Der Mindestaufenthalt / Minimum Stay gibt an, wie viele Tage bei einem Flugticket zwischen Hin- und Rückflug liegen müssen, doch wieso existiert diese Bedingung überhaupt und wo kann man diese Info finden? All dies erfahrt Ihr in diesem Artikel der reisetopia Basics!

Wieso existiert der Mindestaufenthalt / Minimum Stay überhaupt?

Zunächst sollte man wissen, dass viele Airlines ihr Geld nicht durch die ganzen Urlaubsreisenden, sondern bei den Geschäftsreisenden verdienen, welche auch kurzfristige Tickets buchen und dafür dementsprechend bezahlen. Ihr werdet selber sicherlich wissen, dass Tickets kurz vor Abflug nicht gerade günstig sind, und man etwas weiter im Voraus buchen sollte, falls dies möglich ist.

Die Airlines versuchen also mit allen Mitteln, den Geschäftsreisenden teurere Tarife zu verkaufen, um ihren Umsatz zu maximieren. Dabei haben sie auch erkannt, dass viele Geschäftsreisen nicht besonders lang andauern, und die Reisenden recht zeitnah wieder zurückfliegen. Dies stellt einen deutlichen Unterschied zu einem Urlaubsreisenden dar, welcher meist zumindest über ein Wochenende am Reiseziel bleibt, eher aber für eine Woche oder länger.

Lufthansa Airbus A319

Dadurch ist ein Großteil der Personen, welche einen zeitlich nah beieinanderliegenden Hin- und Rückflug buchen, bereit, eine große Summe an Geld für einen solchen Flug zu bezahlen und die Airlines nutzen genau diesen Umstand aus. So sind günstige Tarife an einen Mindestaufenthalt gebunden, während bei teureren Tarifen diese Beschränkung entfällt.

Wo ist der Mindestaufenthalt / Minimum Stay einsehbar?

Die Regel bezüglich Minimum Stay ist in den sogenannten Fare Rules zu finden, welche für jeden Tarif einer Airline die Rahmenbedingungen festlegt. Wenn Ihr einen Zugang zu Tools wie expertflyer habt, könnt Ihr diese auch online für Euren gewünschten Tarif überprüfen. Die Formulierung ist dabei meist so gestaltet, dass der Mindestaufenthalt für die Zeit zwischen zwei internationalen Flügen definiert wird, innerländische Zu- oder Abbringer werden also meist nicht dazu gezählt.

Expertflyer Minimum Stay Mindestaufenthalt
Auch eine Kombination von mehreren Regeln ist möglich – wie hier in expertflyer zu sehen

Manche Airlines oder Online-Reisebüros erlauben es Euch, die Fare Rules vor dem Abschluss der Buchung durchzulesen, hier könnt Ihr diese Bedingungen also auch finden.

Was ist beim Buchen von Tickets zu beachten?

Wenn Ihr Eure Tickets online bucht, braucht Ihr keine Sorgen zu haben, dass das Ticket aufgrund eines zu kurzen Aufenthalts ungültig werden könnte oder ähnliches. Das Buchungssystem nimmt Eure Eingaben in der Buchungsmaske an und nimmt automatisch einen Tarif, der zu Euren Flugdaten passt. Sobald ein E-Ticket ausgestellt wurde, könnt Ihr davon ausgehen, dass alle Tarifbedingungen erfüllt sind und es keine Probleme damit gibt.

Sollte Euch der gebotene Preis für eine Reise nach einer Flugsuche eher hoch vorkommen, kann es manchmal daran liegen, dass der Mindestaufenthalt für einen günstigen Tarif nicht eingehalten wird. In solchen Fällen könnt Ihr versuchen, die Reisedauer zu verlängern und noch einmal nach Flügen zu suchen, wenn Eure Reisedauer kürzer als eine Woche ist, lohnt es sich zudem, den Rückflug frühstens auf einen Sonntag zu legen.

Das Buchen von zwei einzelnen Flügen anstatt eines Hin- und Rückflugs lohnt sich in der Regel nicht, da diese einzeln deutlich teurer bepreist werden. als im Paket mit einem Rückflug. Die einzige nennenswerte Ausnahme hier sind LCC / Billigflieger, welche nach einem anderen System operieren, und der Preis bei getrennt gebuchten Flügen in den meisten Fällen identisch bleibt.

