Die US-Fluggesellschaft JetBlue hat am 29. April ihren ersten von insgesamt 13 bestellten Airbus A321LR auf dem Airbusgelände in Hamburg-Finkenwerder übernommen, wie unter anderem SimpleFlying.com berichtet.

Mit der Übernahme des ersten Airbus A321LR kommt JetBlue ihren ambitionierten Zielen ein weiteres Stück näher. Zum Zeitpunkt des Schreibens befindet sich der erste A321LR der Fluggesellschaft rund vierzig Flugminuten vor dem Flughafen New York John F. Kennedy. Von hier aus möchte JetBlue erfolgreich die ersten Transatlantikflüge anbieten.

Moderner A321LR mit neuer Airspace-Kabine

Am 29. April war es endlich so weit. JetBlue konnte auf dem Airbus-Werksgelände in Hamburg-Finkenwerder ihren ersten Airbus A321LR in Empfang nehmen. Jetblue Airways, wie die US-Billigfluggesellschaft mit vollem Namen heißt, hat ihren Sitz in New York und betreibt am Flughafen New York John F. Kennedy eines ihrer Drehkreuze. Die Fluggesellschaft betreibt sowohl Flüge in den Vereinigten Staaten als auch nach Lateinamerika. Bisher sind Transatlantikflüge noch nicht im Flugplan zu finden, doch das wird sich in naher Zukunft ändern. Mit dem Airbus A321LR möchte die Fluggesellschaft Flüge zwischen New York und London-Heathrow anbieten. Die benötigten Slots am Londoner Flughafen konnte die Fluggesellschaft bereits käuflich erwerben.

JetBlue Mint Business Class Airbus A321LR

Auf den geplanten Flügen soll dann das neue Bordprodukt zum Einsatz kommen, dass in eben jenem Airbus A321LR verbaut ist. Die sogenannte Mint Business Class kommt mit vollständig verschließbaren Suiten daher, die ein wenig an die Qatar Airways QSuite, die British Airways Club Suite oder die Delta One Suites erinnern. Über zwölf Reihen erstreckt sich die Business Class in einer 1-1-Konfiguration. Die anpassbare LED-Beleuchtung in der gesamten Kabine verleiht ein modernes, zeitgemäßes Gefühl, das sich im gesamten Design widerspiegelt. Es gibt auch praktischere Änderungen wie neue extragroße Ablagefächer und neu gestaltete Fenster, die mehr Licht hereinlassen. Änderungen an den Seitenwänden sorgen für mehr Schulterfreiheit, ähnlich wie in den Kabinen der größeren A330neo und im A350. Das Design orientiert sich sehr an diesen beiden Flugzeugtypen. Darüber hinaus wurde der Eingangsbereich neu gestaltet, um einladender für die Passagiere und benutzerfreundlicher für die Crew zu sein.

JetBlue in freudiger Erwartungshaltung

In Hamburg zeigte sich eine Delegation der Fluggesellschaft bei bestem Wetter sichtlich erfreut über die Übernahme des ersten Airbus A321LR, mit dem die Fluggesellschaft so richtig durchstarten möchte.

Airbus A321LR JEtBlue

Dieses Vorhaben betont auch Robin Hayes, CEO der Fluggesellschaft:

At JetBlue we are eagerly looking forward to introducing the Airbus A321 Long Range single-aisle aircraft with Airbus’ Airspace interior for our new transatlantic services. These aircraft will allow us to offer our customers attentive, boutique-style service, while also ensuring ample personal space, larger overhead bins, customized lighting and a design that gives the cabin a wide-body feel.

simpleflying.com

Fazit zur Auslieferung des ersten A321LR von JetBlue

JetBlue Airways konnte ihren ersten Airbus A321LR übernehmen. Der Airbus A321LR ist für die Fluggesellschaften von besonderer Bedeutung, da sie mit diesem Flugzeugtypen fortan Transatlantikflüge durchführen kann. Der höheren Reichweite des A321LR sei Dank. Zusätzlich ist mit der Mint Business Class ein attraktives Business Class Produkt verbaut, dass durchaus konkurrenzfähig ist.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.