Der Kauf von 100.000 SAS-Aktien bringt Investoren den Star Alliance Gold Status ein. Bei einem aktuellen Euro-Preis von 19 Cent pro Aktie, gibt es den beliebten Status schon für schlappe 19.000 Euro. Allerdings gibt es noch einen weiteren Haken.

Das Star Alliance-Mitglied Scandinavian Airlines verfügt über ein Aktionärsprogramm, das jedem offen steht, der mindestens 4.000 Aktien der Fluggesellschaft besitzt. Am interessantesten ist jedoch sicherlich der Vorteil für diejenigen, die 100.000 Aktien der Airline ihr Eigen nennen. Denn damit erhalten Aktieninhaber den Eurobonus Gold Status und damit gleichzeitig auch den Star Alliance Gold Status. Das berichtet unter anderem aerotelegraph.

Für 19.000 Euro zum Gold Status

Auf der Suche nach einer sinnvollen Investition, die am besten direkt etwas abwirft? Vielleicht lohnt dabei ein Blick auf die Aktien von Scandinavian Airlines, denn wer ganze 100.000 Aktien von SAS kauft – aktuell für 19.000 Euro zu haben –, erhält im Gegenzug den Gold Status im Vielfliegerprogramm der Airline – Eurobonus – obendrauf. Das Beste daran: dieser zählt gleichzeitig als Gold Status bei der Star Alliance. Ob sich eine Aktieninvestition bei SAS jedoch noch unabhängig des Status lohnt, sei mal dahingestellt. Schließlich befindet sich diese auch weiterhin auf der Talfahrt – kein Wunder, hält die Pandemie die Luftfahrtbranche auch weiterhin gehörig in Atem.

SAS neu 3
Quelle: SAS

So ist auch schwer vorherzusehen, wie sich die Aktie der Skandinavier weiter entwickeln wird und was diese zum Beispiel in einem Jahr noch oder wieder wert ist. Das hängt zurzeit wohl auch vor allem an der Entwicklung eines Corona-Impfstoffes ab. Wer also lieber den “normalen” Weg zum Eurobonus, beziehungsweise Star Alliance Gold Status nehmen möchte, sammelt bei den Skandinaviern aktuell sogar die doppelten Statuspunkte.

Mit einer Million Aktien zum Diamond

Der Gold Status erfordert bei SAS normalerweise entweder insgesamt 45 Flugsegmente oder 45.000 Statuspunkte. Dabei ist das SAS Meilenprogramm Eurobonus auch unabhängig der Aktien Promo ein attraktives Mittel, um verhältnismäßig einfach an den beliebten Star Alliance Gold Status zu kommen. Wer ernsthaft bei SAS finanziell einsteigen möchte, sollte dies bis zum 30. November tun, denn bis dahin gilt die aktuelle Aktion, bei der ein Status (ab 100.000 Aktien), inkludiert ist. Bisher gilt dieses Angebot jedoch sowieso nur für Skandinavier. Wann und ob es auch auf weitere Länder ausgeweitet wird, ist nicht bekannt. Es kann des Weiteren bis zu einem Monat dauern, bis der Status als Aktionär im System angezeigt wird und man sich für die Vorteile registrieren lassen kann.

Swiss Senator Lounge A

Übrigens: Wer sogar eine Million SAS-Aktien sein Eigen nennt – womit wir aktuell bei 190.000 Euro liegen würden –, erhält damit den Diamond Status bei Eurobonus. Jedoch bietet dieser gerade mit Blick auf die Star Alliance keine weiteren Vorteile, es sei denn, man ist häufig mit SAS selbst unterwegs. Mehr zum Vielfliegerprogramm der Skandinavier erfahrt Ihr hier.

Fazit zur Aktien-Promo von SAS

Jetzt in eine Fluggesellschaft zu investieren, dürfte für die meisten sicherlich wohl kaum der richtige Zeitpunkt sein – oder doch? Wer das aktuell sehr hohe Risiko eingehen, eine hohe Investition tätigen möchte und zudem Skandinavier ist, sollte zumindest mal einen Blick auf das Angebot von SAS werfen. Aber auch nur, wenn man sich der Risiken bewusst ist und sich in der Thematik voll und ganz auskennt. Dann erhält man ab 100.000 SAS-Aktien immerhin den Star Alliance Gold Status on top.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Schön für SAS – sollten das finanziell erfolgreich verlaufen bekomme ich vielleicht endlich mein Geld für meine stornierten Flüge im Mai und Juni zurück.

Alle Kommentare anzeigen (1)