Serbien verschenkt weiterhin eine Vielzahl an Impfdosen für Ausländer mit Impf-Termin und fördert damit den Impf-Tourismus in Europa. Verabreicht werden Sputnik V, AstraZeneca und Sinopharm.

Impfreisen sind schon seit Januar im Gespräch, allerdings sind die ersten Angebote kaum realisierbar, denn die Kosten lagen im sechsstelligen Bereich für einen Urlaub samt Impfung. Seit März werden jedoch vermehrt kostengünstigere Impfreisen angeboten, um auch dem Otto Normalverbraucher eine Impfung im Ausland zu ermöglichen. Serbien hebt sich nochmals von den anderen Angeboten ab und impft ausländische Reisenden sogar kostenlos, wie unter anderem OMAAT berichtet.

Weiterhin kostenlose Impfdosen mit Termin

Die Vereinigten Arabischen Emirate legten mit den Impfreisen nach Dubai vor, dann folgte auch Russland mit kostengünstigeren Angeboten. Nun überbietet Serbien das Ganze und verschenkt tausende Impfdosen an ausländische Einreisende aus den Nachbarländern.

Während in den meisten europäischen Ländern eine Knappheit an Impfstoffen herrscht und der Impfprozess nur sehr schleppend voranschreitet, impft Serbien vergleichsweise sehr rasant. In einer Bevölkerung mit sieben Millionen Menschen wurden bereits zwei Millionen Serben zum ersten Mal geimpft.

Vaccine 5926664 1280

Vorletztes Wochenende gab Serbien bekannt, tausende Ausländer gratis impfen zu können. Viele Bewohner der benachbarten Regionen sind darauf aufmerksam geworden und haben das Angebot aufgrund von Engpässen im Heimatland angenommen. So strömten an diesen Tagen Tausende in die serbische Hauptstadt Belgrad, um zumindest eine erste Impfdosis zu erhalten. Größtenteils stammen die Frisch-Geimpften aus Bosnien, Montenegro und Nordmazedonien. Verabreicht wird den Impf-Touristen entweder der schwedisch-britische Impfstoff AstraZeneca, der aus Russland stammende Sputnik V oder das chinesische Vakzin Sinopharm.

Entgegen einiger Annahmen, das Angebot werde nur von kurzer Dauer sein, impft Serbien weiterhin zahlreiche Freiwillige. Benötigt wird lediglich ein Termin, der über die Anmeldepage zur offenen Covid-19 Impfung vereinbart werden kann. Die Webseite ist gänzlich auf Kyrillisch verfasst, sodass eine Übersetzung ins Deutsche notwendig ist. Zunächst muss das Interesse am Stoff über einen Fragenbogen, der mit gewissen persönlichen Daten auszufüllen ist, kundgetan werden. Außerdem können Interessenten einen Impfstoff auswählen, der laut der Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (ALIMS) Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität garantiere. Daneben lassen sich auch mehr als ein gewünschter Impfstoffhersteller auswählen.

Nach Überprüfung der Daten wird dann im Laufe der Zeit per Mail oder SMS ein Termin vorgeschlagen. Bei Ankunft im serbischen Impfzentrum wird dann gemeinsam mit dem impfenden Arzt die Einwilligung zur COVID-19-Impfung aufgesetzt und unterschrieben.

Serbien

Von Reisen nach Serbien ohne festgelegten Termin wird derzeit abgeraten, da nicht versichert werden kann, dass ohne die im Voraus unterschriebenen Dokumente geimpft wird.

Langfristiges Angebot oder bloß eine kurzfristige PR-Strategie?

Serbien hat bisher knapp 30 Prozent der eigenen Bevölkerung geimpft und ist damit im Impfprozess zügiger als weite Teile Europas. Die Impfbereitschaft der Serben nimmt allerdings zunehmend ab, sodass einige Impfdosen übrig bleiben. Das Land hat bereits Impfstoffe an Nordmazedonien, Montenegro und Bosnien gespendet.

Impfpass

Die Meinungen über das spendable Verhalten Serbiens spalten sich und das kostenfreie Angebot wirft bei vielen Fragen auf. Es verbreitete sich die Annahme, dass der serbische Präsident Aleksandar Vucic durch die Impf-Hilfen möglicherweise seinen Ruf verbessern und seinen Einfluss auch in den Nachbarregionen vergrößern möchte. Wiederum andere Quellen sehen das geringe Interesse einiger Serben aufgrund der Kritik an den rasanten Impfungen als Grund für die Aktion. Da das Ablaufdatum eines Impfstoffes nicht ewig auf sich warten lässt, werden die Vakzine, kurz vor Verfall der Haltbarkeit stehen, lieber gespendet als entsorgt. Bei beiden Varianten handelt sich hierbei jedoch um kritische Theorien der Bevölkerung, die man mit Vorsicht betrachten sollte.

