Die neue deutsche Fluggesellschaft Green Airlines sorgte für Verwirrung, als sie die Leasing-Airline Chalair aus der Liste ihrer Partner gestrichen hat. Im Buchungssystem ist nun eine andere Airline aufgelistet.

Green Airlines führt in der Regel alle Flüge mit den Turboprops ihrer französischen Partnerin Chalair durch. An den letzten beiden Wochenenden hingegen wurden die Flüge mit kleinen Businessjets der deutschen Charterfluggesellschaft Pad Aviation durchgeführt. Zu den Gründen äußerte sich Green Airlines allerdings nicht und entfernte Chalair als Kooperationspartner auf der eigenen Internetseite, wie aerotelegraph.com berichtet.

Von Alsie Express zu Chalair zu Pad Aviation zu Alsie Express

Im Oktober letzten Jahres wechselte Green Airlines sehr kurzfristig vor dem ersten offiziellen Flug den Leasingpartner, sodass anstelle der dänischen Air Alsie die französische Kleinstairline Chalair den operativen Flugbetrieb bei Green Airlines übernommen hat. Nun knapp ein halbes Jahr später ist Chalair allerdings nicht mehr auf der offiziellen Website von Green Airlines als Kooperationspartner aufgelistet und seitens der deutschen Airline wird keine Begründung für diesen Schritt preisgegeben. In der Flottenübersicht fehlt nun der ursprünglich angezeigte Kabinenplan von Chalair.

Green Airlines Chalair 01 2 1024x734 Cropped

Das Ganze hatte sich schon an den vergangenen Wochenende bemerkbar gemacht, da die Flüge nicht mehr mit den Maschinen von Chalair durchgeführt wurden. Stattdessen starteten Maschinen der deutschen Charterfirma Pad Aviation – ohne öffentliche Begründung.

Auf Nachfrage verkündet der eigentliche Partner Chalair, dass Green Airlines aufgrund schwacher Nachfrage keine ATR 72, also keine Turboprop-Regionalverkehrsflugzeuge dieser Größe weiterhin einsetzen möchte. Chalair-Chef Alain Battisti verlor allerdings kein Wort über eine Beendigung des Partnerschaftsverhältnisses.

ATR 72-500 Alsie Express

Das Ganze scheint allerdings suspekt, da Green Airlines den ATR 72 von Chalair als zu groß empfand, nun aber zukünftig ab dem 7. Mai die gleiche Maschine der dänischen Air Alsie einsetzen wird – die Airline, die kurz vor dem Start der neuen deutschen Fluggesellschaft als Leasingpartner ausgetauscht wurde. Am 30. April und 2. Mai werden die Flüge, beispielsweise von Paderborn nach Sylt, noch von Pad Aviation durchgeführt.

German Airways Logo RGB Cropped

Mitte April erfolgte außerdem die Bekanntgabe von Green Airlines bezüglich einer Kooperation mit German Airways. In Zukunft sollen zwei Embraer E190 von German Airways in Paderborn und Groningen eingesetzt werden. Zu diesem Zeitpunkt betonte eine Sprecherin von Green Airlines, dass die Partnerschaft zwischen Green Airlines und Chalair bestehen bleiben werde.

Fazit zu Green Airlines Taten

Green Airlines befindet sich derzeit auf Expansionskurs. Bereits vor Bekanntgabe einer Kooperation mit German Airways, hatte die deutsche Fluggesellschaft Flüge von Paderborn nach Zürich für den September verkündet. Auch Verhandlungen mit Chalair über Routen nach Paris seien in Planung und man wolle in den Sommermonaten Mallorca und griechische Inseln anfliegen.

Nun bleibt abzuwarten, welche Flugrouten Uns tatsächlich erwarten werden und ob Green Airlines mit drei verschiedenen Partnern kooperiert oder Chalair aus dem Programm werfen wird.

Autor

Emily reist schon seit sie denken kann und ist fasziniert von der Luftfahrt. Den Traum, Flugbegleiterin zu werden, hat sie erst einmal hinten angestellt und studiert derzeit Internationales Tourismusmanagement an der Nordseeküste. Sie freut sich darauf, Euch auf ihrem Weg mitzunehmen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.