junge Fluggesellschaft am deutschen Luftfahrthimmel und hat sich als Ziel gesteckt, das eigene Handeln in Bezug auf Klimafairness und Nachhaltigkeit zu optimieren. Das soll nicht nur im Namen der Fluggesellschaft stecken, sondern auch bei der Strategie, welche Kompensation und Vermeidung von Emissionen beinhaltet. An den Start ging Green Airlines endlich vor einigen Wochen – auf der neuen Route zwischen Paderborn und Sylt. Dafür werden verhältnismäßige nachhaltige Turboprops vom Typ ATR72-500 und Beechcraft 1900D eingesetzt. Neben neuen Routen zwischen Karlsruhe und Berlin sowie Hamburg im späteren Verlauf dieses Jahres sollen auch weitere Flugzeuge zur Flotte hinzustoßen.

Green Airlines Chalair

Schon vor kurzer Zeit wurden dabei auch erstmals internationale Destinationen ins Spiel gebracht. Zur Debatte steht Paris – eine Verbindung, die möglicherweise sogar mittels einer sogenannten Interlining-Partnerschaft zu Air France ab Paderborn umgesetzt werden soll. Green Airlines ist eine virtuelle Fluggesellschaft, welche die Flüge zwar im eigenen Namen vermarktet, jedoch nicht durchführt. Partner aktuell ist die französische Fluggesellschaft Chalair – daher auch die mögliche neue Verbindung nach Paris in Frankreich.

German Airways

Doch damit noch nicht genug! Nur wenige Wochen später werden weitere Destinationen von der aktuellen Heimatbasis der Fluggesellschaft ins Spiel gebracht. Im Sommerflugplan möchte Green Airlines ab Paderborn vor allem internationale Ziele in beliebten Ferienregionen anfliegen. Mögliche Destinationen könnten dann die griechischen Inseln Rhodos, Kreta und Kos sowie Palma de Mallorca in Spanien sein. Details sind dazu noch nicht bekannt. Möglicherweise werden die neuen Routen in Zusammenarbeit mit Reiseveranstaltern aufgelegt. Ein weiteres Indiz für die neuen internationalen Verbindungen könnte die Partnerschaft mit German Airways sein, welche vor kurzer Zeit erst geschlossen wurde. Zwei Flugzeuge vom Typ Embraer E190 sollen geleast werden. Die beiden Jets könnten problemlos längere Routen ans Mittelmeer aufnehmen.

Fazit zu den ersten internationalen Verbindungen

Der Start von Green Airlines ließ etwas auf sich warten, soll dafür jedoch nicht mit angezogener Handbremse erfolgen. Nachdem weitere Verbindungen ab Karlsruhe bereits geplant sind, wurde jüngst auch die Partnerschaft mit German Airways bekannt gegeben. Die Flugzeuge vom Typ Embraer E190 wären die ideale Ergänzung für die Mittelstrecke in den Süden Europas. Hier plant Green Airlines erste Erweiterungen des Streckennetzes um internationale Destinationen in Griechenland und Spanien. Weitere Details sind bisher jedoch noch nicht bekannt.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.