Gibt es bei allen Airlines einen Mindestaufenthalt / Minimum Stay?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass alle herkömmlichen Airlines in ihren Tarifbestimmungen besonders für günstige Tickets einen Mindestaufenthalt eingebaut haben. Das gilt aber nicht für Low Cost-Airlines wie Ryanair, easyJet oder Eurowings. Das liegt daran, dass diese Airlines Hin- und Rückflüge nicht in einem Tarif kombinieren, sondern den Preis für zwei einfache Flüge kombinieren. Das senkt den Verwaltungsaufwand und ist in einem Buchungssystem deutlich einfacher zu realisieren als das komplexe System der restlichen Airlines.

Eurowings Airbus A320

Als Passagier ist das für Euch natürlich praktisch, denn so könnt Ihr auch für einen kurzen Ausflug einen sehr guten Preis bekommen, anstatt an eine Regelung gebunden zu sein, welche für viele recht undurchsichtig und schwer zu finden ist. Trotzdem empfiehlt es sich aber bei Möglichkeit, den Hin- und Rückflug zusammen zu buchen, denn nur so sind beide Flüge in einer Buchung zu finden und im Falle von Problemen müsst Ihr nur mit einem Buchungscode herumhantieren.

Welche Varianten vom Mindestaufenthalt gibt es?

Grundsätzlich kann eine Airline jede mögliche Grenze an Tagen festlegen, die in Eurem Ticket zwischen Hin- und Rückflug liegen muss, jedoch gibt es einige weit verbreitete Regeln, von denen meist eine zur Anwendung kommt. Diese erklären wir Euch in diesem Absatz.

6 Tage Minimum Stay

Diese Regel erklärt sich eigentlich von selbst, zwischen Eurem Hin- und Rückflug müssen mindestens sechs Tage liegen, ansonsten ist der entsprechende Tarif nicht verfügbar. Da diese Regel recht häufig zum Einsatz kommt, kann man sich meist recht sicher sein, dass man ab sieben Tagen Aufenthalt den jeweils günstigsten möglichen Tarif sieht.

Eine Nacht von Samstag auf Sonntag / Sunday Rule

Die sogenannte Sunday Rule kommt ebenfalls sehr häufig zum Einsatz, wenn es um das Beschränken von Reisezeiträumen geht, denn Geschäftsreisende fliegen meist innerhalb der Woche noch zurück, sodass sie das Wochenende zuhause verbringen können. Hier müsst Ihr immer die Nacht am Samstag am Zielort verbringen, unabhängig davon, wann Ihr angekommen seid. Unabhängig davon, ob Ihr also am Montag oder Samstag angekommen seid, könnt Ihr erst am Sonntag wieder zurückfliegen, wenn Ihr einen Tarif mit dieser Regel buchen möchtet.

Flughafen
Viele Geschäftsreisende fliegen vor dem Wochenende wieder zurück – daher die Sonntagsregel

Besonders wenn Ihr eine kürzere Reise unternehmen möchtet, lohnt es sich, nach Tarifen mit dieser Regel zu suchen, denn hier könnt Ihr bei der Reiseplanung etwas flexibler sein, so ist von einem Wochenendtrip bis zu einem verlängerten Wochenende alles mit einem vergleichsweise günstigen Tarif möglich.

Fazit zum Mindestaufenthalt / Minimum Stay beim Fliegen

Der Mindestaufenthalt ist für Airlines eine gute Methode, den Geschäftsreisenden so viel Geld wie möglich aus der Tasche zu ziehen, ohne dabei die Urlaubsreisenden abzuschrecken. Für Verbraucher ist dies sicherlich alles andere als praktisch, vor allem da die Regelung von Tarif zu Tarif unterschiedlich ist und dieser nicht allzu einfach ohne Recherche herauszufinden ist. Es kann sich aber durchaus lohnen, mal mit den Reisedaten herumzuexperimentieren, wenn Ihr keinen Zugriff auf die Fare Rules habt und noch etwas Geld sparen möchtet. Hier auf reisetopia geben wir für jeden Deal den Mindest- und Maximalaufenthalt mit an!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns: