Am Wochenende wird es sowohl in Spanien, als auch in Portugal zu Streiks kommen. Werden diese zu einem neuen Reise-Chaos führen?

Bereits vor zwei Wochen wurden in Spanien und Portugal Streiks für Ende August angekündigt. Diese sollen nun dieses Wochenende zeitgleich stattfinden und könnten zu einem Reise-Chaos führen. Wie tagesschau.de berichtet, werden von den Streiks vor allem die Passagiere von Iberia Express, Ryanair und easyJet, sowie Reisende an portugiesischen Flughäfen betroffen sein.

Streiks in Spanien

Sowohl in Spanien, als auch in Portugal wurden die Streiks für Ende August bereits vor einer Weile angekündigt. Dieses Wochenende soll es nun so weit sein und das Personal von Fluggesellschaften in beiden Ländern wird Streiks antreten. In Spanien wurde das Personal der Airlines Iberia Express, Ryanair und easyJet zum Streik aufgerufen. Dabei hatte es bei letzterer bereits letztes Wochenende einen Streik der Piloten gegeben, der sich auch auf einige Flüge nach Berlin und Köln/Bonn auswirkte.

EasyJet

Ab heute wird dann auch das Kabinenpersonal von Ryanair ihren geplanten Streik in Spanien antreten. Zu erwarten sind dabei vor allem Verspätungen. Bisher ist jedoch nicht anzunehmen, dass Urlauber größere Probleme bekommen könnten. Die meisten müssen zwar damit rechnen, dass ihre Flieger nicht ganz pünktlich abheben, jedoch sollten die meisten ihren geplanten Flug antreten können.

Ryanair Boeing 737 MAX 200

Das Kabinenpersonal der Billigfluggesellschaft Iberia Express wird zwar nicht ab heute streiken, dafür aber ab Sonntag. Deutsche Urlauber müssen sich darüber allerdings keine Sorgen machen, denn die spanische Airline fliegt nur per Codesharing-Flüge nach Deutschland, welche entweder direkt von Iberia oder von AirNostrum durchgeführt werden. Diese sind am Wochenende nicht von Streiks betroffen.

Streiks in Portugal

Die Mitarbeitenden des Unternehmens Portway, welche für die Bodenabfertigung zuständig sind, wurden zu einem Streik zwischen dem 26. und 28. August aufgerufen. Davon betroffen sind die portugiesischen Flughäfen Lissabon, Porto, sowie Faro an der Algarve und Funchal auf Madeira. Aufgrund dessen kann es hier am Wochenende zu längeren Wartezeiten kommen. Fluggäste, die am Wochenende über diese Flughäfen reisen, müssen unter Umständen etwas Geduld mitbringen und mit Verzögerungen rechnen. Um Nerven zu sparen, empfiehlt es sich vor dem Abflug rechtzeitig am Flughafen zu sein und genug Zeit einzuplanen.

Flugzeug von Tap Portugal

Grund für die Streiks in Portugal ist eine Aufforderung der Gewerkschaften an das Bodenpersonal. Dadurch wollen diese einen Inflationsausgleich, sowie eine faire und angemessene Leistungsbewertung des Bodenpersonals erreichen. Die Gewerkschaft SINTAC kritisiert, dass die Mitarbeitenden keine Möglichkeit haben würden, beruflich aufzusteigen, da es keine zuverlässigen Leistungsbewertungen gibt. Hinzu kommt, dass das Unternehmen Portway gegen eine Vereinbarung verstoßen hat, die 2016 geschlossen wurde.

Fazit zu den Streiks in Spanien und Portugal

An diesem Wochenende wird es nicht nur in einem, sondern gleich in zwei Ländern zu Streiks kommen. Betroffen sind Spanien und Portugal. So werden in Spanien das Kabinenpersonal der Fluggesellschaften Ryanair, EasyJet und Iberia Express streiken und in Portugal das Bodenpersonal an einigen Flughäfen. Da bleibt die Sorge um ein erneutes Reise-Chaos natürlich nicht aus. Bisher wird allerdings nur mit einigen Verzögerungen und längeren Wartezeiten gerechnet. Urlauber haben also vermutlich keine größeren Probleme zu befürchten. Ob es wirklich dabei bleibt oder sich die Lage für Reisende doch problematischer gestalten wird, werden wir an diesem Wochenende sehen.

Autorin

Jenny ist mit dem Reisen aufgewachsen und hat es schon als kleines Kind lieben gelernt. Für sie ist das Betreten eines Flugzeuges eines der schönsten Gefühle der Welt. Bei reisetopia kann sie ihre Leidenschaft fürs Reisen mit dem fürs Schreiben verbinden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)