Mit ITA Airways kann airBaltic eine neue Partnerin vermelden. Für ITA Airways ist dies der nächste Schritt in Richtung Expansion.

ITA Airways gerät in diesen Tagen nicht aus den Schlagzeilen. Die noch junge italienische Airline und Alitalia-Nachfolgerin prescht momentan ordentlich vor und will weiter expandieren. Die Mitgliedschaft bei einer Luftfahrtallianz reicht dabei noch nicht aus, weshalb nun ein Codeshare-Abkommen mit airBaltic vereinbart wurde, das berichtet Business Traveller. Inwiefern das im Zusammenhang mit der Lufthansa-Übernahme stehen könnte, erfahrt Ihr hier.

Zusammenhang zur Lufthansa?

ITA Airways geht nach der Mitgliedschaft bei SkyTeam eine weitere Partnerschaft ein. Dabei handelt es sich um ein Codeshare-Abkommen mit airBaltic. Die regionale Fluggesellschaft aus dem Baltikum ist ebenfalls momentan auf Expansionskurs, weshalb die Partnerschaft als Fortschritt für beide Airlines zu verstehen sein dürfte. Noch ist die Partnerschaft zwischen beiden Airlines aber nicht endgültig vollzogen. Tickets über die jeweiligen Kanäle können aber bereits für Flüge ab dem 2. Februar 2022 gebucht werden. Dabei können Passagiere vom jeweiligen Angebot profitieren.

airBaltic A220-300

Passagiere von airBaltic können ab dem 2. Februar auf Anschlussflügen mit ITA Airways zu insgesamt zehn Destinationen in Italien umsteigen. Dabei handelt es sich um Ziele wie Brindisi, Bari, Catania, Genua, Palermo, Reggio Calabria, Lamezia Terme, Turin, Trieste und Venedig. Im Sommerflugplan sollen noch Bologna, Florenz, Neapel und Verona folgen. Im Gegenzug können Passagiere von ITA Airways über die Drehkreuze Rom Fiumicino und Mailand Linate auf Flügen mit airBaltic nach Riga umsteigen. Auch hier dürfen Passagiere aber auf ein ausgedehntes Netzwerk hoffen. airBaltic will eine vierte Basis im finnischen Tampere eröffnen.

Lufthansa Group 1

Das ist durchaus als ein weiteres Signal zur Annäherung zwischen ITA Airways und Lufthansa zu verstehen. Inwiefern? Auch die Lufthansa pflegt bereits seit geraumer Zeit eine Partnerschaft mit Codeshare-Abkommen zu airBaltic. Somit würde hier bereits eine Dreiecksbeziehung entstehen und ITA Airways würde gewissermaßen der Strategie des Kranichs folgen. Zwar hat ITA Airways nun kürzlich Verhandlungen mit der Lufthansa und der Reederei MSC bestätigt, endgültig Vollzug kann bei der Übernahme jedoch noch nicht vermeldet werden. Insgesamt geht es um Anteile von 40 Prozent.

Fazit zum neuen Codeshare-Abkommen

ITA Airways und airBaltic gehen eine neue Partnerschaft ein. Im Rahmen eines Codeshare-Abkommens können Passagiere beider Airlines vom jeweiligen regionalen Streckennetz profitieren. Tickets für Flüge ab dem 2. Februar 2022 können bereits gebucht werden. Dabei können Passagiere vor allem auf eine Vielzahl an Destinationen in Italien zurückgreifen. Reisende aus Italien erhalten mit der Partnerschaft zwischen beiden Airlines Riga als neues Reiseziel. Weitere könnten beziehungsweise sollen im Sommer aber noch folgen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.