Mit mehr als 100.000 Meilen bei Miles and More sind zahllose interessante Einlösungen möglich. Wir zeigen Euch in diesem Guide die besten Optionen!

Da viele von Euch sicher 100.000 Meilen und mehr auf Ihrem Konto haben, sind die besten Einlösungen von 100.000 Meilen und mehr sicher interessant. Darüber hinaus lässt sich diese Anzahl an Meilen mit den richtigen Tricks auch recht einfach sammeln!

Die besten Miles and More Einlösungen – Einführung

Wir haben Euch bereits gezeigt, wie Ihr Eure Meilen besonders sinnvoll einlösen könnt, wenn Ihr maximal 50.000 davon auf dem Konto habt. Diese sehr guten Deals, wie etwa die Meilenschnäppchen, möchten wir an dieser Stelle allerdings nicht noch einmal erwähnen. Dafür folgt noch einen gesonderter Guide für Einlösungen zwischen 50.000 und 100.000 Meilen. Deshalb zeigen wir Euch an dieser Stelle nur mehr die besten Einlösungen von Miles and More Meilen, die ausschließlich mit 100.000 und mehr Meilen gebucht werden können.

Die besten Miles and More Einlösungen – Hin- und Rückflüge in der First Class

Der erste Sweetspot für mehr als 100.000 Miles and More sind eine Vielzahl an Flügen in der First Class. Ab 100.000 Meilen werden diese nämlich bei Miles and More interessant, jedenfalls wenn es um einen Hin- und Rückflug geht. Da die Lufthansa leider die First Class auf Strecken in den Mittleren Osten gestrichen hat, ist die mit 125.000 Meilen am günstigsten buchbare Zone “Mittlerer Osten, Nord und Zentralafrika” nicht mehr sonderlich praktikabel – außer Ihr wollt nach Saudi-Arabien. Auch sonst fliegt leider keine andere Airline der Star Alliance Ziele innerhalb dieser Zone mit einer First Class Kabine an, sodass sich auch schlecht Meilen dafür einlösen lassen. Einzig Swiss fliegt mit einer First Class etwa nach Dubai oder Nairobi, die Swiss First Class lässt sich aber generell nur mit Senator oder HON Circle Status mit Meilen buchen.

Asiana Boeing 747 First Class Sitz
Auch die Asiana First Class kann ein guter Weg sein Miles and More Meilen einzulösen

Wesentlich interessanter wird es dann ab 170.000 Meilen, denn hier gibt es eine Menge Ziele, die Ihr in der First Class anfliegen könnt. Dies sind nämlich die Zonen Indien, Nordamerika und Südafrika. Obwohl die Verfügbarkeit natürlich immer eine schwierige Sache ist, sind vor allem Südafrika und die USA extrem attraktiv. Ein Hin- und Rückflug in der Lufthansa First Class nach Los Angeles oder San Francisco ist für 170.000 Meilen sicher ein ausgezeichneter Deal.

MUC LAX

Obwohl die Steuern und Gebühren sicher nicht zu verachten sind, ist der Gegenwert genial. Ein Ticket in der sehr luxuriösen Lufthansa First Class kostet zu diesen Zielen gut und gerne 10.000 Euro und mehr.

Lufthansa First Class Seat 2

Wen es nach Asien zieht, der muss leider noch etwas mehr berappen. Die teuersten Zonen auf dem Miles and More Award Chart Südostasien und Fernost kosten Euch 210.000 Meilen für den Hin- und Rückflug. Allerdings habt Ihr dabei zu allen Zielen in Fernost und Südostasien eine weitaus größere Auswahl an Airlines zur Verfügung. Nach Südostasien könnt Ihr etwa die Thai Airways First Class buchen, die Euch sogar zwei weitere Vorteile einbringt: Eine sehr gute Verfügbarkeit und sehr geringe Steuern & Gebühren.

