Auffrischungsimpfungen gelten für Experten weltweit als Schlüssel für den Weg aus der Pandemie. Auch Mauritius setzt darauf und fordert in wenigen Wochen dazu für eine quarantänefreie Einreise auf, aber nur Einheimische.

Vollständig Geimpfte dürfen bereits seit einiger Zeit wieder quarantänefrei nach Mauritius einreisen. Angesichts der aktuell steigenden Infektionszahlen sieht sich die Regierung der Insel im Indischen Ozean jedoch gezwungen, die Regeln wieder zu verschärfen. Diese Verschärfung trifft vor allem Geimpfte ohne Auffrischungsimpfung. Wie wir nun jedoch von der Mauritius Tourism Promotion Authority (MTPA) erfahren haben, betrifft dies lediglich Einheimische. Der wichtige Tourismussektor dürfte davon unberührt bleiben.

Neuer Impfstatus für Mauritius Einreise

Die Tourismusbranche auf Mauritius freut sich auf die Wiederbelebung des Tourismus. So entfällt bereits die verpflichtende Hotel-Quarantäne für vollständig Geimpfte. Mit Ausbreitung der Virusvariante Omikron sieht sich aber auch die Regierung der Insel im Osten Afrikas gezwungen, die Regeln erneut zu verschärfen. So sollen ab dem 19. Februar Reisende nur noch als vollständig geimpft gelten, sofern sie eine Auffrischungs-Impfung, auch Booster genannt, vorweisen können. Sollte diese Impfung nicht nachgewiesen werden können, müssen sich Reisende wieder in Selbstisolierung begeben. Wie die MTPA uns nun jedoch mitteilte, betrifft diese Verschärfung ausschließlich Einheimische.

St.regis Mauritius Resort 03 1024x576

Alle bestehenden Regeln gelten damit auch weiterhin für ausländische Reisende. So müssen zwar auch vollständig geimpfte Touristen über den 19. Februar hinaus weiterhin einen negativen PCR-Test bei der Einreise vorweisen, sich dafür aber auch weiterhin nicht in Quarantäne begeben. Dieser darf, wie in den meisten Fällen, nicht älter als 72 Stunden sein. Zudem gibt es strenge Coronamaßnahmen bei Hotelaufenthalten. Dort müssen alle Gäste bei der Ankunft einen Antigentest machen, der am fünften Tag des Aufenthaltes wiederholt wird. Bei einem negativen Testergebnis am Anreisetag darf die Insel bereits erkundet werden. Darüber hinaus ist eine Covid-19-Krankenversicherung vorgeschrieben.

Beach Mauritius

Bereits seit dem 1. September 2021 können Reisende wieder ihren Urlaub auf Mauritius verbringen, allerdings mit einer verpflichtenden Quarantäne verbunden. Geimpfte Gäste mussten dabei allerdings nur sieben statt der 14 Tage in der sogenannten Resort-Bubble, sprich im Hotel, verbringen. Diese Regeln wurden zum Oktober des vergangenen Jahres für vollständig Geimpfte wie zuvor beschrieben gelockert. Seitdem fliegen auch die deutschen Ferienfluggesellschaften Condor und Eurowings Discover die beliebte Ferieninsel im Indischen Ozean wieder an.

Fazit zu Mauritius Einreiseregelungen

Eine quarantänefreie Einreise nach Mauritius bleibt auch weiterhin möglich. Die Verschärfung der Einreiseregeln betrifft lediglich Einheimische. Diese gelten nur noch mit einer Auffrischungsimpfung als vollständig geimpft. Die neue Regelung soll in einem Monat greifen. Für alle anderen Reisenden gilt damit aber auch weiterhin, dass die Quarantäne entfällt, sofern eine Impfung und ein negativer PCR-Test vorgewiesen werden kann.

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.