Die nach einzelnen Hotels größte Hotelkette der Welt Wyndham ändert Ihr Vielschläferprogramm Wyndham Rewards. Das Unternehmen gab nun erste Details zu den Änderungen bekannt, die ab dem 3. April 2019 in Kraft treten werden. Für Gäste können diese Änderungen sowohl positiv als auch negativ ausfallen.

Seit einer Änderung im Jahr 2015 verfolgte Wyndham bei seinem Rewards Programm einen konsequenten Kurs. Eine Prämiennacht kostet in jedem Hotel gleich viel. Egal, ob es sich um eines der besten Häuser der Kette handelt oder um ein weniger beliebtes Hotel, eine Nacht kostet immer 15.000 Punkte. Das wird sich nun ändern. Wyndham Rewards verabschiedet sich zum 3. April 2019 von diesem einheitlichen Konzept.

Das neue Wyndham Rewards Programm

Ab diesem Datum werden die Hotels der Kette in drei Kategorien eingeteilt, für die jeweils unterschiedliche Mengen an Punkten für eine Prämiennacht anfallen. Hotels der niedrigsten Kategorie werden künftig 7.500 Punkte pro Nacht kosten, Hotels in Kategorie 2 verbleiben bei 15.000 Punkten und Hotels, die künftig in Kategorie 3 einsortiert werden, kosten ab dem 3. April 2019 30.000 Punkte und damit doppelt so viel wie bisher. Leider hat Wyndham bislang nicht bekanntgegeben, welches Hotel künftig in welche Kategorie fallen wird.

Costa del Sol Wyndham Lima Airport Queen Room
Bislang kostete eine Prämiennacht in jedem Hotel der Kette 15.000 Punkte

Es wird allerdings vermutet, dass der Großteil der Hotels in Kategorie 2 verbleiben wird, also auch künftig 15.000 Punkte pro Nacht kosten wird. Rund ein Drittel der Hotels wird in Kategorie eins fallen und etwa 200 Hotels könnten in die neue, teuerste Kategorie 3 einsortiert werden. Dabei wird es sich wohl um die exklusivsten und beliebtesten Hotels der Kette handeln. Wer bisher also gerade die Top-Hotels der Kette wegen der günstigen Einlösungen gebucht hat, wird künftig doppelt so viele Punkte investieren müssen. Trotzdem werden sich dank der neuen niedrigeren Kategorie sicherlich einige attraktive Einlösungen ergeben, die dann gerade einmal 7.500 Punkte je Nacht kosten werden.

Kunden von La Quinta Returns können Punkte 1:1 übertragen

Die Nachricht zur Änderung des Rewards Programms dürfte wohl auch im Zusammenhang mit der Übernahme der Hotelkette La Quinta durch Wyndham stehen. Bereits Anfang 2018 wurde die Übernahme bekannt gemacht, ab April sind die Hotels von La Quinta dann auch vollständig in Wyndham Rewards integriert. Allerdings ist auch hierzu noch nicht bekannt, in welcher Kategorie welches Hotel eingeordnet werden wird.

Mit der Integration der La Quinta Hotels in Wyndham Rewards fällt auch das Vielschläferprogramm La Quinta Returns weg. Kunden des Programms können Ihre Punkte aber noch bis zum 31. März 2019 im Verhältnis 1:1 in das Wyndham Rewards Programm übertragen. Nach diesem Datum werden die Punkte ab dem La Quinta Returns Gold Status automatisch zu Wyndham Rewards übertragen, dann allerdings im Verhältnis 2:1. Kunden des Programms tun also gut daran, Ihre Punkte bis zum 31. März selbstständig zu übertragen, um keine Verlust erleiden zu müssen.

Änderungen für Statuskunden bei Wyndham

Mit der Einführung des neuen Wyndham Rewards Programms ergeben sich auch einige Änderungen für Statuskunden des Programms. Bisher erhielten Status-Kunden mit Platinum oder Diamond Status einen jährlichen Punktebonus in Höhe von 3.000 bzw. 6.000 Punkten. Dieser entfällt ab dem 3. April 2019. Dafür gibt es künftig für jede Übernachtung Extrapunkte. Das gilt dann auch für Kunden mit dem Gold Status und teilt sich wie folgt auf:

  • 10 Prozent mehr Basispunkte für Gold Mitglieder
  • 15 Prozent mehr Basispunkte für Platinum Mitglieder
  • 20 Prozent mehr Basispunkte für Diamond Mitglieder.

Fazit zu den Änderungen des Wyndham Rewards Programms

Nachdem man sich vor einigen Jahren dazu entschied, auf verschiedene Kategorien zu verzichten, kehrt Wyndham nun zu diesem Konzept zurück. Anders als bei anderen Hotelketten wird es aber auch künftig nur drei verschiedene Kategorien geben. Die Punktesprünge zwischen den Kategorien sind zwar teils erheblich, trotzdem könnten sich einige spannende Einlösungen ergeben. Durch die Einführung einer neuen niedrigeren Kategorie ist es gut möglich, dass hier bald einige Geheimtipps zu finden sind. Bislang gibt es aber leider noch keine Übersicht, welches Hotel künftig welcher Kategorie angehören wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Es ist unwahrscheinlich, dass ihr Schnaeppchen finden werded, wenn ihr much die Wyndham Preisstruktur anschaut. Die 3,000 einfachsten Hotels haben Durchschbittsraten von $50/Nacht – da sind selbst 7,500 Punkte zu viel. Wenn nicht ein Feiertag, eine Konferenz und eine Sonnenfinsterniss auf den gleichen Tag fallen, wird es deutlich schwerer bei Wyndham gute Einloesungen zu finden.
    Dies ist eine heftige Entwertung des Programs und Ich wuerde jetzt buchen, wenn ihr Punkte habt…

    • Hallo Rupert, ich sehe das grundsätzlich ähnlich. Allerdings wird es wohl – wie bei den meisten Programmen – eben an besonders den von dir genannten Sonderdaten weiterhin ein paar gute Optionen geben.

      • Mein Kommentar bezog sich Aug Pascal’s Aussage, dass die neue 7,500 Punkte Kategorie “Geheimtipps” bringen werde. Das is drr Eindruck, den Wyndham wohl erwecken wull, aber unwahrscheinlich, eenn du dir die Preisstruktur von Wyndham anschaust: Die untersten 3,000 Hotels, die in der Kategorie landen werden, sind so billig, dass weder die momentane Rate von 15,000 Punkten both die neue Eatebvon 7,500 Punkten viel Sinn machen wird… Es give ihr nichts zu beschoenen, auf “”spannende Einloesungen” werdet ihr vergeblich warten…

      • Hallo Rupert, das verstehe ich durchaus, allerdings haben wir bislang doch bei jedem Programme auch nach Umstellungen noch attraktive Hotels in der niedrigsten Kategorie gefunden. Den einen oder anderen Geheimtipp wird also wohl geben 🙂

Alle Kommentare anzeigen (1)