Aufgrund der rückläufigen Infektionszahlen und dem stetigen Impffortschritt öffnen sich Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz in den kommenden Wochen, bis Mitte Juni, erneut für Touristen.

Die Reisebranche kann endlich aufatmen und mit Hoffnung auf die bevorstehende Sommersaison blicken. Immer mehr Bundesländer geben Lockerungen auch im Hinblick auf das Reisen und Wiedereröffnungen von Hotels bekannt. Neusten Ankündigungen zu Folgen beschließen auch die beiden Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz neben den Hoteleröffnungen ebenfalls weiteren Lockerungen entgegenzusehen, wie unter anderem das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet.

Lockerungen ab Pfingsten in Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesland an der Ostsee lässt sich das langersehnte Sommergeschäft und die erwarteten hohen Buchungsaufkommen nicht entgehen und öffnet sich für den Tourismus ab dem 14. Juni. Das Land plant für diesen Zeitpunkt das Beherbergungsgewerbe erneut für Touristen aus anderen Bundesländern zu öffnen, um diesen einen Urlaub an der Küste zu ermöglichen. Bereits eine Woche vorher, ab dem 7. Juni, bekommen Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns die Chance wieder in Hotels, Hostel und Ferienwohnungen zu touristischen Zwecken zu nächtigen.

Ostsee Mecklenburg Vorpommer

Der umfassende Lockerungsplan folgt auf den zunehmenden Druck der Tourismusbranche, den Tourismus-Neustart für die dringend benötigte Sommersaison nicht zu verschlafen. Während in Bayern bereits zum wichtigen Pfingstgeschäft die Hotels öffnet, muss sich die Hotellerie an der Küste noch bis zum bevorstehenden Sommergeschäft gedulden.

Weiterhin stehen auch in Mecklenburg-Vorpommern Planungen aus, die vorsehen bereits zum Pfingstwochenende erneut die Gastronomiebetriebe zu öffnen. Der Öffnungsplan für Restaurants sieht sowohl Außen- als auch Innengastronomie vor.

Rheinland Pfalz

Auch Schulen und Kitas soll eine Wiedereröffnung ab der kommenden Woche, bei einem Inzidenzwert unter 100, gestattet werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch ein strikter Wechselunterricht, sowie eine Testpflicht -zweimal pro Woche. Währenddessen plant die europäische Arzneimittelbehörde EMA noch in diesem Monat über eine Impfzulassung des Biontech-Impfstoffes auch für Kinder zu entscheiden.

Dreistufiger Öffnungsplan in Rheinland-Pfalz

Während die Außengastronomie in Rheinland-Pfalz bereits seit kurzer Zeit erneut Gäste empfängt, soll dasselbe für die Innengastronomie ab dem 2. Juni möglich sein. Voraussetzung ist dabei ein konstanter Inzidenzwert unter 50 innerhalb einer Kommune. Bereits am morgigen Tag beginnt jedoch schon der erste Teil des dreistufigen Öffnungsplans. Dieser sieht die Öffnung des Einzelhandels innerhalb aller Kommunen mit einem Inzidenzwert unter 100 vor. Ebenfalls ist die Eröffnung von Hotels und Ferienwohnungen geplant. Ab dem 21. Mai sollen innerhalb dieses Bundeslandes sogar wieder Kulturveranstaltungen ermöglicht werden.

Fazit zu den geplanten Öffnungen in den beiden Bundesländern

Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz geben mit klaren Öffnungsfahrpläne für die nächsten Wochen gute Aussichten auf einen gelungenen Tourismus-Neustart. Jedoch stellt sich ein Urlaub an der Küste immer noch hinter Bayern an, wo bereits zu Pfingsten touristische Übernachtungen ermöglicht werden. Was sagt Ihr zu den angekündigten Lockerungen?

Autor

Seit Ann-Cathrin ihr erstes Praktikum in der Reisebranche absolviert hat stand fest, dass sie beruflich in die Welt des Reisens eintauchen möchte. Ihr Tourismusstudium und viele Kurztrips während der Semesterferien haben ihr bereits viele Einblicke in die Hintergründe und Abläufe und genauso die wunderschönsten Orte in den verschiedensten Ländern gezeigt.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.