Die Fünf-Sterne-Skytrax-Airline Lufthansa plant, nachdem inzwischen weltweit auf allen Flügen des Kranichs das Aufgabegepäck im Economy Light-Tarif gestrichen wurde, auch den Bordservice in der Economy, sowie in der Premium Economy Class merklich zu reduzieren.

Die Änderungen, beziehungsweise Reduzierungen des Menü-Services betreffen dabei alle Langstreckenflüge und sollen der Fluggesellschaft demnach bei geplanten Einsparungen helfen. Doch das sind nicht die einzigen Änderungen, die der Kranich vornehmen wird.

Snack-Box ersetzt zweites Menü mit warmer Mahlzeit

Bisher galt in der Economy und der Premium Economy Class der Lufthansa die Regelung, dass bei Langstreckenflügen mit einer Länge ab zehn Stunden einen zweiten, mehr oder weniger, vollen Bordservice, inklusive eines weiteren warmen Menüs angeboten wird. Doch genau hier möchte der Kranich nun die Schere ansetzen und das zweite “vollwertige” Essen durch ein Sandwich ersetzen, sowohl in der normalen Economy, als auch in der eigentlich höherwertigen und deutlich teureren Premium Economy Class. In beiden Klassen gab es dabei sogar die Möglichkeit aus in der Regel zwei Menüs zu wählen, die kurz vor der Landung serviert wurden.

Lufthansa economy class airbus a380 abendessen

Der zweite Bordservice soll demnach künftig in seiner jetzigen Form entfallen und durch das Aushändigen einer sogenannten “Snack-Box” ersetzt werden, ganz ohne Auswahlmöglichkeit und ausschließlich in einer vegetarischen Variante. Diese Snack-Box wird mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit aus einem Sandwich, einem Getränk, einer Süßigkeit und/oder etwas Obst bestehen, so wie man es auch schon von anderen Airlines kennt.

Einweg-Kopfhörer gegen den Klimawandel

Und nicht nur Flüge ab zehn Stunden Länge erfahren eine deutliche Reduzierung des Menü-Angebots: Auch auf kürzeren Langstreckenflügen, wie etwa nach Indien oder in den Nahen Osten, finden die Sparmaßnahmen Anwendung. Hier war es bisher üblich, dass Gästen der Economy Class vor der Landung ein kalter Snack und Passagieren in der Premium Economy Class ein warmer Snack gereicht wurde. Beide werden künftig ebenfalls ersetzt und zwar durch einen wohl deutlich kleineren, vegetarischen Snack, ebenso ohne Auswahlmöglichkeit.

Damit sind die Sparmaßnahmen noch nicht durch: Neben der deutlichen Reduzierung des Menü-Services, werden auch die Kopfhörer durch kleinere und leichtere Kopfhörer, die demnach eher Richtung In- statt Over-Ear gehen und zur einmaligen Verwendung gedacht sind, ersetzt. Dadurch verspricht sich die Lufthansa neben den Kosteneinsparungen auch eine Reduzierung des Gewichts eines jeden Flugzeuges, wonach laut der Airline eine Einsparung von 175 Tonnen Kerosin und eine Reduzierung der CO2-Emmissionen um 500 Tonnen pro Jahr erreicht werden soll. Kritisiert wird an dieser Maßnahme jedoch, dass die vorherigen Kopfhörer wiederverwendet wurden und die neuen als Einweg-Produkt gedacht sind und somit wiederum deutlich mehr Müll produziert wird.

Eine einzige positive Änderung bei der Lufthansa

Jedoch gibt es unter all diesen negativen Neuerungen zumindest eine kleine positive Änderung: In Zukunft wird in der Economy Class der Lufthansa bereits zum Boarding eine 0,5 Liter große Wasserflasche am Platz bereit liegen, wonach die Fluggäste der niedrigsten Reiseklasse des Kranichs nicht mehr auf die erste Getränkerunde nach dem Start warten müssen. In der Premium Economy Class steht seit jeher eine solche Flasche beim Einstieg bereit.

IMG_8288

Dieses Konzept verfolgen schon seit längerem auch Airlines wie Japan Airlines, Finnair und weitere, wo die Passagiere der Economy Class bereits zum Einstieg eine kleine Flasche Wasser an ihrem Sitzplatz vorfinden. Ein Benefit, das vom Gros der Fluggäste auch durchaus begrüßt und geschätzt wird.

