Wegen akutem Personalmangel startet British Airways eine Initiative, um Büroangestellte sowie Piloten als Flugbegleiter arbeiten zu lassen.

Erst kürzlich gab British Airways bekannt, wie sie ihrem neuen Premium-Anspruch gerecht werden wollen. Sie wollen damit ihren Platz in der Branche „neu definieren“ und beispielsweise das Flugerlebnis mit neuen Mahlzeiten aufwerten. Doch im gleichen Zug mit den großen Plänen kämpft British Airways und im Speziellen ihre Regionaltochter CityFlyer, mit dem Personalmangel an Flugbegleiterinnen und Flugbegleitern. Um dagegen vorzugehen, startete die Airline eine Initiative, um Piloten und Büroangestellte in die Kabine zu holen, wie onemileatatime.com berichtet.

Keine monetären Anreize für den vorübergehenden Wechsel

In der Tourismusindustrie kämpfen aktuell einige Unternehmen mit dem Personalmangel. Bei British Airways stammt dies größtenteils davon, dass die Airline während der Corona-Pandemie 10’000 Mitarbeitende entlassen hat, davon war fast die Hälfte Kabinenpersonal. Für den Sommerflugplan von British Airways und besonders bei ihrer Regionaltochter CityFlyer, fehlen nun 3’000 Flugbegleitende, so aero.de. Während beispielsweise Swiss entlassene Cabin Crew Members wieder versucht anzustellen, wählt British Airways ein anderes Vorgehen. Mit der Initiative “Take To The Skies” möchte die Airline Pilotinnen und Piloten wie auch Büroangestellte vorübergehend in der Flugkabine einsetzen. 

British Airways Boeing 787 Dreamliner

“Take To The Skies” beinhaltet die Absolvierung einer Grundausbildung der Kabine sowie im Anschluss mindestens zweieinhalb Monate in der Kabine zu arbeiten. Dabei bleibt das Gehalt der Mitarbeitenden gleich wie bis anhin. British Airways versucht, mit dem Angebot an spannenden Reisezielen wie auch dem Einblick ins Crew-Leben die Angestellten zu überzeugen. Zudem betont sie, dass “Take To The Skies” eine gute Möglichkeit bietet, neue Personen in der Branche zu kennenlernen.

Fazit zum Vorhaben von British Airways Piloten zu Flugbegleitern zu machen

Wegen akutem Personalmangel in der Kabine launcht British Airways die Initiative “Take To The Skies”. Damit möchten sie Piloten und Büroangestellte vorübergehend in die Flugkabine holen. Jedoch ist fraglich, ob sich die Angestellten von British Airways auf dieses Angebot mit begrenzten Vorteilen einlassen werden. Besonders auch, da sich die Piloten womöglich nur ungern in den Tarifkonflikt zwischen British Airways und den Flugbegleitern hineinziehen lassen wollen.

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.