Die besten Miles and More Einlösungen – 3-Regionen Award

Die zweite ausgezeichnete Möglichkeit mehr als 100.000 Miles and More Meilen einzulösen, ist der 3-Regionen Award bei Miles and More. Dieser ist eine im Programm etwas außergewöhnliche Einlösung, kann aber extreme Gegenwerte ermöglichen. Generell müsst Ihr immer einen 3-Regionen Award bei Miles and More buchen, wenn Ihr auf dem Weg von Eurer Startzone in Eure Zielzone eine dritte Zone berührt. Dabei fallen die folgenden Kosten an:

  • 100.000 Meilen in der Economy Class
  • 140.000 Meilen in der Premium Economy Class
  • 185.000 Meilen in der Business Class
  • 290.000 Meilen in der First Class

Die genannten Werte gelten immer für einen Hin- und Rückflug, einfache Tickets können aber für die Hälfte des Preises gebucht werden. Zusätzlich werden wie immer natürlich noch Steuern und Gebühren fällig. Generell könnt Ihr mit einem 3-Regionen Award jegliche drei Zonen nutzen und diese miteinander kombinieren. Eine Ausnahme gibt es allerdings, denn Ihr dürft dabei nur einen der beiden großen Ozeane überqueren, entweder den Atlantik oder den Pazifik. Tut Ihr beides, handelt es sich automatisch um ein Round The World Ticket, das wir uns gleich noch genauer anschauen werden. In Sachen Stopover und Open-Jaw ist Miles and More beim 3-Regionen Award auch recht großzügig, denn Ihr dürft bei einem Hin-und Rückflug einen Stopover pro Richtung einbauen und in der Zielregion einen Open Jaw. Das bedeutet, dass Ihr von einem anderen Flughafen in der Zielregion abfliegt, als Ihr gelandet seid.

Beim 3-Regionen Award gibt es zahlreiche tolle Routings, die einen ausgezeichneten Gegenwert darstellen. Vor allem die Kombination von Asien und Australien beziehungsweise Neuseeland ist in diesem Zusammenhang zu nennen. So könnt Ihr etwa das folgende Routing mit Aufenthalten in Singapur und Bangkok problemlos buchen:

3 regionen award

Einige weitere Beispiele für den 3-Regionen Award sowie noch ausführlichere Details findet Ihr in unserem Meilenmagie Guide zum Thema!

Die besten Miles and More Einlösungen – Round the World Ticket

Nicht unerwähnt bleiben sollte unter den besten Miles and More Einlösungen im Bereich von 100.000 Meilen und mehr natürlich das teuerste Award Ticket im gesamtem Programm. Dabei handelt es sich um ein ein Round-The World Ticket, das mit den folgenden Kosten daher kommt:

  • 180.000 Meilen in Economy Class
  • 325.000 Meilen in Business Class
  • 480.000 Meilen in First Class

Vor allem in den Premium Klassen sind das mehr als steile Werte, die einiges erwarten lassen. Allerdings hat es ein Round The World Ticket bei Miles and More auch durchaus in sich. So könnt Ihr auf dem Ticket bis zu zehn Segmente unterbringen und maximal sieben Stopover einbauen. Dabei wird jedes Prämienticket, das beide großen Ozeane überquert, automatisch als Round The World Ticket abgerechnet. Zwar klingen die genannten Zahlen für Semgente und Stopover hoch, schaut man sich Routings in der Praxis an, sieht die Sache allerdings garnicht mehr so genial aus. Hier etwa ein Beispiel für ein Round The World Ticket:

milesandmore round the world

Die sieben Stopover hätten wir mit diesem Ticket bereits ausgereizt, sodass auch zusätzliche Segmente nicht mehr sonderlich viel Sinn ergeben. So lohnt sich das Round The World Ticket nur in seltenen Fällen. Besser ist es meist einzelne Meilentickets oder auch bezahlte Tickets miteinander zu kombinieren. Dazu kommt, dass eine Nutzung der First Class Option teilweise nahezu unmöglich ist, wenn Ihr Australien, Neuseeland oder Südamerika einbauen wollt, da keine Partner-Airline hier diese Reiseklasse anbietet. Möglich sind in diesem Fall nur sehr spezielle Routings.

