Schrittweise nimmt Singapore Airlines den Flugbetrieb wieder auf. Nun gibt die Fluggesellschaft das gesamte Streckennetz für den Monat November bekannt.

Der Wiederaufbau des Streckennetzes geht verglichen mit anderen großen Fluggesellschaften langsam voran. Das liegt bis zuletzt an den strikten Einreisebestimmungen des kleinen Inselstaates. Mit dem folgenden Streckennetz deckt Singapore Airlines lediglich elf Prozent des ursprünglichen Streckennetzes ab, wie meilenoptimieren berichtet.

Singapore Airlines fliegt Ziele in Europa, Nordamerika und Ozeanien fast ausnahmslos selbst an

Das Streckennetz von Singapore Airlines erstreckt sich mit Ausnahme von Afrika und Südamerika auf alle Kontinente. Besonders interessant sind natürlich die Flüge nach Europa. Hier fliegt Singapore Airlines bereits wieder neun Ziele an. Mit Frankfurt und Zürich werden auch zwei Flugziele im deutschsprachigen Raum angeflogen. Frankfurt wird fünf Mal pro Woche mit Ausnahme von Dienstag und Donnerstag angeflogen. Von Zürich aus gelangt Ihr drei Mal wöchentlich jeweils am Montag, Donnerstag und Samstag nach Singapur. Des Weiteren fliegt die Fluggesellschaft nach Amsterdam, Barcelona, Kopenhagen, Istanbul, London sowie nach Mailand und Paris. Auf diesen Routen bedient Singapore Airlines alle Strecken selbst. Den gesamten Flugplan zu europäischen Zielen von Singapore Airlines könnt Ihr hier einsehen. Auf Flügen nach Europa setzt Singapore Airlines vermehrt auf den Airbus A350 sowie auf einigen Flügen auch auf die Boeing 777. Der Airbus A380 kommt zum aktuell jedoch nicht zum Einsatz.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Flugzeug

Zudem führt Singapore Airlines alle Flüge nach Australien und Neuseeland durch – mit Ausnahme von Perth. Hier kommt neben Singapore Airlines auch die Billigfluggesellschaft Scoot zum Einsatz. Dabei fliegt die Airline in Neuseeland die Flughäfen von Auckland und der Hauptstadt Christchurch an. In Australien steuert Singapore Airlines neben Perth zudem noch Adelaide, Brisbane, Melbourne und Sydney an. Die Hauptstadt Canberra wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht angeflogen, das zeigt ein Blick auf den Flugplan für Australien und Neuseeland. Auf allen Strecken setzt Singapore Airlines den Airbus A350 oder die Boeing 787, vorzugsweise die Boeing 787-10, ein.

Mit Los Angeles fliegt Singapore Airlines immerhin ein Ziel an der US-Westküste an. Drei Mal wöchentlich fliegt die Airline über den Pazifik nach LA. Los Angeles stellt zum jetzigen Zeitpunkt das einzige Ziel in Nordamerika dar. Auf die Wiederaufnahme des längsten Fluges der Welt dürfen wir also noch ein wenig länger warten.

In Asien dominieren SilkAir und Scoot

Die Ziele innerhalb Asiens decken zum Großteil die Tochterfluggesellschaften SilkAir und Scoot ab. Zu einigen Zielen fliegt Singapore Airlines zusätzlich noch selbst. Wahrscheinlich um zahlungskräftige Passagiere zu befördern, die entweder geschäftlich nach Singapur reisen (dürfen) oder um sie zu bequem zu einem Weiterflug zu fliegen.

Scoot_Airlines_777_(7188319533)

In Nordasien fliegt SilkAir lediglich die chinesische Millionenstadt Chongqing an. Billigfluggesellschaft Scoot fliegt zudem die chinesischen Metropolen Guangzhou, Nanjing sowie Hongkong an. Darüber hinaus fliegt Scoot noch nach Tokio Narita, Seoul, Taipei und bald auch nach Kaohsiung. Zusätzlich fliegt Singapore Airlines wichtige Flugziele wie Hongkong, Osaka, Seoul, Shanghai, Tokio und Taipei selbst an. Auf den Flügen setzt Singapore Airlines wie so oft auf die Boeing 787-10. Für detaillierte Informationen könnt Ihr hier den Flugplan für Nordasien einsehen.

SilkAir & Singapore Airlines
(Bildquelle: https://aeroplanespotting.blogspot.com )

In Südostasien kommt SilkAir zumindest auf vier Strecken zum Einsatz. Neben dem indonesischen Medan greift die SIA Group auf die Dienste SilkAirs noch auf den Strecken nach Cebu, Kuala Lumpur sowie Phnom Penh zurück. Kuala Lumpur stellt im übrigen eine Ausnahme dar. Neben SilkAir wird die Hauptstadt Malaysias zudem noch von Scoot als auch von Singapore Airlines angeflogen. Damit ist Kuala Lumpur das einzige Ziel, das von allen drei Airlines der SIA Group angeflogen wird. Billigairlines Scoot fliegt in Südostasien die Flughäfen von Surabaya, Ipoh, Kuching, Penang sowie Clark auf den Philippinen an. Neu im Flugplan finden sich die drei indonesischen Ziele Palembang, Pekanbaru sowie Yogyakarta wieder.

Singapore Airlines Boeing 787 10

In Südostasien fliegt Singapore Airlines schon bald auch selbst nach Surabaya. Bisher wurde Surabaya nur von Scoot angeflogen. In Südostasien verbindet Singapore Airlines fast ausschließlich die großen Hauptstädte wie Bangkok, Jakarta und Manila mit Singapur. Von Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt transportiert Singapore Airlines jedoch nur Passagiere in Richtung Singapur. Den Flugplan für Südostasien könnt Ihr hier einsehen.

Fazit zum aktualisierten Flugplan der SIA Group

Mit Ausnahme von Südamerika und Afrika deckt der Flugplan der SIA Group bis Ende November jeden Kontinent ab. Schade, dass Singapore Airlines nicht auf den Fifth Freedom Flug von Barcelona nach Sao Paolo zurückgreift, wenngleich das aufgrund der aktuellen Situation in Brasilien wohl auch besser ist. Insgesamt freut es mich, dass die gesamte SIA Group das Streckennetz ausbaut und die Frequenzen auf einigen Strecken sogar erhöht. Hoffentlich erweitert die SIA Group das Streckennetz noch weiter bis zum Ende des Jahres. Zudem hoffe ich persönlich auf gelockerte Einreisebedingungen für Singapur.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.