In gut einer Woche wird ein Teil des Satelliten von Terminal 2 am Flughafen München wieder in Betrieb genommen, wie die Lufthansa und der Flughafen nun mitteilten.

Ab 1. Dezember steht Lufthansa-Passagieren ab München wieder ein Teil des Satelliten von Terminal 2 zur Verfügung. Dieser Teil dient dabei vor allem für die Abfertigung für Flüge in Richtung der USA, wo seit Wiederöffnung eine enorm starke Nachfrage zu verzeichnen ist. Deshalb ist die Erhöhung der Kapazitäten für die Lufthansa und den Flughafen denn auch sehr wichtig, um die Nachfrage und vermehrten Abflüge besser handeln zu können, wie beide Unternehmen in einer Pressemitteilung erklärten.

Zusätzliche Kapazität für USA-Flüge der Lufthansa

Der Satellit des Terminals 2 am Flughafen München geht nach insgesamt 20 Monaten pandemiebedingtem Stillstand wieder in Betrieb. Bereits Mittwoch nächster Woche, am 1. Dezember 2021 soll das Gebäude zumindest teilweise wieder seine Pforten für Reisende öffnen, das gaben der Flughafen München und die Lufthansa bekannt, die das Terminal gemeinsam betreiben. Genauer soll der Bereich der Non-Schengen-Ebene wieder in Betrieb gehen, und zwar für Abfertigungen für Flüge in Richtung Vereinigte Staaten. Wie beide Unternehmen mitteilten, würde der Flughafen und die Airline so „fünf zusätzliche Flugzeug-Abstellpositionen direkt am Gebäude, Kapazität für die bei USA-Flügen vorgesehene Sonderkontrolle und fünf zusätzliche Gates für das Boarding der Passagiere“ gewinnen.

Flughafen München
Lufthansa und der Flughafen München öffnen einen Teil des Satelliten von Terminal 2.

Damit wird die Kapazität für den „wachsenden Verkehr Richtung USA“ erhöht, um „reibungslos abfertigen“ zu können. Somit folgt der Öffnung der USA auch die Teilöffnung des Satelliten des Terminal 2 am Flughafen München, schließlich ist die Nachfrage nach Flügen in Richtung der Vereinigten Staaten seit der Wiederöffnung Anfang November, teilweise extrem gestiegen. Allein bei der Lufthansa soll die Nachfrage nur ab München um knapp 30 Prozent gestiegen sein. So berichtet der Kranich, dass die Buchungen für Flüge nach Chicago und New York-Newark „bereits über dem Niveau von 2019“ liegen würden. Auch Flüge nach Los Angeles und Boston wären stark nachgefragt.

Lufthansa mit 14 Nordamerika-Zielen ab München

Insgesamt stehen Passagieren ab dem Erdinger Moos 90 wöchentliche Verbindung in Richtung der USA zur Verfügung. Zehn davon bedient auch die Lufthansa.

Unter Hinzunahme der Ziele in Kanada bieten die Airlines am Flughafen München in diesem Winter mit insgesamt 14 Zielen in Nordamerika genauso viele Destinationen an wie vor der Corona-Krise.

Pressemitteilung Flughafen München & Lufthansa

Mit der Wiederinbetriebnahme des Satelliten des Terminal 2 am Flughafen München, wird auch das Personentransportsystem wieder in Betrieb gehen, dass sich unterirdisch befindet und das Hauptgebäude des Terminal 2 mit dem Satelliten verbindet. Die Ein- und Ausreisekontrolle findet für Passagiere, deren Reise in München startet oder endet, ebenfalls in Terminal 2 statt.

Fazit zur Öffnung des Satelliten von Terminal 2 in München

Um für mehr Kapazitäten, besonders bei den Flügen in Richtung Vereinigte Staaten zu sorgen, öffnen der Flughafen München und die Lufthansa einen Teil des Satelliten von Terminal 2. Damit stehen dem Kranich weitere Stellplätze und Gates zur Verfügung, um der gestiegenen Nachfrage nach US-Flügen nachkommen zu können. Denn hier haben die Buchungen ein für die Lufthansa sehr erfreuliches Ausmaß angenommen, sodass teilweise sogar das Vorkrisenniveau übertroffen wird.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.