Fazit zu den besten Miles and More Einlösungen von 100.000 Meilen und mehr

Wer 100.000 oder mehr Meilen bei Miles and More hat, kann sich auf einige spannende Dinge freuen, die diese Meilen möglich machen können. Von extrem luxuriösen Flügen in der First Class bis zu ganzen Weltumrundungen ist alles möglich. Die einzelnen Einlösungen unterscheiden sich dabei allerdings auch entsprechend des jeweiligen Gegenwertes, sodass einige wie etwa der 3-Regionen Award ein sehr guter Deal und andere wie das Round The World Ticket weniger gute Deals sind. Insgesamt lässt sich mit 100.000 und mehr Meilen allerdings eine ganze Menge spannende Dinge anstellen, je nachdem was Ihr präferiert!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo zusammen,
    überlege in der First class das round the world oder 3 Regionen award ticket zu buchen.
    Dazu hätte ich eine Frage: Hat jemand Erfahrung gemacht wie viele Steuern und Gebühren anfallen? Gibt es Tricks um bei denen etwas zu sparen?
    Ein oneway Ticket in der First Class von LAX nach FRA kostet bereits fast 700€ + Meilen. Wenn so viele Gebühren pro Segment anfallen, dann kommen auf die 480k Meilen ja nochmal 5-7k€ Gebühren, oder?

    • Hallo Stefan, bei einem RTW Ticket fallen üblicherweise insgesamt 1.000 bis 2.000 Euro Steuern und Gebühren an, das Beispiel von Los Angeles nach Frankfurt ist ein ziemliches Extrembeispiel. In anderen Regionen bzw. bei anderen Airlines fallen dafür dann fast gar keine Gebühren an.

  • ich hatte mal geplant mit der Family zwischen Weihnachten und Neujahr nach Miami zu fliegen.
    Doch um das ganze mit Prämienmeilen in der Businessclass zu bewerkstelligen müssten ich ca. 1,2Mio Meilen berappeln. 2Erw+2kleinkinder

    Frage ist dies für einen engagierten Normalo überhaupt möglich? Wie gesagt verfolge schon länger eure tipps und Tricks. Habe die LH Gold kreditkarte bin PAybackkunde nutze also jede mir ergebene Gelegenheit mit Zeitungen oder anderen Aktionen extra Meilen zu sammeln. Doch wie man auf 1Mio Meilen kommt bleibt mir schleirhaft…

    • Hallo Ozan, ich bin mir nicht ganz sicher, wie du auf die genannten Werte kommst. Ein Hin- und Rückflug in die USA in der Business Class kostet regulär nur knapp über 100.000 Meilen pro Person, Kleinkinder reisen zudem zum reduzierten Meilenpreis (je nach Alter). Insgesamt bräuchtest du damit maximal etwa 400.000 Meilen und nicht 1,2 Millionen Meilen. Wenn du jetzt auch noch auf die Meilenschnäppchen wartest (55.000 Meilen pro Person), zahlst du hin und zurück gerade einmal 220.000 Meilen, wobei natürlich die Verfügbarkeit zwischen Weihnachten und Neujahr ein Problem sein könnte, zumal es dann wohl auch keine Meilenschnäppchen gibt. In jedem Fall kostet diese Strecke definitiv keine 1,2 Millionen Meilen für vier Personen 😉

  • Hallo Jan, danke für die Artikel&Tipps!
    Sind zu zweit und würden gern nach AUS&NZ und ich denke über 3-Regionen-Award nach. Da kann ich aber anscheinend kein Companion Award draus machen, weil LH Group nicht nach AUS/NZ fliegt? 🙁 Danke für deine Ratschläge!
    Würde wohl Hin- und Rückflüge getrennt buchen – gibt es da Nach- (oder sogar Vorteile)? Denke da vor allem an Gebühren und Steuern…

    • Hallo Manfred, ich habe dir schon an anderer Stelle geantwortet, aber auch hier nochmal kurz:

      Ein Companion Award ist leider nicht möglich / ergibt keinen Sinn, da du hierfür zwei getrennte Tickets (eins nach Südostasien und dann eins ohne Companion Award von dort nach Australien) buchen müsstest. Dsa ist selbst, wenn man den Award einrechnet, ein schlechterer Deal. Nach Australien selbst gibt es leider keinen Companion Award, da keine Fluggesellschaft der LH Group hinfliegt.