Corona Test

Dennoch fördert Serbien mit dem neuen Angebot letztendlich den Tourismus im eigenen Land, was die Wirtschaft infolgedessen ankurbelt. Die Kosten für eine Impfdosis seien gering und die Impf-Touristen tätigen auf ihrer Impfreise nach Serbien höhere Ausgaben, als die Regierung für den kostenfreien Stoff zahlt. Da die Einreise lediglich mit einem negativen PCR-Test funktioniert, gestaltet sich der Aufwand für Touristen recht gering.

Erste Airline lässt Personal in Belgrad impfen

Albawings ist ein albanischer Low-Cost-Carrier, der sein gesamtes Personal nach Belgrad eingeflogen hat. Kurz nach den neu angesetzten Flügen verkündet die Fluggesellschaft, dass 100 Prozent der Mitarbeiter gegen COVID-19 geimpft sind.

Albawings
Bild: Albawings Instagram

Regulär fliegt die Airline über das Drehkreuz in Tirana verschiedene Ziele in Italien an. Serbien stand bisher nicht auf dem Flugplan. Am vorletzten Samstag, den 27. März 2021, verkehrten zwei Flüge von Albanien nach Serbien – morgens und abends. Wie viele Touristen und Beschäftigte der Airline tatsächlich geimpft wurden, ist unklar.

Fazit zu den Impfreisen nach Serbien

Während man für einige Impfreisen ein halbes Vermögen hinlegen muss, bietet Serbien weiterhin kostenfreie Impfungen für ausländische Reisende an. Somit wird das Angebot auch für einige Deutsche zunehmend interessanter, denn Serbien ist nicht allzu weit entfernt und der Anmelde- und Einreiseprozess gestaltet sich unkompliziert. Was die genauen Absichten Serbiens für diese Massenimpfung ist, sei mal dahingestellt – den Tourismus hat es zumindest angekurbelt.

Was haltet Ihr von den kostenlosen Impfungen in Serbien? Würdet Ihr Euch einen Termin geben lassen?

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Mein Mann und ich waren letztes Wochenende in Belgrad zur Impfung. Wir (50) bekamen AstraZeneca, aber bevor jetzt jemand was sagt, Thrombosen sind so selten wie ein Flugzeugabsturz. Also alles schick hier. – Egal: wir hatten uns vor ca. 1 Monat im Portal eUprava registriert und bekamen wirklich einen Termin. Alles war super organisiert. Es dauerte 2 Stunden, dann waren wir durch. Es fühlt sich einfach gut an zu wissen, dass selbst wenn man Corona bekommt, schwere Verläufe oder long-Covid so gut wie ausgeschlossen sind. Und DEN Schutz hat man nach einer Dosis AstraZeneca bereits. Psychologisch war die Serbienreise auch sehr wichtig. Bei uns staute sich angesichts des deutschen Impfdesasters nämlich langsam der Frust auf. Man schaut jeden Tag die Nachrichten, kann es nicht fassen und ist dem Missmanagement des Landes doch ausgeliefert. Und dann kriegen wir in Serbien schnell eine Impfung und das auch noch gratis. Wir sind beschämt von der Großzügigkeit eines Landes, das die EU ja trotz anderweitigen Impfstoffversprechen vernachlässigt hat. Da ist es mir egal, ob der Präsident jetzt mit so einer Aktion angeben, seine bald verfallenden Impfdosen loswerden oder den Tourismus ankurbeln will. Labern kann jeder, das Ergebnis zählt.

    • Hallo Siju,
      freut mich zu hören, dass bei euch alles gut verlaufen ist. Seid ihr denn jetzt wieder zurück in Deutschland? Wie sieht es mit der zweiten Impfdosis aus? Habt ihr bereits einen Termin dafür?
      Danke für deine Zeit!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Lisa

    • Hallo Siju , ich war auch letztes Wochenende in Belgrad , meine Tochter und ich bekamen AstraZeneca , es ist auch bei uns alles ganz vorbildlich gelaufen . Wir sind froh geimpft zu sein , es war den Menschen in den Gesichtern zu sehen , wie erleichtert und froh geimpft zu sein. Die Medien haben nur von den umliegenden Ländern berichtet , aber es waren Menschen praktisch aus ganz Europa da .

