Die Condor will ihr Angebot in Richtung Nordamerika erweitern und wird ab Mai drei gänzlich neue Destinationen ins Programm aufnehmen. Eine vierte Destination wird in den Sommer verlängert.

Hier trennt sich wohl die Spreu vom Weizen. Nordamerika oder Afrika, welcher Fokus wird sich im bevorstehenden Sommer als lukrativer erweisen? Die Condor hat sich für Nordamerika entschieden und bietet im Sommerflugplan insgesamt 16 Destinationen in den USA und Kanada an. Wie FVW berichtet, wird die Condor darunter auch drei gänzlich neue Destinationen ins Streckennetz aufnehmen.

Nordamerika oder Afrika?

Der Schlagabtausch zwischen Condor und Lufthansa geht in die nächste Runde. Wer von beiden die besseren Argumente hat, bleibt anderen zu bewerten. Condor will mittlerweile aber Taten folgen lassen und eine Offensive in Richtung Nordamerika starten. Mit steigenden Buchungszahlen für die Sommermonate dürften auch die USA wieder für viele Reisende interessant werden. Die Langstrecke über den Atlantik ist äußerst lukrativ für die meisten Fluggesellschaften. Das weiß die Lufthansa bereits seit geraumer Zeit und schickte deshalb ihre neue Tochter Eurowings Discover ins Rennen, die in direkter Konkurrenz zur Condor stehen soll. Während die Lufthansa-Tochter sich aktuell jedoch vermehrt auf den Kontinent Afrika konzentriert, wittert Condor ihre Chance.

Condor Boeing 767 300 Achim Cropped 1

Ab Frankfurt will die deutsche Ferienfluggesellschaft in diesem Sommer insgesamt 16 Destinationen in den USA und Kanada anfliegen. Drei Destinationen nimmt die Condor dabei kurzerhand neu ins Programm auf. Zu den bisherigen 13 Destinationen in Nordamerika dürfen sich allein drei in den USA dazugesellen. Ab Frankfurt wird Condor nach Boston, Los Angeles und San Francisco aufbrechen. Die vierte Destination wird mit New York an der Ostküste der USA komplettiert. Dabei handelt es sich jedoch nicht um eine gänzlich neue Destination. New York wurde bereits im November zur Grenzöffnung der USA ins Programm aufgenommen. Mittlerweile ist klar, dass New York auch weiterhin im Programm verbleibt.

A330 900 Condor Cropped

Die drei neuen Destinationen sind jedoch erst ab Mai im Flugplan. New York kann bereits jetzt geflogen werden. Ob der neue Airbus A330 in der Flotte auf einer der neuen Route zum Einsatz kommen wird, ist aktuell noch fraglich. Vorerst ist der neue Flugzeugtyp bei der Condor lediglich nach Toronto in Kanada und Seattle in den USA eingeplant. Weitere Destinationen befinden sich außerhalb Nordamerikas. Die Flüge können bereits gebucht werden. Dabei können sich Passagiere auch weiterhin auf die Zubringerflüge mit der Lufthansa von und nach Frankfurt verlassen. Das Bundeskartellamt urteilte bereits, dass die Lufthansa auch weiterhin verpflichtet sei, die Vereinbarung aufrechtzuerhalten. Die Zubringerflüge sollen ebenfalls ab Mai wieder buchbar sein, so der CEO von Condor.

Fazit zum neuen Nordamerika-Angebot von Condor

Die Condor setzt im Sommer auf Nordamerika. Insgesamt 16 Destinationen wird die deutsche Ferienfluggesellschaft in den Sommermonaten in Richtung USA und Kanada anbieten. Darunter befinden sich mit Boston, Los Angeles und San Francisco auch drei gänzlich neue Destinationen. Eine vierte Destination – die Mega-Metropole New York – soll ebenfalls weiterhin angeflogen werden. Welchen Stellenwert Nordamerika für die Airline hat, beweist auch der Einsatz der neuen Airbus A330. Diese sind bereits in den Flugplänen der Airline auf zwei Nordamerika-Routen vorzufinden.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.