Nachdem Europas größte Günstig-Airline Ryanair ankündigte, sich vom Flughafen Düsseldorf gänzlich zurückzuziehen, springt nun Lufthansa-Tochter Eurowings für die Iren in die Presche.

Lufthansas eigene Günstig-Airline Eurowings, möchte den Wegfall von Ryanair am Flughafen Düsseldorf auffangen und die Ziele der Iren übernehmen, sowie auf anderen Strecken aufstocken, wie aero.de berichtet. Grund für den Weggang Ryanairs sind – natürlich – die aus der Sicht der Airline zu hohen Flughafengebühren.

Spanien und Griechenland im Fokus

An diesem Dienstag gab Eurowings bekannt, die von Ryanair hinterlassenen Strecken ab Düsseldorf übernehmen und das Angebot auf diversen vorhandenen Strecken aufstocken zu wollen. Demnach plant Eurowings gut 95 Prozent der von Ryanair hinterlassenen Lücken füllen zu wollen. Entsprechend soll das Flugangebot ab Düsseldorf um die folgenden Ziele aufgestockt werden:

  • Mallorca
  • Ibiza
  • Teneriffa
  • Fuerteventura
  • Gran Canaria
  • Málaga
  • Alicante
  • Faro

Zum 24. Oktober – dem Tag an dem Ryanair die Basis in der Mode- und Kunststadt zu schließen plant – möchte die Kranich-Tochter zudem die griechischen Inseln stärker anfliegen, um auch hier den Wegfall Ryanairs aufzufangen. Somit springt Lufthansas Low-Budget-Carrier Eurowings recht kurzfristig für die irische Günstig-Airline ein.

Über 200 Mitarbeiter verlieren ihren Job

Ryanair hatte in der letzten Woche bekannt gegeben, die Basis der Iren auf dem Flughafen Düsseldorf aufgeben zu wollen. Dadurch verlieren mehr als 200 Mitarbeiter, die bis dato für Europas größte Low-Budget-Airline am größten Flughafen Nordrhein-Westfalen arbeitete, ihren Job. Ob die betroffenen Mitarbeiter nun eine Anstellung bei Eurowings finden können, ist nicht bekannt, angesichts der weiter angespannten Lage aber sicherlich unwahrscheinlich. Begründet wurde der drastische Schritt Ryanairs mit zu hohen Gebühren, die der Airport verlangen würde. Zuvor bediente die Airline etwa 20 Ziele ab Düsseldorf.

Eurowings2

Natürlich befindet sich auch die Lufthansa-Tochter Eurowings zurzeit in einer schwierigen Lage, doch das war dabei schon bereits vor der Corona-Krise der Fall. Und auch wenn die Günstig-Airline die eigene Flotte aufgrund der momentanen Situation weiter reduzieren muss, plant das Kranich-Subunternehmen bereits im kommenden Jahr wieder aus der Verlustzone raus zu kommen. Erst im Juni strich Eurowings außerdem das Langstreckenangebot ab Düsseldorf komplett.

Fazit zum Einsatz Eurowings in Düsseldorf

Dass Eurowings in der aktuellen Zeit so spontan und flott für Ryanair in die Presche springt und die entsprechenden Routen übernimmt, scheint sicherlich nicht von ungefähr zu kommen. Wahrscheinlich sieht die Lufthansa-Tochter ein hohes Potential in den Routen, die die Iren zurücklassen, die Eurowings in der Krise helfen könnten. Schließlich liegt der Fokus der Airlines vermehrt auf touristischen Strecken und durch den Weggang Ryanairs entfällt nun zudem ein heftiger Konkurrent in Düsseldorf.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.