Swiss präsentiert ihren Winterflugplan 2022/23 mit einer neuen Destination ab Zürich sowie einem Ausbau der Frequenzen von bestehenden Reisezielen.

Die europäische Luftfahrt befindet sich zurzeit in einem regelrechten Chaos. Fast in einem täglichen Turnus gibt eine neue Airline Flugstreichungen im dreistelligen Bereich bekannt und begründet dies in der Regel mit einem akuten Personalmangel am Boden oder/und in der Luft. Darunter auch Swiss; nachdem die Lufthansa Tochter anfangs Juni rund 100 Flüge gestrichen hat, folgten gegen Ende des vergangenen Monats fast 700 weitere. Nun präsentiert die nationale Airline der Schweiz den Winterflugplan 2022/23 mit einer “konservativen Planung”, wie der Pressemitteilung von Swiss zu entnehmen ist. 

“Konservative Planung” des Winterflugplans 2022/23

Während der Sommer immer mehr in Fahrt kommt, gibt Swiss den Winterflugplan bekannt, der vom 30. Oktober 2022 bis zum 26. März 2023 in Kraft treten wird. Insgesamt wird die Airline 93 Destinationen anfliegen, davon 83 ab Zürich sowie 26 ab Genf. Dies entspricht einer Kapazität von 80 Prozent von 2019. Was fast gleich viele wie im Winterflugplan 2021/22 von Swiss darstellt, mit 90 Ziele, 81 ab Zürich und 26 ab Genf. Dabei betont der CCO von Swiss, dass die aktuell kritische Lage in der Luftfahrt bei der Planung des diesjährigen Winterflugplans einkalkuliert wurde:

Angesichts der in diesem Sommer operativ schwierigen Situation in der gesamten europäischen Luftfahrtindustrie setzt SWISS im kommenden Winterflugplan auf weitere […] Gleichzeitig haben wir unser Angebot konservativ geplant und um einige Frequenzen reduziert, um so grösstmögliche Flugplanstabilität zu gewährleisten.

Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer von SWISS
Bristol Bruecke

Erstmalig nimmt die Lufthansa-Tochter diesen Winter die Direktverbindung zwischen Zürich und Bristol auf. Die Stadt im Südwesten von England wird einmal wöchentlich mit einem Airbus A220 oder einer Embraer E190 von der Wetlease-Partnerin Helvetic Airways angeflogen. Weiter fliegt Swiss ab Zürich 61 europäische sowie 22 interkontinentale Reiseziele an. Wobei die Airline im Winter die Frequenzen gewisser Destinationen wie beispielsweise Porto, Alicante, Barcelona wie auch Singapur, Delhi oder Mumbai erhöhen wird.

Yoko Correia Nishimiya VatzqFTFjxY Unsplash

Ab Genf wird Swiss im kommenden Winter einen Langstreckenflug nach New York sowie 25 Destinationen in Europa anbieten. Wobei Swiss ihre Anzahl Flüge ab dem Flughafen Genf nach Stockholm, Göteborg und Kopenhagen erhöhen wird.

Fazit zum Winterflugplan 2022/23 von Swiss

Entsprechend der aktuellen angespannten Lage in der Luftfahrtbranche präsentiert Swiss einen “konservativen” Winterflugplan 2022/23. Dennoch können sich Reisende auf die neue Destination Bristol im Südwesten von England freuen. Ab dem 30. Oktober 2022 wird die Lufthansa-Tochter diese einmal wöchentlich anfliegen. 

Autorin

Livia Güntert ist Country Managerin Switzerland und seit September 2021 Teil des reisetopia Teams. Nach ihrem Studiengang in Marketing und Kommunikation ist die gebürtige Züricherin voller Vorfreude nach Berlin gezogen. Fasziniert von der Reisebranche und der Nähe zu ihrer Heimat, schreibt Livia leidenschaftlich gerne Artikel, Kolumnen und Deals rund um die Schweiz.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.