Eurowings Discover will ihr Langstreckenangebot auch ab München erweitern. Erst kürzlich gab die Airline eine neue Destination ab Frankfurt bekannt.

Eurowings Discover scheint schnell ihren Platz innerhalb der Lufthansa Group gefunden zu haben, und das durchaus erfolgreich, trotz aktueller Zeiten. Der Fokus liegt seit Beginn vor allem auf touristischen Ziele der Langstrecke. Dabei will die Airline nicht ausschließlich Frankfurt als Drehkreuz nutzen, sondern auch ihre Präsenz in München erweitern, dem zweiten Drehkreuz der Lufthansa. Ab München wird die Airline ihr Streckennetz um eine weitere Destination auf der Langstrecke erweitern, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Die Malediven rufen

Anders als ihre Vorgängerin Eurowings, konzentriert sich Eurowings Discover auf touristische Destinationen ab Frankfurt und München und agiert damit ergänzend zum Platzhirsch. Damit kann die Airline vor allem auf die Unterstützung der Lufthansa hoffen und auf ihre Zubringerflüge zurückgreifen. Passagiere in München können dabei mit Beginn des Winterflugplans auf eine neue Langstrecke ab München hoffen. Denn Eurowings Discover will Male auf den Malediven ab dem 30. Oktober ins Streckennetz aufnehmen. Die Verbindung ab München soll immer mittwochs und sonntags, und damit zweimal wöchentlich, nonstop durchgeführt werden. Die Malediven werden bereits ab Frankfurt zweimal wöchentlich angeflogen. Mit Wechsel zum Winterflugplan werden die Malediven ab Frankfurt dreimal wöchentlich bedient.

Sheraton Malediven Resort

Die Malediven sind jedoch keineswegs die erste Destination von Eurowings Discover ab München. Bereits im Sommer wird die noch junge Lufthansa-Tochter in München ihre zweite Basis eröffnen. Neben diversen Kurz- und Mittelstrecken im Süden Europas sowie Norden Afrikas wird Eurowings Discover auch die ersten drei Langstreckenziele aufnehmen. So werden mit Beginn des Sommerflugplans am 27. März 2022 die Erstflüge von München nach Las Vegas in den USA sowie Punta Cana in der Dominikanischen Republik erfolgen. Drei Tage später, am 30. März, wird dann auch die Verbindung nach Cancún in Mexiko erstmals aufgenommen. Alle Langstreckenziele der Airline werden mit Flugzeugen des Typs Airbus A330 bedient. Die Flugzeuge verfügen über eine Economy Class, Premium Economy sowie eine Business Class. Letztere kommt in zwei Layouts daher.

Eurowings Discover

Auf der Langstrecke konnte Eurowings Discover ab Frankfurt erst kürzlich bereits eine neue Strecke in den Flugplan aufnehmen. Immer mittwochs und freitags fliegt die Lufthansa-Tochter nach Puerto Plata in der Dominikanischen Republik, mit Zwischenstopp in Montego Bay in Jamaika. Zudem baut die Lufthansa-Tochter auch ab Frankfurt ihre Präsenz in Richtung Afrika massiv aus. Eurowings Discover will mit Beginn des Winterflugplans im November 2022 Mbombela im Krüger Nationalpark als weiterführende Verbindung der Route nach Windhuk ins Streckennetz aufnehmen. Zudem sollen Windhuk in Namibia und Mombasa in Kenia ab Frankfurt mit jeweils zwei zusätzlichen Flügen pro Woche bedacht werden. Die wöchentlichen Flüge von Eurowings Discover nach Windhuk sollen später von fünf auf sieben Flügen pro Woche aufgestockt werden.

Fazit zur neuen Verbindung auf die Malediven

Eurowings Discover plant die Erweiterung des Langstreckennetzes, diesmal ab München. Mit den Malediven wird die Airline ab München im Winterflugplan dann bereits vier Destinationen auf der Langstrecke anbieten. Erst kürzlich gab die Airline eine neue Destination ab Frankfurt bekannt. Als erste interkontinentale Fluggesellschaft will Eurowings Discover im November den Krüger Nationalpark anfliegen. Mbombela wird dabei als Anschlussflug von Windhuk zunächst dreimal wöchentlich angeflogen.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.