Während die Errichtung des BER über Jahre für unzählige Negativschlagzeilen sorgte, ging der nachträglich begonnene Bau des 2. Flughafenterminals vergleichsweise reibungslos vonstatten. Wegen steigender Passagierzahlen wird das Terminal heute auch endlich in Betrieb genommen.

Die Geschichten rund um den Berliner Hauptstadtflughafen wurden bereits unzählige Male erzählt. Mittlerweile ist der BER der Hauptstadtmotor, der jedoch aufgrund der Corona-Pandemie noch zeitweilig ins Stottern kam. Doch die Zeiten scheinen sich zu ändern. Der Reiseverkehr an deutschen Flughäfen zieht kontinuierlich an. Grund genug für den BER nun auch endlich das neue Terminal 2 zu eröffnen. Ryanair darf bereits drei Tage vor Beginn des Sommerflugplans den Anfang machen.

Ende gut, alles gut?

Neben den vielen Mängeln wurde der neue Hauptstadtflughafen bereits vor Eröffnung für seine geringe Kapazität kritisiert. Nach Eröffnung im Herbst 2020 wurde bereits in Ansätzen deutlich, dass dies tatsächlich der Fall sein wird, trotzdem der Flughafen für bis zu 35 Millionen Passagiere pro Jahr ausgelegt sein soll. Von diesen in Berlin rekordverdächtigen Zahlen ist man in der aktuellen Lage zwar noch weit entfernt, dennoch zieht der Reiseverkehr mittlerweile kontinuierlich an. Wie die Geschäftsführerin Aletta von Massenbach bereits am Tag zuvor mitteilte, hat der BER im aktuellen Jahr 2,6 Millionen Passagiere abgefertigt. Das sind über zwei Millionen Passagiere mehr als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt rechne die Flughafengesellschaft mit 17 Millionen Passagieren im gesamten Kalenderjahr 2022. Sowohl der BER als auch die gesamte Branche geben sich dabei zuversichtlich für ein gutes Reisejahr 2022.

Dankenswerterweise verliefen die Baumaßnahmen des neuen Terminals 2 deutlich geräuschloser und unkomplizierter ab. Tatsächlich lief alles nach Plan und das Gebäude war pünktlich bereit zur Inbetriebnahme. Wie Frau von Massenbach jedoch anfügte, wäre eine Eröffnung des neuen Terminals 2 im Oktober 2020 nicht vertretbar gewesen. Aufgrund der Corona-Situation hatte sich die Betreibergesellschaft FBB nämlich dagegen entschieden, das neue Terminal 2 gleichzeitig mit Terminal 1 zu eröffnen. Im Gegenteil: Man entschied sich sogar ebenfalls das Terminal 5 – der ehemalige Flughafen Schönefeld – ebenfalls vom Netz zu nehmen. Nach bald 1,5 Jahren BER wird es nun jedoch Zeit, das neue Terminal 2 offiziell in Betrieb zu nehmen. Den Start darf Ryanair am heutigen Donnerstag machen.

Charme von grauem Beton

Ryanair wird zunächst hauptsächlich das neue Terminal nutzen, welches für bis zu sechs Millionen Passagiere ausgelegt sein soll. Der Industriebau im nördlichen Bereich des Flughafens soll vor allem in puncto Funktionalität und Schnelligkeit überzeugen. Kompakt ist hier das Stichwort. Bereits einen Tag zuvor durften auch wir uns einen ersten Eindruck vom neuen Terminal 2 machen, ehe die Fluggäste von Ryanair-Flug FR177 heute zum ersten Mal die modernsten Sicherheitskontrollspuren der Bundespolizei deutschlandweit benutzen dürfen. Die Boeing 737 soll heute um 14 Uhr nach London Stansted starten. 13 weitere Abflüge sollen noch im Laufe des Donnerstags folgen. Ab April sollen dann auch ankommende Passagiere das neue Terminal 2 benutzen dürfen.

Flughafen Berlin BER Terminal 2

Flächentests wurden bereits mit Angestellten in den vergangenen Wochen erfolgreich vollzogen. Auf einen großen Test wie beim Terminal 1 zuvor verzichtete man jedoch. Genauso übt sich der Berliner Hauptstadtflughafen weiter in Demut und verzichtete so auf eine große Eröffnungsfeier. Damit werden die Passagiere der voll ausgebuchten Boeing der Iren den Flughafen erstmals so richtig auf Herz und Nieren testen dürfen. Positiver Nebeneffekt: Das Terminal 2 nutzt den Pier Nord, welches zwar nicht über eigene Fluggastbrücken, dafür aber über eine Verbindung zum Terminal 1 verfügt. Nur dadurch kann das Terminal 2 auch als eigenständiges Terminal funktionieren. Welche weiteren Fluggesellschaften hier einziehen werden, teilte man noch nicht mit. Ursprünglich waren auch Fluggesellschaften wie Aer Lingus, Eurowings, Vueling und Wizzair vorgesehen.

Flughafen Berlin BER Terminal 2

Dass vor allem Low-Cost-Carrier das neue Terminal 2 verwenden werden, liegt bereits auf der Hand. Das Terminal ist für schnelle und unbürokratische Prozesse ausgelegt. So setzt man hier vor allem auf Automatisierung. Das neue Terminal 2 verfügt über eine Vielzahl von Self-Service Check-in-Schaltern. Einige Abfertigungsschalter sind jedoch auch integriert. Die Zahl der Automaten ist aber wesentlich höher als im Terminal 1, wo man aktuell zudem ebenfalls einige Umbauarbeiten vorantreibt. So werden im zentralen Bereich neue Sitzgelegenheiten geschaffen und die Video-Anzeigetafeln versetzt, um Staubildung an den Treppen zu vermeiden. Auch hier sollen zukünftig die Self-Service Check-in-Schalter vermehrt zur Verfügung stehen.

Fazit zur Eröffnung des Terminals 2

Wie bereits bei der Eröffnung des BER im Oktober 2020 bekannt gegeben wurde, blieb das Terminal 2 aufgrund der niedrigen Passagierzahlen in der Corona-Pandemie vorerst geschlossen, trotz der reibungslosen Baumaßnahmen und pünktlichen Fertigstellung. Endlich ist auch die Zeit für das neue Terminal 2 gekommen. Das Terminal im nördlichen Bereich des neuen Hauptstadtflughafens dient zur Abfertigung von bis zu sechs Millionen Passagieren, die hauptsächlich mit Low-Cost-Airlines wie Ryanair verreisen. Am 24. März startet das erste Flugzeug vom neuen Terminal abheben. Dafür vorgesehen ist ein Ryanair-Flug nach London.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Der BER ist leider in ganz vielen Belangen ein schlecht geplanter und mangelhaft betriebener Flughafen. Eine Lounge mit Priority Pass Zugang wäre ein Schritt um den Airport für mich etwas attraktiver zu machen. Hat jemand Information ob dies in Planung ist?

      • Danke! In der App wird diese Kooperation bei mir noch nicht angezeigt, aber auf der Webseite findet man Infos. Werde ich bei unserem heutigen DXB Flug gleich mal testen.

Alle Kommentare anzeigen (1)