Neben zahlreichen Luxushotels weltweit geht Marriott nun einen Schritt weiter und eröffnet 2023 ihre erste Luxus-Lodge im Mara National Reserve in Afrika.

Die internationale Hotelkette Marriott steht an der Spitze der größten Hotelgruppen weltweit. Ihr Portfolio umfasst mehr als 8.000 Hotels, darunter auch die bekannten Luxusmarken Ritz-Carlton und St. Regis sowie JW Marriott und W Hotels. Nun expandiert Marriott in einen neuen Markt und eröffnet 2023 im Mara National Reserve – einer der bekanntesten Wildschutz- und Wildnisregionen Afrikas – ihre erste, exklusive Safari-Lodge, wie unter anderen hospitalitynet berichtet.

Unvergleichliche Kulisse vor 20 privaten Zelten

Wenn es um endlose Weiten, malerische Sonnenuntergänge und eine beeindruckende Tierwelt geht, gibt es kaum ein schöneres Land als Afrika. Bald könnt Ihr nicht nur inmitten dieser eindrucksvollen Welt übernachten, sondern auch in die Kultur der dort tief verwurzelten Massai eintauchen. Inmitten des Naturschutzgebiet Masai Mara im südwestlichen Kenia, an der Grenze zu Tansania, eröffnet bereits 2023 die JW Marriott Masai Mara Lodge. Das Luxus-Retreat markiert damit den Markteintritt der internationalen Hotelkette im Safari-Segment.

Masai Mara Kenia 1024x576

Im Mara National Reserve finden somit bald nicht nur anspruchsvolle Reisende ein zu Hause, hier leben auch zahlreiche Löwen, Geparden, Elefanten, Zebras und Flusspferde. Das Marriott Retreat ist dabei am Rande des Reservats, am Fluss Talek, geplant, wodurch Ihr eine fantastische Aussicht genießen könnt. Ihr bekommt Ihr aber auch die Möglichkeit, die Big Five sehen zu können, denn auch Leoparden und Nashörner leben hier. Ein weiteres Highlight – bevor wir einen Blick auf das neue Luxusresort werfen – das Naturschutzgebiet ist zwischen Juni und September auch Part der jährlichen großen Gnuwanderung. In dieser Zeit legen mehr als 10 Millionen Tiere mehr als 1.800 Meilen (ca. 2.897 Kilometer) zurück, um von der Serengeti nach Tansania zu gelangen. Ein Schauspiel, das sicherlich mehr als eindrucksvoll ist.

JW Marriott Masai Mara Lodge Kenia Unterkunft

Auch hat sich Marriott hier selbstverständlich dem Schutz des Landes verschrieben. Dies sowie dessen Bewohner, die Massai, stehen im Fokus des JW Marriott Masai Mara, die hier zum Teil auch eine Beschäftigung finden. Außerdem könnt Ihr selbst in die Kultur des Stammes eintauchen. Auf einer großen Außenterrasse mit Feuerstelle findet am Abend unter anderem traditionelle Massai-Tanzaufführungen statt. Insgesamt erwarten Euch 20 private Zelte als exklusive Unterkunft. Dazu gehört ein imposanter Präsidentenpavillon sowie zwei miteinander verbundene Suiten mit Platz für größere Familien. Von den jeweiligen Terrassen blickt hier direkt über das Flussufer. Darüber hinaus ist das gesamte Resort in einer, sich in die Natur integrierten, Architektur gehalten. Auch das Design nimmt die landschaftliche Umgebung gekonnt auf. Helle Farben sowie natürlichen Materialien sorgen für eine wohltuende Atmosphäre.

JW Marriott Masai Mara Lodge Kenia Zelt

Zu den weiteren Annehmlichkeiten zählen ein Restaurant, eine Lounge-Bar und ein großer Spa-Bereich.

The signing of JW Masai Mara Lodge is a milestone in Marriott International’s growth in Africa as the company enters the luxury safari segment. This landmark project is in response to travellers’ growing desire for experiential offerings that enable them to build a deeper connection with their chosen destination. JW Marriott encourages guests to be mindful and present, which perfectly lends itself to meaningful safari holidays.

Jerome Briet, Chief Development Officer, EMEA-Region bei Marriott 

Derzeit betreibt Marriott 120 Hotels in Afrika. Das JW Marriott Masai Mara Lodge wird dieses Portfolio schon im kommenden Jahr um ein weiteres, außergewöhnliches Hotel ergänzen.

JW Marriott Hotels über reisetopia Hotels buchen

Für einen ganz besonderen Urlaub könnt Ihr Euch bereits im kommenden Jahr über ein ganz außergewöhnliches, neues Luxushotel von Marriott freuen. Im Naturschutzgebiet der Massai in Kenia eröffnet hier die JW Marriott Masai Mara Lodge. Sehr wahrscheinlich wird das Hotel auch Teil unseres exklusiven reisetopia Hotels Portfolios. Wir halten Euch hier selbstverständlich auf dem Laufenden. Allerdings lohnt sich schon jetzt ein Blick in unsere Hotelsuche sowie auf unsere umfangreichen Vorteile, die Euch bei der Buchung eines JW Marriott Hotels erwarten:

  • kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • Willkommensgeschenk
  • kostenfreies WLAN während des Aufenthalts
  • kostenfreies Upgrade um eine Kategorie (nach Verfügbarkeit)
  • kostenfreier früher Check-in und später Check-out (nach Verfügbarkeit)
  • bis zu 100 US-Dollar Hotelguthaben
  • VIP-Behandlung beim Check-in und im Hotel
  • reguläre Punkte, Statusvorteile und Nächte bei Marriott Bonvoy
  • flexible Umbuchung und Stornierung

Auch könnt Ihr schon jetzt einige eindrucksvolle Luxushotels in Kenia über reisetopia Hotels buchen, darunter das im Norden des Reservats liegende Fairmont Mara Safari Club.

Fazit zum Safari-Lodge Debüt von Marriott in Afrika

Kenia zählt zu einem der eindrucksvollsten Länder Afrikas und ist mehrheitlich von Savannen, Seen und einem bergigen Hochland geprägt. Neben der Hauptstadt Nairobi ist vor allem das Naturschutzgebiet Maasai Mara bekannt, wo jährlich die große Gnu-Wanderung stattfindet. Inmitten dieser malerischen Landschaft und in unmittelbarer Nachbarschaft zu Löwen, Elefanten und Nashörnern eröffnet im kommenden Jahr Marriotts erste Luxus-Safari-Lodge. Hier könnt Ihr Euch nicht nur auf ein exklusives Luxusresort freuen, sondern auch in die Kultur der berühmten Massai eintauchen, die hier seit jeher ihr zu Hause haben.

Autorin

Seit sie 4 Jahre alt ist, reist Julia um die Welt und besucht gerne exotische Orte und weiße Strände. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.