Pünktlich zum Neustart der Tourismussaison am 1. Juli lockt Thailand ausländische Touristen mit Hotels, die lediglich einen US-Dollar pro Nacht kosten sollen.

Erst vor kurzer Zeit bestätigte Thailands Tourismusbehörde die Pläne zur Wiedereröffnung für den Tourismus – trotz aktuell steigender Infektionszahlen. Zum Neustart hat sich die Behörde eine ganz besondere Aktion ausgedacht. Damit sollen Hotels bereits ab einem US-Dollar buchbar sein – das berichtet Travelpulse. Wir gucken uns diese Aktion genauer an!

Thailand hält an Öffnungsstrategie fest

Die Regierung Thailands war sich der Dringlichkeit einer frühen Strategie zur Öffnung der Grenzen für den Tourismus bewusst und arbeitet seit Monaten an neuen Konzepten und Bestimmungen. Klarheit konnte bis vor wenigen Tagen jedoch noch immer nicht geschaffen werden. Gleichzeitig steigen die täglich gemeldeten Infektionszahlen im beliebten Reiseland Thailand enorm an – zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr. Die Impfquote liegt dagegen gerade bei 3,58 Prozent Erstimpfungen und 1,59 Prozent Zweitimpfungen (Stand: 5. Juni 2021). Ursprünglich war die Öffnung der Grenzen an die Herdenimmunität gekoppelt, welche bis zum 1. Juli nur noch schwer realisierbar sein dürfte. Dennoch forciert Thailands Tourismusbehörde TAT dieses Ziel und möchte gezielt auf der beliebten Insel Phuket Menschen impfen. Ein entsprechender Plan wurde vorgelegt. Damit möchte das Land auch an der Öffnungsstrategie der Insel zum 1. Juli festhalten und hat dies nochmal bestätigt.

Bildschirmfoto 2021 05 28 Um 14.43.53

Damit möchte die Regierung und die Behörde den Reiseplänen ausländischer Touristen eine gewisse Sicherheit gewähren. Gleichzeitig möchte man sie mit einem neuen phänomenalen Angebot ins Land locken. Dieses Angebot nennt sich “One Night, One Dollar” und hält, was es verspricht. Teilnehmende Hotels und Resorts sollen im Rahmen dieser Promotion Hotelübernachtungen für einen US-Dollar anbieten. Der Präsident des Tourism Council of Thailand (TCT) Chamnan Srisawat verrät, dass damit circa eine Million Hotelübernachtungen zu jeweils einem US-Dollar zur Verfügung stehen werden. Dabei kann man davon ausgehen, dass Hotels am Programm teilnehmen, die üblicherweise Hotelübernachtungen zwischen 30 US-Dollar und 90 US-Dollar anbieten. Dabei müssen die Hotels nicht allein auf den Kosten sitzen bleiben. Das gesamte Projekt wird von höchster Ebene unterstützt und soll entsprechend subventioniert werden.

TCT also discussed the idea with major wholesalers and online travel agents to prepare for the reopening of Phuket. And they are ready to help.

Chamnan Srisawat, Präsident des TCT

Aktuelle Pläne sehen circa 500.000 Touristen bis Ende des Jahres auf Phuket vor. Vor der Pandemie haben noch knapp sieben Millionen Touristen die Insel besucht. Dabei offenbart Srisawat das Offensichtliche: Nur der Massentourismus kann Thailand kurzfristig retten. Damit steht auch fest: Nachhaltiger Tourismus der Oberschicht ist damit zunächst als Konzept verworfen. Das S.E.X.Y.-Konzept muss für den Massentourismus weichen. Dementsprechend erwägt man bereits, dasselbe Konzept auch auf andere Regionen und Metropolen im Land zu übertragen. Das aktuelle Infektionsgeschehen würde jedoch weitere Öffnungen nicht zulassen. Dementsprechend sind die Einreisebestimmungen für Phuket zum 1. Juli auch relativ streng. So wird die Einreise zunächst ausschließlich vollständig geimpften Reisenden vorbehalten sein. Diese dürfen sich wiederum erst nach sieben Tagen im gesamten Rest des Landes frei bewegen.

Fazit zum “One Night, One Dollar”-Angebot Thailands

Die Pläne des S.E.X.Y.-Konzepts, welches sich gegen den Massentourismus und für nachhaltigeres Reisen einsetzen sollte, sind erstmal verworfen. Zur Erholung nach der Corona-Pandemie zählen nur Massen von Touristen. Diese sollen zur Wiedereröffnung der Grenzen Phukets mit einem phänomenalen Angebot gelockt werden. Die “One Night, One Dollar”-Promo sieht insgesamt eine Million Hotelübernachtungen zu jeweils einem US-Dollar vor. Das Konzept könnte zukünftig auch in anderen Regionen Anwendung finden.

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)