      Bei der getrennten Buchung ist das große Problem, dass dann keine Stop-Over in der jeweils dritten Region möglich sind. Das heißt, dass du einer der wichtigen Vorteile verlierst. Bei den Steuern und Gebühren ergeben sich wenn dann nur geringe Unterschiede.

      • Hallo Moritz,
        besten Dank für die schnellen und informativen Antworten (just fyi: nicht gesehen wegen fehlender Benachrichtigung trotz email-addy und dann das “alle Kommentare” klicken…)!
        1. Eco oder Biz – es geht um ideales Preis-/Leistungsverhältnis (aber idealerweise angenehme Eco). Habe mind. ca. 280k M&M Meilen (ohne Pooling 😉 wenn der beste Deal mit vielen Meilen möglich ist, würde ich noch ein großes Konto dazu holen können…) zur Verfügung.
        2. Für mein Verständnis: Also ist 3-Regionen-Award in Eco am besten für uns? Was passiert auf Strecken ohne Prem.Eco falls man sich dafür entscheidet?
        3. Habe eure Anleitungen durchgelesen 😉 Wäre folgendes routing für 3-Regionen-Award möglich?
        Hin FRAHKG-HKGCNS(1. stopover)-(airportwechsel – ist das 1. open jaw? – möglich?)SYDMEL-MELCHC
        — über Thailand günstiger wegen Gebühren etc.?
        Zurück (2. open jaw)AKLPVG(2. Stopover)-PVGFRA-FRACGN(optional, rail&fly auch ok – gibt es Routentechnisch etwas besseres in Hinsicht auf Maschinen/Airlines? Habe ja noch 1-2 Segmente Platz)

        Besten Dank nochmals!

      • Hallo Manfred, ich finde Economy Awards sehr selten einen guten Deal, schon der hohen Steuern und Gebühren wegen. Ich würde also definitiv auf Premium Economy oder natürlich Business sparen, das lohnt sich doch signifikant mehr.

        Nun zum Routing: Ich glaube nicht, dass das funktionieren würde. Du kannst bei eineme 3-Regionen-Award nur Flüge mit Airlines der Star Alliance buchen und hier gibt es keine Option von Cairns nach Melbourne und auch keine von Sydney nach Melbourne. Von Hongkong nach Cairns ist theoretisch ein Flug mit Cathay Pacific möglich, die Verfügbarkeit ist hier aber sehr schwierig.

        Dazu kommt das Problem, dass du die Stopover immer nur in der dritten Region machen darfst (also z.B. in Hongkong), nicht aber in der Zielregion (also nicht in Cairns). Ich würde dein Wunschrouting daher also eher wie folgt buchen:

        Frankfurt – Hongkong / Singapur [STOPOVER] – Cairns
        Auckland – Shanghai [STOPOVER] – Frankfurt

        die restlichen Flüge müsstest du dann einfach so buchen, was preislich durchaus im Rahmen sein sollte. Gerade mit Avios kann man zudem auf einigen Routen viel Geld sparen (z.B. durch den Transfer von Amex Punkten). Das gilt besonders auf Strecken wie Sydney – Melbourne. Wenn du weitere Hilfe brauchst, schreib uns gerne eine E-Mail an [email protected].

      • Lieber Moritz,
        Wollte an dieser Stelle nur kurz großen Dank und meinen Respekt für das Fachwissen ausdrücken!
        An alle Leser: hier seid ihr an der richtigen Stelle.

Alle Kommentare anzeigen (1)