  • Das Impfen für Ausländer in Serbien ist ja nichts neues , das gab es ja seit beginn , als man gegen Covid 19 zu Impfen begonnen hat. Am 27.03-28.03 gab es eine Aktion eben auch ohne Termin , ich glaube fast das man ohne Termin jetzt noch immer sich Impfen lassen kann , in Belgrad am Messegelände Halle 3.
    Wenn man sicher gehen will dann eben anmelden und auf Termin warten , ich habe 6 Wochen gewartet und wurde am 27.03 dann geimpft , dort gibts keine Altersbeschränkung etc. meine Tochter ist gerade mal 30 Jahre jung und wurde am gleichen Tag wie ich geimpft.

      • Du bekommst eine Bestätigung mit , mit einem QR code denn kannst du ein Scannen und hast am Handy eine Bestätigung über die Impfung , die Bestätigung kommt am nächsten Tag auch per Email . Ob sie die den Internationalen Impfpass ausfüllen kann ich nicht sagen , ich habe in der Aufregung vergessen zu fragen . Hier in Österreich wird es aber bei ELGA eingetragen und man bekommt den Grünen Pass dann wenn es ihn gibt , hat meine Hausärztin mir gesagt. Jedenfalls wird die Impfung anerkannt in Österreich

      • Hallo Dani, ich hätte noch eine Frage. Ich wollte mich gerade für eine Impfung registrieren und wollte meine Handynummer im Format 0049xxxxxxxxxx eingeben. Das ging aber nicht. Muss ich eine serbische Handynummer haben oder geht auch eine ausländische Handynummer?

        Schönen Gruss

        Alex

    • Hi Dani,
      danke für deine Erfahrungsberichte!
      Hast du denn bereits beide Impfdosen bekommen? Oder erstmal die erste und wirst du dann für die zweite Dosis wieder nach Serbien reisen können?
      Mit freundlichen Grüßen,
      David

      • Hi David, Ich habe vergangenes Wochenende meine erste Impfung bekommen , meine zweite erfolgt so zwischen dem 16-18 Juni , werde per E-mail und SMS verständigt bezüglich Termin , so wie bei der ersten Impfung.

    • Danke für die Infos. Gibt es diese Seite zur Impfanmeldung auch in einer anderen Sprache und Schrift? Ich kann nichts anklicken, da ich nichts verstehe.. :-/

  • Habe meinen Impftermin ende April und bin dafür sehr dankbar. Nur weil unsere deutsche Regierung alles falsch gemacht hat was man nur falsch machen kann, sollte sie sich eher ein Beispiel an einem kleinen Land wie Serbien nehmen!! Dafür sind die deutschen Politiker zu arrogant.
    Die ganze Welt macht sich mittlerweile lustig über Deutschland da die Regierung, was die Impfstrategie angeht, auf kompletter Ebene versagt hat.
    Daher bin ich mehr als gewillt mein Geld in einem Land wie Serbien zu lassen falls ich für meine Impfung bezahlen müßte.

  • Finde es interessant , wenn ein Land Humanitär sich einsetzt das man dahinter gleich etwas schlechtes verpackt , anstatt es einfach positiv zusehen , das man hier hilft. Die EU hat einfach viel zu spät bestellt , jetzt stehen wir Daune dürfen warten , welche Absicht steckt da dahinter , sicher keine positive.
    Übrigens ich habe mich auch in Serbien Impfen lassen , bzw. meine ganze Familie , Freunde Arbeitskollegen auch . Es lief vorbildlich ab , alles ohne Probleme , ich hatte einen Termin weil ich mich online für eine Impfung angemeldet hatte . Es kamen alle zum Impfen dran auch ohne Termin . Menschen aus Kroatien , Bosnien , Deutschland , Österreich , Albanien etc waren zum Impfen dort.

    • Hallo Dani
      Gibt es eine E Mail Adresse oder Link wo man sich in Belgrad für die Impfung registrieren lassen kann? Vielleicht könntest du helfen?
      Grüsse S

    • hallo dani, hatte schon vor tagen versucht mich zu registrieren, aber da werden daten verlangt wie zum beispiel jmbg, die nur serbische staatsbürger haben und deshalb kommt man mit der registrierung nicht weiter ….was kann man da tun bzw. wie hast du das gemacht ?

      • Du kannst ja die erste Zeile ganz rechts anklicken , dann steht für serbische Staatsbürger , für Ausländer mit Aufenthalt und das dritte ist dann für Ausländer ohne Aufenthalt , drunter dann wo jmbg steht die Reisepassnummer eingeben .

      • Gibt es die Seite nur auf Serbisch oder bin ich zu blöd, eine andere Sprache zu finden? Ich finde nirgendwo Englisch, Deutsch oder ne andere Sprache ( Französisch würde es auch tun bei mir )

Alle Kommentare anzeigen (1)