Lufthansa hat ihre gesamte Airbus A350-Flotte wieder in München stationiert. Pandemiebedingt wurden einige Flugzeuge dieses Typs kurzzeitig in Frankfurt untergebracht.

Die Pandemie brachte Lufthansa dazu, einige ihrer Airbus A350-900 in Frankfurt zu stationieren. Für den Sommerflugplan 2022 wurden die acht in Frankfurt stationierten A350 wieder nach München zurückgebracht, so aero.de. Weitere Airbus-Langstreckenmaschinen kommen ebenfalls in den Linienbetrieb. Auch eine First Class wird das Star Alliance-Member ab der bayerischen Landeshauptstadt wieder anbieten.

“Es sind alle 17 A350 in MUC stationiert”

Aktuell betreibt Lufthansa 17 eigene Airbus A350-900, welche bei der Auslieferung für den Standort München vorgesehen waren. Aufgrund von pandemiebedingten Anpassungen im Flugplan und dem vorübergehenden Aus für den Airbus A340-600 hat Lufthansa acht der 17 A350 nach Frankfurt verlegt, um von dort aus zu operieren. Die übrigen neun haben weiterhin Langstreckenziele ab München bedient.

Lufthansa A350
Einer von insgesamt 17 Airbus A350-900 der Lufthansa

Viele Staaten haben ihre Grenzen für den Tourismus wieder geöffnet oder planen dies für die nähere Zukunft. Dadurch bekommt auch die Luftfahrt und der Flugverkehr einen Aufschwung. Ab München werden die Ziele Washington, Toronto und Mumbai wieder aufgenommen. Hinzu kommen die neuen Verbindungen nach Bangkok, Rio de Janeiro und San Diego. Um alle Langstreckendestinationen bedienen zu können, überführte die Airline im Laufe des vergangenen Winters alle A350 von Frankfurt wieder zurück in die bayerische Landeshauptstadt. Eine Sprecherin Lufthansas bestätigt, dass “[…] alle 17 A350 in MUC stationiert” sind.

Für den Sommer werden bei der Star Alliance-Airline insgesamt 26 Langstreckenmaschinen ab München im Einsatz sein. Neben den 17 A350 kommen vier geleaste A350, welche zuvor von Philippine Airlines betrieben wurden, und fünf A340-600 zum Einsatz. Die Vierstrahler waren eigentlich schon abgeschrieben. Jetzt kommen sie aus ihrem Coronaschlaf zurück in den Linienbetrieb. Grund dafür ist, dass darin eine First Class verbaut ist und Lufthansa auch dieses Produkt ab München wieder anbieten möchte, welches als Folge der Pandemie zwischenzeitlich nicht möglich war.

Ab Mitte 2023 kommen weitere A350

Mit den fünf Airbus A340-600 kann Lufthansa ihren Kunden wieder eine First Class ab München anbieten, was in der Pandemiezeit nur ab Frankfurt möglich war. Die Vierstrahler werden allerdings nur vorübergehend eingesetzt, bis im Juli 2023 die ersten von insgesamt 18 weiteren A350 ausgeliefert werden. Die ersten zehn werden mit einer First Class Suite ausgestattet sein. Vier dieser Suites werden pro Jet verbaut sein.

Lufthansa Airbus A340
Der Airbus A340-600 kommt wieder zurück in den Betrieb der Lufthansa

Carsten Spohr, CEO der Lufthansa AG, hatte angedeutet, weitere A350 von Airbus abzunehmen. Konkret geht es um die Maschinen, welche für die russische Aeroflot vorgesehen waren. Diese können aber aufgrund der aktuellen Sanktionen nicht nach Russland ausgeliefert werden.

Fazit zur Restationierung der gesamten A350-Flotte nach München

Mit nur neun Airbus A350-900 war das Langstreckenangebot ab München sehr mager aufgebaut. Durch das Zurückholen der restlichen acht A350, der Indienststellung von vier geleasten A350 und der Reaktivierung von fünf A340-600 können wieder mehr interkontinentale Destinationen von der bayerischen Landeshauptstadt aus erreicht werden. Für die First Class Kunden unter euch besteht auch wieder das Angebot ab München in der ersten Klasse ans Ziel zu kommen, ohne einen Zwischenstopp in Frankfurt zu machen.

Autor

Sobald Adrian einen Flughafen betritt, ist er glücklich. Es begeistert ihn in den Flieger zu steigen, aus dem Flugzeugfenster zu schauen und unsere Welt von oben zu sehen. Nach der Landung fasziniert es Adrian neue Orte, neue Kulturen zu erleben, gut zu Essen und Menschen aus aller Welt zu treffen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)