Fazit zu den Sparmaßnahmen der Lufthansa

Als die Skytrax-Bewertung von fünf Sternen an Deutschlands Flag-Carrier vergeben wurden, waren nicht wenige äußerst überrascht, wenngleich auch das Airline-Bewertungsportal selbst unter steter, scharfer Kritik steht. Jedenfalls macht sich die Lufthansa mit den neuen Sparmaßnahmen, die im Großen und Ganzen als Maßnahmen zur Steigerung der Umweltfreundlichkeit verkauft werden, sicherlich keine Freunde. Wenn die Änderungen zwar auch nicht weltbewegend sind, andere Airlines machen es da deutlich besser und arbeiten stets daran, das Angebot in der Economy und besonders in der Premium Ecnomy Class zu verbessern. Hier enttäuscht die Lufthansa ein weiteres Mal – die Wasserflaschen-Änderung mal ausgenommen – auf ganzer Linie.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Markus
    In den anderen Foren ist nur von einer Änderung beim Bordservice in der Economy-Class und nicht von der Premium-Economy die Rede. So steht es auch auf der Lufthansa-Website.
    In der Premium-Eco bleibt es wohl beim bisherigen Service. Dies würde die Premium-Eco dann auch aufwerten..

  • Bei der Lufthansa sind offenbar nur noch die Sparfüchse tonangebend. Da wird an allen Ecken und Enden der Service und der Komfort reduziert bis die Kunden wegbleiben. Wer schon die neue 320Neo Bestuhlung geflogen ist, weiß wovon ich spreche. Sie ist unzumutbar eng für Menschen ab 175cm Größe. Da wurden einfach noch ein paar Reihen ins Flugzeug reigeknallt. Ironie der Geschichte: Wegen Gewichtsproblemen muss die letzte Reihe frei bleiben. Übrigens werden alle diese Neos auch von mir frei bleiben.

  • Lufthansa ist auf dem besten Weg zum Low-Cost-Carrier zu werden. Ich werde diese Linie dann auch meiden, bin sowieso in letzter Zeit öfter mit Finnair nach Asien geflogen. Gute Preise, guter Service und gutes Personal. UND: Ich muss nicht die böse Überraschung erleben, Lufthansa zu buchen und dann Sunair zu fliegen!

    Wenn man aber das Essen streicht, sollte man die Möglichkeit haben, sich ein Essen dazu zu buchen. DAs wäre ja eine gute Einnahmemöglichkeit und ich könnte mir vorstellen, das doch einige Gäste dieses auf einem Langstreckenflug in Anspruch nehmen würden.

  • Sehe es wie mein Vorredner Rene Mach. Lufthansa ist schon lange nicht mehr das was es früher war. Auch hat die Qualität der Kabine enorm nach gelassen. Als Senator fliege ich viel. Etliche Male habe ich mitbekommen, dass Sitze in der Business (ja 1 x sogar in FIRST) defekt waren. Ich selber habe bereits 3 x einen defekten Sitz bekommen. Jetzt noch im Service sparen…. bedeutet für mich: ich werde ab nächstes Jahre mehr mit Qatar Airways oder co. fliegen. Warum soll ich meinen Status bei LH noch über 2021 auf Senator qualifizieren. Bis dahin habe ich ihn…

  • Bestes Beispiel wie man zu Emirates und Co getrieben wird. Nachdem Miles und More Meilen sammeln sinnlos geworden ist ( ich war bis Senator hoch) Der nächste Grund sich umzuschauen. Schade.

  • Warum wird eigentlich immer am falschen Ende gespart.. streicht die Millionen Gehälter von den Bossen,und schon geht’s. Lufthansa das war es dann..

  • Die Lufthansa degradiert sich immer mehr zur Low cost Airline. Verstehe überhaupt nicht wieso es noch eine Eurowings gibt bei diesem Service. Alles nur noch peinlich mit dieser Airline.

  • Eine Flasche Wasser habe ich bei meinen Flügen in den letzten Jahren auf der Langstrecke mit Lufthansa in der Economy Class auch schon vor dem Start am Platz vorgefunden. Wo ist da die Verbesserung?

  • Bei Aeroflot habe ich auf dem Flug Moskau-Bangkok, Dauer hin 8:30h, zurück 9:15h jeweils 2 Mahlzeiten bekommen. Wenn die Lufthansa so weiter macht, kann sie als 3 Sterne Fluggesellschaft weiterfliegen. Unverschämte Preise ab Deutschland, gleichzeitig aber ab Paris und London die Tickets regelrecht verschenken. Dann noch die lächerlichen Tarifverhandlungen, wo man den Flugbegleitern nicht entgegenkommen will.

    • Einfach künftig boykottieren, es gibt wahrlich genügend Alternativen. Das Credo in letzter Zeit geht immer weiter Richtung , Streichung, Einsparung, Abschaffung. Schade LH

Alle Kommentare anzeigen (1)