British Airways und Kenya Airways haben ein gemeinsamen Codeshare-Abkommen bekannt gegeben, womit Passagiere beider Airlines mehr Optionen zur Verfügung stehen sollen.

oneworld-Mitglied British Airways und SkyTeam-Mitglied Kenya Airways haben ein Codeshare-Abkommen beschlossen. Damit haben Passagiere beider Airlines mehr Möglichkeiten in beide Richtungen – über die Flughäfen London-Heathrow und Nairobi. Auf Seiten Kenya Airways‘ sollen den Fluggästen so 20 Destinationen in Ost- und Zentralafrika zur Verfügung stehen. Bei British Airways erwartet die Fluggäste über London demnach 26 Ziele im Netz der Briten, wie Business Traveller berichtet.

Mehr Ziele für Passagiere beider Airlines

British Airways hat ein Codeshare-Abkommen mit Kenya Airways bekannt gegeben. Damit sollen die Passagiere der Briten noch mehr Möglichkeiten für Destinationen in Afrika erhalten. Fluggäste die sodann mit British Airways nach Nairobi fliegen, sollen damit Verbindungsmöglichkeiten für bis zu 20 Ziele in Ost- und Zentralafrika erhalten. Darunter finden sich Destinationen wie Douala, Sansibar, Lusaka, Mombasa, Addis Ababa und Entebbe. Auch Ferienziele wie Mauritius und die Seychellen gehören zu den Möglichkeiten des neuen Codeshare-Abkommens. Derzeit bietet British Airways vier wöchentliche Flüge vom Flughafen London-Heathrow nach Nairobi, der Heimatbasis von Kenya Airways. Bei den Flügen setzten die Briten zumeist auf Boeing 777.

After a difficult 20 months with global travel restrictions, it’s fantastic to see travel between the UK and Africa resuming. We are really pleased to be able to offer our customers access to even more destinations across the region thanks to our new codeshare agreement with Kenya Airways, making that bucket list trip even easier to plan.

Christopher Fordyce, British Airways‘ Head of Alliances
Kenya Airways Economy Class Kurzstrecke Embraer
British Airways und Kenya Airways haben ein Codeshare-Abkommen bekanntgegeben.

Natürlich funktioniert die ganze Sache auch andersrum: Passagiere von Kenya Airways profitieren durch die Partnerschaft vom Streckennetzwerk von British Airways bei entsprechenden Codeshare-Flügen. Hier erwartet die Fluggäste demnach 26 Destinationen im Zusammenhang mit dem Abkommen, wie beispielsweise Frankfurt, Amsterdam, Glasgow, Madrid und Mailand. Also vor allem mit Fokus auf Europa. Mitglieder des Vielfliegerprogramms von British Airways, dem Executive Club, können dabei dann auch Avios auf den Codeshare-Flügen, die mit Kenya Airways durchgeführt werden, sammeln. Kenya Airways gehört zur SkyTeam-Allianz, während British Airways Mitglied der oneworld-Allianz ist.

We are delighted to secure this strategic codeshare agreement with British Airways to provide our travellers with a seamless journey to and from Europe and Africa. The agreement will increase choices for thousands of passengers and will allow for smooth connectivity to a significant number of new destinations – particularly throughout Africa and Europe. By harnessing our complementary strengths, this agreement will also provide benefits to aid the recovery of international travel and meet the increasing demand.

Julius Thairu, Chief Commercial and Customer Officer bei Kenya Airways

Fazit zum neuen Codeshare-Abkommen

British Airways und Kenya Airways, zwei Fluggesellschaften verschiedener Allianzen, haben ein Codeshare-Abkommen beschlossen. Damit ergeben sich für Passagiere beider Airlines teils sehr attraktive neue Möglichkeiten im Netzwerk der jeweils anderen Airline. Bei Kenya Airways stehen demnach 20 weitere Ziele und bei British Airways 26 Destinationen durch die Partnerschaft zur Auswahl. Für Passagiere sind das demnach durchaus gute Nachrichten.

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.