Emirates ist bekannt für eine Vielzahl von Fifth Freedom Flügen. Neben Mittel- und Langstrecken zwischen Asien und Australien sowie Neuseeland, führt Emirates zusätzlich Fifth Freedom Flüge auf der Kurzstrecke durch. Einige Flüge starten dabei ab Singapur. Ab dem 9. April bietet Emirates einen weiteren dieser Verbindungen ab Singapur an. Mehr dazu erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Ihr möchtet noch schneller Eure Reisen durch Meilen & Punkte und verschiedene Reise-Tricks auf ein neues Level bringen? Mit unserem Video-Kurs, der reisetopia Fastlane bringen wir Euch auf dem schnellsten Weg in die First Class! 

Emirates und die fünfte Freiheit

Die Fluggesellschaft bietet derzeit 15 Fifth Freedom Flüge an. Damit zählt die Airline zu einem der größten Anwender dieser besonderen Art von Routen. Wenngleich Emirates Flüge auch irrwitzige Routen durchführt, erscheinen andere Flugstrecken als durchaus sinnvoll. Beispielsweise verbindet die Golf-Airline ab Singapur mehrere australische Städte wie Brisbane und Melbourne, von Athen sowie Mailand fliegt Emirates über den Atlantik nach New York und ab Rio de Janeiro weiter bis nach Buenos Aires und Santiago de Chile. Somit verbindet die Airline weitere große Städte in Südamerika miteinander und bietet gleichzeitig eine schnelle Flugverbindung Richtung Dubai.

So fliegt Emirates auf der bei Touristen weniger beliebten Route zwischen Colombo und Malé, der Hauptstadt der Malediven. Auf dieser Strecke könnt Ihr allerdings schnell in den Genuss der Emirates First Class kommen. Solltet Ihr Inhaber einer American Express Kreditkarte sein und bereits einige Membership Rewards Punkte gesammelt haben, könnt Ihr für 23.438 Membership Rewards Punkte, umgerechnet 18.750 Meilen, in der First Class fliegen. Ein anderes Beispiel ist der knapp dreistündige Flug zwischen Larnaca und Malta. Hier verbindet Emirates die beiden Inselstaaten miteinander. Für 37.500 Skywards Meilen, also 46.875 Membership Rewards Punkte, fliegt Ihr auf einem dreistündigen Flug in der First Class.

Emirates First Class Boeing 777 Sitz 2

Weniger spektakulär sind vor allem die Flüge innerhalb Afrikas. So operiert Emirates zwischen Harare, der Hauptstadt von Simbabwe und Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Der Flug stellt mit knapp 400 Kilometern gleichzeitig den kürzesten Fifth Freedom Flug von Emirates dar.

Über Singapur nach Penang

Ab dem 9. April 2020 bietet Emirates eine mögliche Flugverbindung zwischen Singapur und Penang an. Penang ist das zweite Ziel, das die Airline in Malaysia nun anfliegen möchte. Zusätzlich bedient Emirates die Flugstrecke nach Kuala Lumpur mit drei täglichen Flügen. Die Fluggesellschaft setzt auf den Flügen eine Boeing 777 ein, die mit einer First Class, Business Class sowie Economy Class ausgestattet ist. Der Flugplan sieht folgende Flugzeiten vor:

  • EK348 | Dubai – Singapur | Abflug: 2:30 Uhr  Ankunft: 14:05 Uhr
  • EK348 | Singapur – Penang |Abflug: 15:35 Uhr Ankunft: 17:15 Uhr
  • EK349 | Penang – Singapur | Abflug: 22:20 Uhr Ankunft: 23:50 Uhr
  • EK349 | Singapur – Dubai | Abflug: 1:40 Uhr Ankunft: 4:55 Uhr

Besonders der asiatische Flugmarkt ist hart umkämpft. Warum setzt sich Emirates einer Flugstrecke aus, die bereits von SilkAir, AirAsia, Jetstar Asia sowie Scoot angeboten wird? Penang ist ein beliebtes Touristenziel und damit für Emirates besonders attraktiv. Gleichzeitig ist die Region um Penang eine tragende Wirtschaftssäule Malaysias. Die Elektronikindustrie hat sich hier in den vergangenen Jahren stark entwickelt. Dennoch stellt sich die Frage, wie Emirates das Kabinenpersonal einsetzt. Was geschieht mit der Crew auf einem Layover von fünf Stunden? Fliegt die Crew von Dubai über Singapur bis nach Penang und zurück nach Singapur? Es könnte auch sein, dass eine Besatzung lediglich zwischen Singapur und Penang eingesetzt wird. Dieses Szenario stellt allerdings die unwahrscheinlichste Lösung dar. Anders verhält es sich mit den Arbeitszeiten der Piloten. Ein Weiterflug nach Penang ist für die gleiche Crew nahezu ausgeschlossen.

Fazit zum neuen Fifth Freedom Flug von Emirates

Emirates ist bekannt für seine vielen Fifth Freedom Flüge. Für Passagiere ergeben sich dadurch teilweise interessante Einlösungsmöglichkeiten für Meilen. Zudem ermöglicht es einem die Reise an einem bestimmten Ort zu unterbrechen, um später mit seiner bevorzugten Airline die Reise fortzuführen. Welche Beweggründe hat Emirates, außer dass Penang ein beliebtes Touristenziel ist, um diese Flugverbindung aufzunehmen? Habt Ihr Ideen? Lasst es uns wissen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.