Die Boeing 767 der Condor wird schon bald der Geschichte angehören. Ab Herbst 2022 sollen die Flugzeuge vom Airbus A330-900neo ersetzt werden und dann in einem engen Zeitplan ersetzt werden.

Die Flotte der Condor besteht mittlerweile nur noch aus drei verschiedenen Flugzeugtypen. Auf der Langstrecke kommen ausschließlich Flugzeuge vom Typ Boeing 767-300ER zum Einsatz. Im Herbst 2022 sollen diese mit dem Airbus A330neo ersetzt werden. Damit setzt die Condor auf eines der aktuell modernsten und komfortabelsten Flugzeuge und leitet damit den nächsten Schritt für die Zukunft des Ferienfliegers ein. Gleichzeitig bestätigt eine Condor-Sprecherin gegenüber aero.de, dass nahezu jeden Monat eine Boeing 767 die Flotte verlassen und durch einen Airbus A330neo ersetzt wird.

Schneller als gedacht

Die Condor-Boeing in der Variante 767-300ER sind mittlerweile durchschnittlich fast 30 Jahre alt. Während das Flugzeug bei Piloten beliebt ist, wird es für Passagiere Zeit für einen modernen Ersatz. Das wird mit der Bestellung von 16 neuen Airbus A330-900 – auch als Airbus A330neo bekannt – schon im nächsten Jahr der Fall sein. Die Boeing 767 wird damit sukzessiv ausgeflottet, und das sogar möglichst schnell, wie aktuelle Pläne verlauten lassen. Wie eine Sprecherin der Airline aero.de bestätigte, sollen die ersten Flugzeuge der New Engine Option im Herbst 2022 zur Flotte hinzustoßen – und damit gerade pünktlich. Sobald die Auslieferungen der neuen Airbus A330neo im Oktober 2022 starten, erwartet die Airline ein neues Flugzeug alle vier bis sechs Wochen. Gleichzeitig sollen im gleichen Takt die Boeing 767 die Flotte der Condor sukzessiv verlassen.

A330 900 Condor Cropped

Aktuelle Buchungszahlen für den Winter stellen die Condor bereits zufrieden. So bedient die deutsche Ferienfluggesellschaft bereits wieder 80 Prozent der Langstrecken im Vergleich zu der Zeit vor der Pandemie. Ein weiterer Schub wird für den Sommer 2022 erwartet. Für die Zwischenzeit erwartet die Condor insgesamt vier Airbus A330ceo, um die Crew auf das neue Flugzeug vorbereiten und der Nachfrage seitens der Passagiere gerecht werden zu können. Die ersten Flugzeuge dieses Typs sollen bereits ab Dezember im europäischen Verkehr nach Teneriffa eingesetzt und getestet werden. Für die neuen Flugzeuge sucht die Airline zudem neues Personal für das Cockpit. Dabei wird die Condor auch bei der Konkurrenz fündig. Erste Piloten wechseln bereits von Eurowings Discover zur Condor.

Mit Seattle und New York haben wir zwei Ziele, die an der Ost- und Westküste gut als Hub funktionieren. Mit unseren Partnerairlines Alaska Airlines und JetBlue sind 30 beziehungsweise 40 weitere Ziele zu erreichen. Diese Möglichkeit nutzen unsere Gäste gerne.

Condor-Sprecherin im Interview mit aero.de

Dort können diese dann die neuen und alten Airbus A330 vor allem auf der Langstrecke nach Nordamerika fliegen. Hier sieht sich die Airline bereits bestens aufgestellt. Im November hat Condor die neue Route nach New York aufgenommen. Hier stehen den Passagieren Umsteigeverbindungen mit jetBlue zur Verfügung, die bereits sehr gut angenommen werden. Gleiches gilt auch für Seattle, wo Condor mit der US-amerikanischen Regionalairline und oneworld-Partnerin Alaska Airlines eng zusammenarbeitet. Die aktuellen Airbus A330ceo stammen von Etihad Airways. Die Sitze der Business Class sind in einer 1-2-1-Konfiguration angeordnet und lassen sich in ein vollständig flaches Bett verwandeln. Das Produkt in den aktuellen Boeing 767 ist hingegen bereits in die Jahre gekommen. Mit einer 2-2-2 Konfiguration und Sitzen, die sich lediglich in eine angewinkelte Position verstellen können, entspricht man nicht mehr den aktuellen Anforderungen.

Fazit zum Zeitplan der Condor

Die Condor geht einen weiteren großen Schritt in Richtung Zukunft. Die Teilflotte der Langstrecke, bestehend aus Boeing 767, soll ab Herbst 2022 mit neuen Flugzeugen vom Typ Airbus A330-900neo ersetzt werden. Insgesamt 16 Flugzeuge werden alle vier bis sechs Wochen zur Flotte hinzustoßen. Im gleichen Zeitplan sollen dafür die Boeing 767 die Flotte der deutschen Ferienfluggesellschaft verlassen. Damit übernimmt die Airline eines der aktuell modernsten und beliebtesten Flugzeuge. Einen ersten Vorgeschmack können Passagiere mit der Übernahme älterer Airbus A330ceo bekommen. Diese werden zu Trainingszwecken bereits vorzeitig zur Flotte hinzustoßen und sollen der hohen Nachfrage im Sommer 2022 gerecht werden.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.