Reisende nach Großbritannien können sich schon bald auf erleichterte Testbestimmungen freuen. Der obligatorische PCR-Test soll durch einen Schnelltest ersetzt werden.

Großbritannien war lange Zeit schwer vom Virus getroffen. Mit steigenden Impfzahlen hat sich die Insel jedoch dafür entschieden, nahezu alle Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen fallen zu lassen. Die Einreisebestimmungen bleiben jedoch mitunter undurchsichtig. Selbst vollständig geimpfte Reisende müssen noch immer nach Ankunft einen PCR-Test absolvieren. Dieser soll nun durch einen Schnelltest ersetzt werden. Damit könnten vor allem die Kosten sinken, wie Simple Flying berichtet.

Schnelltest statt PCR-Test

Die Einreise nach Großbritannien blieb lange Zeit äußerst kompliziert! Monatelang bestand ein Reiseverbot für Briten. Nur schrittweise wurden die Bestimmungen zur Einreise gelockert. Bereits seit geraumer Zeit dürfen Reisende allerdings wieder aus fast allen Schengen-Staaten sowie den USA wieder mit vollständiger Impfung nach Großbritannien reisen, ohne sich in Quarantäne begeben zu müssen. Lediglich ein weiterer PCR-Test am zweiten Tag nach der Ankunft bleibt weiterhin obligatorisch. Dieser PCR-Test muss bereits vor Ankunft in Großbritannien gebucht und mit der Einreiseanmeldung nachgewiesen werden. Diese Regelung sorgt bei den meisten Reisenden jedoch für viel Frust – die Kosten sind zu hoch.

London+

Die Regierung des Königreichs erwägt momentan, die Testanforderungen herabzusetzen. PCR-Tests sollen durch sogenannte “lateral flow tests”, einer Variante der Schnelltests, ersetzt werden. PCR-Testpakete kosten in Großbritannien bis zu 100 Euro pro Person. Die neuen Schnelltests werden auf der Insel sogar gänzlich kostenfrei angeboten. In Großbritannien wird die neue Regelung im Oktober an den Schulen umgesetzt. Daher sei davon auszugehen, dass die neue Testregelung für Reisende ebenfalls im kommenden Monat kommen könnte – ein fester Termin steht aber noch nicht.

Corona Test

Deutschland wird zudem auf der Green List eingestuft. Gleiches gilt auch für Österreich. Das bedeutet, Reisende müssen vor Einreise einen COVID-19 Test absolvieren, bei Ankunft oder bis zu zwei Tage später muss ebenfalls ein PCR-Test absolviert werden. Die Quarantäne ist bei negativen Testergebnissen keine Pflicht. Damit würde die neue Testregelung auch hier Anwendung finden. Ab dem 1. Oktober 2021 müssen zudem aber alle Reisenden aus der Europäischen Union, des Europäischen Wirtschaftsraums, sowie aus der Schweiz einen Reisepass bei der Einreise vorweisen können. Der bis dato gültige Personalausweis reicht dann für die Einreise nach Großbritannien nicht mehr aus, wie das britische Verkehrsministerium jüngst bekannt gab, quasi um an den Umstand nochmal zu erinnern.

Fazit zu den neuen Testanforderungen

Großbritannien wird voraussichtlich im Oktober die Testanforderungen zur Einreise lockern. Bisher müssen selbst vollständig geimpfte Reisende nach Ankunft einen PCR-Test absolvieren, welcher bereits vor Ankunft gebucht werden muss. Diese Tests kosten bis zu 100 Euro pro Person. Zukünftig soll eine Variante von Schnelltests jedoch ausreichend sein. Diese Tests werden bereits in Großbritannien kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Das mit dem Test vor der Einreise verstehe ich und wenn das zukünftig mit Schnelltest reicht, wäre UK Mal wieder eine Überlegung wert. Aber vor Ort in regelmäßigen Abständen wieder Test machen müssen, das ist mir zu heiß. Egal welches Land. Quarantäne im Ausland muss echt nicht sein 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)