Der deutsche Ferienflieger Condor übernimmt insgesamt vier Airbus A330-200, die zuvor für Etihad Airways im Einsatz waren – sukzessiv sollen diese nun auch auf der Langstrecke zum Einsatz kommen.

Die ersten Flugzeuge vom Typ Airbus A330-200 kommen bei der Condor bereits zum Einsatz. Vor allem Passagiere nach Palma de Mallorca durften sich von diversen deutschen Flughäfen über den kleinen Überraschungsgast freuen. Doch vor allem auf der Langstrecke sollen die geleasten Flugzeuge zum Einsatz kommen und die Einflottung des Airbus A330neo einleiten. Anders als noch vor ein paar Wochen erwartet, beginnt der Einsatz in den kommenden Tagen, wie einer Pressemitteilung der Airline zu entnehmen ist. Auf welchen Verbindungen die “neuen” Flugzeuge der Condor im Einsatz sein werden, erfahrt Ihr hier!

Erst für Sommer angekündigt

Die ersten Airbus A330-200, die von Condor zwischenzeitlich geleast werden, sind bereits für den deutschen Ferienflieger im Einsatz. Doch Passagiere auf der Langstrecke mussten sich bislang noch gedulden. Die neuen Widebodies in der Condor-Flotte wurden bislang nur auf europäischen Verbindungen eingesetzt. Und bis zuletzt sah es auch so aus, als würde sich daran so schnell nichts ändern. Auf Nachfrage bei Condor erhielten wir folgende Rückmeldung:

Vorerst werden die Flüge nach Toronto mit einer B767 durchgeführt. Im Laufe des Sommers soll der Einsatz des Fluggeräts A330-200 planmäßig hinzukommen.

Aussage einer Condor-Sprecherin gegenüber reisetopia

Die Aussage, dass der Airbus A330 auf der Verbindung von Frankfurt nach Toronto beispielsweise erst im Sommer zum Einsatz kommen soll, ließ viel Raum für Spekulationen. Und tatsächlich kam der Airbus A330 auch noch nicht wie ursprünglich geplant am 16. Mai zum ersten Mal zum Einsatz. Stattdessen absolvierte der Airbus A330-200 mit der Kennung D-AIYC aber bereits den zweiten Langstreckenflug von Frankfurt nach Punta Cana. Tags zuvor führte das gleiche Flugzeug bereits den ersten Langstreckenflug im Condor-Gewand von Frankfurt nach Seattle durch.

Neue Kabine nach aktuellen Standards

Die Verbindung nach Toronto wurde bereits vor zwei Wochen wieder aufgenommen, bislang aber noch mit der Boeing 767 bedient. Laut Flightradar24 soll der Airbus A330 aber bereits am 20. Mai zum Einsatz auf der Verbindung in die kanadische Metropole kommen, und damit doch noch vor Beginn des Sommers im Juni. Punta Cana, Seattle und Toronto bleiben auch vorerst die einzigen Airbus A330-Verbindungen der Condor, die allesamt in Frankfurt abgehen. Dafür stehen noch zwei weitere Flugzeuge mit den Kennungen D-AIYB und D-AIYD bereit, die in spätestens zwei Jahren durch die gänzlich neuen Airbus A330neo abgelöst werden sollen.

Condor Airbus A330 Langstrecke Business Class

Die Boeing 767 hingegen soll nach aktuellen Plänen bis spätestens 2024 die Flotte der Condor endgültig verlassen. Mit der neuen Airbus A330-Flotte setzt die Condor auch auf ein neues Bordprodukt. In den aktuellen Airbus A330-200-Varianten befindet sich bereits eine Business Class in einer 1-2-1 Konfiguration, die 22 Passagieren Platz bietet. Dabei handelt es sich um die ehemalige Business Class von Etihad Airways, die Sitze erstrahlen lediglich im neuen Design. Gleiches gilt auch für die Premium Economy sowie Economy Class im hinteren Teil der Kabine.

Fazit zum Einsatz des Airbus A330

Eine Verzögerung beim Einsatz des Airbus A330 bei Condor schien sich abzuzeichnen, doch überpünktlich vor Beginn des Sommers kommen die drei geleasten Flugzeuge beim deutschen Ferienflieger auch auf der Langstrecke zum Einsatz. Den Anfang durfte bereits am 15. Mai das Flugzeug mit der Kennung D-AIYC auf der Verbindung nach Seattle machen, gestern folgte die Verbindung nach Punta Cana. Komplettiert wird das Aufgebot mit dem Flug nach Toronto am 20. Mai. Diese drei Destinationen werden vorerst die einzigen Langstreckenziele bleiben, die von den “neuen” Flugzeugen bedient werden, ehe im späteren Verlauf des Jahres die neuen Airbus A330neo folgen.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.